Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gesundheitsberichterstattung Faktenblatt: Handgreifkraft bei älteren Erwachsenen in Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Faktenblatt: Handgreifkraft bei älteren Erwachsenen in Hamburg - Gesundheitsberichterstattung Hamburg

Hintergrund

Mit steigendem Alter lässt die körperliche Leistungsfähigkeit nach, dieser fortschreitende Verlust kann Mobilität, Selbständigkeit und Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken.

Die Handgreifkraft steht in engem Zusammenhang mit der funktionellen Fitness und der Fähigkeit Alltagsaktivitäten durchzuführen. Sie kann relativ einfach mithilfe eines sog. „Dynamometers“ gemessen werden.

Datengrundlage

Die Hamburg City Health Study (HCHS) ist eine longitudinale populationsbezogene Beobachtungsstudie, die sich ausschließlich an Personen zwischen 45 und 74 Jahren mit Wohnsitz in Hamburg richtet.

Aus den Jahren 2016 bis 2018 liegen Daten zur Handgreifkraft von fast 4.000 älteren Personen (55 bis unter 75 Jahre) vor. Die Daten wurden nach Alter und Bildung gewichtet ausgewertet und können als annähernd repräsentativ für Hamburg gelten.

Referenzwerte zur Handgreifkraft bei älteren Erwachsenen (siehe Tabelle 1)

Die Handgreifkraft hängt von Alter und Geschlecht ab, hierzu liegen Referenzwerte aus einer deutschlandweiten Stichprobe vor (in Anlehnung an Steiber 2016).

In diesem Zusammenhang wird als „schwacher Griff“ die Schwelle von weniger als 33 kg für 65- bis unter 70-jährige Männer definiert, bei gleichaltrigen Frauen liegt diese Schwelle bei weniger als 20 kg.

Tabelle 1: Referenzwerte (zusammengefasst) zur Handgreifkraft nach Steiber (2016)

 

Männer

Frauen

55<65 Jahre

41,0 - 53,5 kg

25,8 – 32,9 kg

65<75 Jahre

37,2 - 50,6 kg

23,4 – 30,5 kg

Steiber (2016):   Strong or Weak Handgrip? Normative Reference Values for the German Population across the Life Course Stratified by Sex, Age, and Body Height. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27701433/


Handgreifkraft bei älteren Männern in Hamburg (siehe Abbildung 1)

Handgreifkraft Männer Abbildung 1: Abb. 1:  Anteil der Hamburger Männer im Alter von 55<65 Jahren und 65<75 Jahren nach Werten zur Handgreifkraft

Die Hälfte der 55- bis unter 65-jährigen Männern weist eine Handgreifkraft von 40-49 kg auf. Bei den 65- bis unter 75-Jährigen greift die Hälfte nur noch 30-39 kg. 

Eine schwache Handgreifkraft (unter 30kg) weisen nur wenige der 55- bis unter 65-Jährigen auf, in der Altersgruppe der 65- bis unter 75-jährigen Männer ist es schon jeder Zehnte.

Dieser Anteil verdoppelt sich in der Altersgruppe ab 75 Jahren (eingeschränkte Datengrundlage; nicht in der Abbildung).

Handgreifkraft bei älteren Frauen in Hamburg (siehe Abbildung 2)

Handgreifkraft Frauen Abbildung 2:  Anteil der Hamburger Frauen im Alter von 55<65 Jahren und 65<75 Jahren nach Werten zur Handgreifkraft

In beiden Altersgruppen weisen mehr als zwei Drittel der Frauen eine Handgreifkraft von 20 bis 29 kg auf.

Einen „schwachen Griff“ (unter 20 kg) weist fast jede Zehnte der 55- bis unter 65-Jährigen auf und wiederum doppelt so viele der 65- bis unter 75 -jährigen Frauen.

In der Altersgruppe ab 75 Jahren scheinen sogar ein Drittel der Frauen nur noch einen schwachen Griff (unter 20 kg) zu haben (eingeschränkte Datengrundlage; nicht in der Abbildung).

Weitere Informationen

Mehr Informationen finden Sie hier:


Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch