FAQ - Freizeit

Freizeit

Fragen und Antworten zu Veranstaltungen, Freizeitangeboten sowie Kultureinrichtungen.

Piktogramme FAQ


Neue Verordnung gültig ab 1. Juli 2020

Bitte beachten Sie: Es gilt grundsätzlich die Abstandsregel. Siehe hierzu §3 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020 und die Antwort zur Frage "Muss ich einen Mindestabstand zu anderen Personen einhalten?"

  • Rechtlich maßgeblich sind die im Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlichten Fassungen und Änderungen (im Internet abrufbar unter www.luewu.de).
  • Die geänderte Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020 wird am 1. September 2020 gültig.

Muss ich einen Mindestabstand zu anderen Personen einhalten?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Damit das Coronavirus sich nicht weiter ausbreiten kann, müssen Personen an öffentlichen Orten grundsätzlich einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten, wenn es die örtlichen und räumlichen Verhältnisse zulassen. Die Einhaltung des Mindestabstandes zählt zu den wichtigsten und effektivsten Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Sollten sich im Ausnahmefall Abstände einmal nicht einhalten lassen, dann wird dringend empfohlen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Weiterhin können Personen es vermeiden, anderen zu nahe zu kommen, indem sie beispielsweise Orte verlassen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Jeder ist aufgerufen, körperliche Nähe zu anderen Personen als den Angehörigen des eigenen Haushalts auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. 

Neben dem grundsätzlichen Abstandsgebot ist es mit der neuen Rechtsverordnung ab sofort erlaubt, im öffentlichen Raum mit zehn Personen aus bis zu zehn verschiedenen Haushalten zusammenzutreffen, ohne Abstand zu halten. 

Im privaten Raum dürfen sich bis zu 25 Personen aufhalten, ohne den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten zu müssen. 

Zu weiteren Ausnahmen siehe §3 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Darf ich mich noch in der Öffentlichkeit treffen?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist für bis zu zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten auch ohne Abstand erlaubt. Darüber hinaus dürfen sich mehr als 10 Personen ohne Abstandsregeln nur dann treffen, wenn diese ausschließlich aus zwei Haushalten kommen.

Zu weiteren Ausnahmen siehe §3 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Darf ich Sport treiben?

(Stand: 03.07.2020, 16:30 Uhr)

Sport ist sowohl im Freien als auch indoor für alle Sportarten wieder erlaubt. Alle Informationen finden Sie auf unserer Seiten Fragen und Antworten zum Thema Sport in Hamburg.

Zurück zum Seitenanfang

Darf ich im Park grillen oder picknicken?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Ja. Das Picknicken und Grillen an öffentlichen Orten ist erlaubt.

Ohne Abstand dürfen sich jedoch nur zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen. Es wird empfohlen, die persönlichen Kontakte grundsätzlich auf ein Minimum zu beschränken.

Zurück zum Seitenanfang

Haben die Schwimmbäder in Hamburg geöffnet?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Alle Schwimmbäder sowie Natur- und Sommerbäder dürfen wieder öffnen. Es gelten unter anderem folgende Regeln für das Öffnen der Bäder:

  • die allgemeinen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Dazu zählt unter anderem die Einhaltung des Abstandsgebots,
  • die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher müssen aufgenommen werden,
  • es muss ein Schutzkonzept erstellt werden, das auf Verlangen der zuständigen Behörde vorgelegt werden muss. Es wird empfohlen dem Pandemieplan der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen zu folgen,
  • in Schwimmbädern in geschlossenen Räumen (zum Beispiel Hallenbädern) gilt beim Sport und beim Baden ein Mindestabstand von 2,5 Metern.

Alle Informationen zu Ticketverkauf und Öffnungszeiten stehen unter www.baederland.de.

Siehe §20 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Welche Regelungen gelten für Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind erlaubt. Bedingung ist, dass ein Schutzkonzept nach §6 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020 erstellt wird.

Siehe §11 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Sind die Spielplätze geöffnet?

(Stand: 05.05.2020, 15:00 Uhr)

Die Spielplätze sind von 7 bis 20 Uhr wieder geöffnet. Kinder unter sieben Jahren müssen beaufsichtigt werden.  Für die Sorgeberechtigten, zur Betreuung berechtigten Personen und Jugendliche ab 14 Jahren gilt das Abstandsgebot, sofern sie nicht in derselben Wohnung leben. Auf den Spielplätzen werden Verhaltenshinweise ausgehängt.

