Verkehr

Verkehr

Fragen und Antworten zum Öffentlichen Personennahverkehr.

Piktogramme FAQ


Wie soll ich mich in Bus und Bahn verhalten?

(Stand 03.04.2020, 11:00 Uhr)

Hier gilt wie im Alltag: Halten Sie wenn möglich genügend Abstand (mindestens 1,5 Metern) zu anderen Personen, vermeiden Sie es wenn möglich, Haltegriffe oder Stangen anzufassen, waschen Sie sich nach der Nutzung und regelmäßig am Tag die Hände intensiv mit Seife, halten Sie die Händen möglichst vom Gesicht fern (besonders Mund/Nase), vermeiden Sie Händeschütteln oder Umarmungen und achten Sie auf eine korrekte Hust- und Nießetikette (ins Taschentuch oder in die Armbeuge husten/niesen). Metern ein.

Back to the top of the page

Was gibt es beim Bus- und Bahn fahren zu beachten?

(Stand: 13.03.2020, 15:33 Uhr) 

Wie der HVV mitteilt, werden ab Samstag, 14. März, folgende Maßnahmen umgesetzt: 

  • Die vordere Bustür beibt geschlossen
  • Kein Verkauf von Fahrkarten in Bussen. Fahrkarten sollen bitte vor dem Fahrtantritt online, per App oder am Automaten erworben werden
  • Die Türe der Busse, U- und S-Bahnen öffnen und schließen automatisch, sofern es technisch möglich ist.

Weitere Informationen