Weitere Informationen: Pressemeldung vom 5. Mai 2020

Zurück zum Seitenanfang

Welche Regeln gelten für Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Übernachtungsangebote in Beherbergungsbetrieben, in Ferienwohnungen, auf Campingplätzen und in vergleichbaren Einrichtungen dürfen unter bestimmten Bedingungen öffnen:

  • die allgemeinen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Dazu zählt unter anderem die Einhaltung des Abstandsgebots,
  • Gäste müssen zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionswegen ihre Kontaktdaten dem Betreiber mitteilen,
  • gemeinschaftlich genutzte Saunas bleiben geschlossen,
  • Schlafsäle für mehr als vier Personen sind verboten,
  • Touristen müssen schriftlich bestätigen, dass sie sich in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt aufgehalten haben, wo nach den Veröffentlichungen des Robert Koch-Instituts die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen höher als 50 ist,
  • für Reisende aus dem Ausland gelten die Bestimmungen der §§ 35 und 36 der Verordnung.

Zu den Maßnahmen siehe §16 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Darf ich Wohnraum in meiner Wohnung für touristische Zwecke vermieten?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Nein. Gemäß § 16 Absatz 2 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020 darf Wohnraum in Wohngebäuden nicht für touristische Zwecke überlassen werden. Dies bedeutet, dass weder Eigentümerinnen und Eigentümer noch Mieterinnen und Mieter ihre Haupt- sowie Nebenwohnungen an Touristinnen und Touristen vermieten dürfen.

Zurück zum Seitenanfang

Darf ich Tanzen gehen?

(Stand: 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Nein. Tanzen in einer Diskothek oder einem Tanzlokal, einer Bar oder anderer Gaststätten ist nicht erlaubt. Es darf keine Tanzfläche oder Tanzgelegenheit angeboten werden. 

Hinweis: Für die Regeln für Tanzschulen siehe Frage "Welche Regeln gelten für Weiterbildungsangebote wie zum Beispiel Tanzschulen, Musikschulen, Chöre?"

Siehe auch § 15 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020.

Zurück zum Seitenanfang

Dürfen Sonnenstudios öffnen?

(Stand: 14.05.2020, 16:00 Uhr)

Die aktuelle Fassung der Rechtsverordnung steht der Öffnung von Sonnenstudios nicht entgegen. Sie können ab sofort den Betrieb in Hamburg aufnehmen.

Zurück zum Seitenanfang

Warum werden in Restaurants die Daten der Gäste erfasst?

(Stand: 01.09.2020, 00:00 Uhr)

Sollte es durch einen Besuch in einer Gaststätte zu Neuinfektionen kommen, können durch hinterlegte Kontaktdaten die Infektionsketten nachvollzogen werden. Die Kontaktdaten müssen vom Betreiber erfasst werden und den Namen, die Anschrift und die Telefonnummer der Gäste umfassen. Neben dem Datum sollte auch die Uhrzeit des Besuchs erfasst werden. Diese Angaben können digital oder analog erfasst werden.

Bitte beachten Sie: Die Daten der Gäste dürfen aus Gründen des Datenschutzes nicht offen zugänglich sein. Eine Weitergabe an unbefugte Personen ist verboten.

Siehe hierzu §7 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020.

Zurück zum Seitenanfang

Welche Regeln gelten für öffentliche Führungen?

(Stand: 01.07.2020. 16:00 Uhr)

Führungen sind Veranstaltungen. Es gelten unteranderem folgenden Regeln: bei Führungen mit mehr als zehn Personen muss der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Außerdem müssen die allgemeinen Hygienevorgaben eingehalten, sowie die Kontaktdaten erhoben werden. Der Veranstalter ist verpflichtet, ein entsprechendes Schutzkonzept zu erstellen.

Zurück zum Seitenanfang

Welche Regeln gelten für Weiterbildungsangebote wie zum Beispiel Tanzschulen, Musikschulen, Chöre?

(Stand. 01.07.2020, 16:00 Uhr)

Tanzschulen sowie Anbieterinnen oder Anbieter von künstlerischen Bildungsangeboten wie Ballettschulen und Kinderschauspielschulen sowie selbstständige künstlerische Lehrerinnen und Lehrer dürfen ihre Leistungen anbieten. Dabei gelten folgende Regeln:

  • die allgemeinen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden; dazu zählt unter anderem die Einhaltung des Abstandsgebots, beim Tanzen, Singen und beim Spielen von Blasinstrumenten muss ein Abstand von 2,5 Metern eingehalten werden, wenn mehr als zehn Personen beteiligt sind
  • die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher müssen dokumentiert und aufbewahrt werden,
  • es muss ein Schutzkonzept erstellt werden, das auf Verlangen der zuständigen Behörde vorgelegt werden muss,
  • die Lerngruppen dürfen nicht durchmischt werden,
  • lerngruppenübergreifende Angebote entfallen,
  • die Pausen sind so zu gestalten, dass die Lerngruppen die Gemeinschaftsräume zeitversetzt aufsuchen.

Siehe §19 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Warum darf die Polizei den Verkauf von Alkohol verbieten?

(Stand: 26.05.2020, 13:00 Uhr)

Im Einzelfall kann die Polizei einen Verkauf von alkoholischen Getränken zum Mitnehmen an Kiosken und ähnlichen Verkaufsstellen untersagen, wenn es vor diesen Einrichtungen zu größeren Menschen-Ansammlungen und gemeinsamen Alkoholkonsum kommt, bei denen die Abstandsregelungen nicht mehr gewahrt und der Infektionsschutz nicht mehr gewährleistet ist. Dies betrifft nicht nur einzelne Verkaufsstellen, sondern kann auch kleine Gebiete, wie beispielsweise mehrere zusammenhängende Straßen, betreffen.

Siehe hierzu §13 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Welche Regeln gelten für Freizeiteinrichtungen?

(Stand: 01.09.2020, 00:00 Uhr)

Sämtliche Freizeitaktivitäten sind unter Auflagen wieder gestattet. Für Anbieter von Freizeitaktivitäten gilt in jedem Fall, dass die Hygienevorgaben eingehalten werden müssen.

Für Freizeiteinrichtungen in geschlossenen Räumen gelten darüber hinaus die folgenden Regeln:

  • Die Kontaktdaten der Gäste müssen erfasst werden.
  • Es muss ein entsprechendes Schutzkonzept erstellt werden.
  • Bei Angeboten, bei denen mit einer gesteigerten Atemluftemission zu rechnen ist, gilt ein Mindestabstand von 2,50 Metern pro Person (bei sportlicher Betätigung oder beim Singen).
  • Für die in den Einrichtungen gelegenen Verkaufsstellen und Gaststätten gelten die Regelungen gemäß § 13 und §15 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020.

Siehe §17 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Dürfen Saunas und Dampfbäder öffnen?

(Stand: 01.09.2020, 00:00 Uhr)

Ja. Saunas und Dampfbäder dürfen unter folgenden Bedingungen öffnen:

  • Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.
  • Es muss ein Schutzkonzept aufgestellt werden, das auf Verlangen der Behörde vorzulegen ist.
  • Gäste müssen zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionswegen ihre Kontaktdaten dem Betreiber mitteilen.
  • Die Nutzung von Saunas, Dampfbädern oder vergleichbarer Einrichtungen ist nur einzeln gestattet. Davon ausgenommen sind nur Personengruppen, für die das Abstandsgebot nicht gilt.
  • Für die in den Einrichtungen gelegenen Verkaufsstellen und Gaststätten gelten die Regelungen gemäß § 13 und §15 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020.

Bitte beachten Sie: Es sind also maximal zehn Personen in einer Sauna erlaubt. Mehrere Personengruppen von jeweils zehn Personen sind nicht gestattet.

Siehe hierzu §20 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Dürfen Whirlpools benutzt werden?

(Stand: 01.09.2020, 00:00 Uhr)

Ja. Whirlpools oder vergleichbare Einrichtungen dürfen unter folgenden Bedingungen öffnen:

  • Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.
  • Es muss ein Schutzkonzept aufgestellt werden. Es wird dringend empfohlen, bei der Erstellung des Schutzkonzeptes dem Pandemieplan Bäder der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. zu folgen.
  • Gäste müssen zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionswegen ihre Kontaktdaten dem Betreiber mitteilen. 
  • Die Nutzung von Whirlpools oder vergleichbaren Einrichtungen ist nur einzeln gestattet. Davon ausgenommen sind nur Personengruppen, für die das Abstandsgebot nicht gilt.
  • Für die in den Einrichtungen gelegenen Verkaufsstellen und Gaststätten gelten die Regelungen gemäß § 13 und §15 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020.

Zu den weiteren Bestimmungen siehe auch die Frage „Haben die Schwimmbäder in Hamburg geöffnet?

Bitte beachten Sie: Es sind also maximal zehn Personen in einem Whirlpool erlaubt. Mehrere Personengruppen von jeweils zehn Personen sind nicht gestattet.

Siehe hierzu §20 der Rechtsverordnung vom 30. Juni 2020

Zurück zum Seitenanfang

Darf ich eine private Feier oder eine private Veranstaltung organisieren?

(Stand: 05.07.2020, 10:00 Uhr)

Siehe hierzu die Seite Feiern auf dieser Website.

Zurück zum Seitenanfang

Kann ich meine Hochzeitsfeier ausrichten?

(Stand: 05.07.2020, 10:00 Uhr)

Siehe hierzu die Seite Feiern auf dieser Website.

Zurück zum Seitenanfang

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Logo für das Telefonbuch
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen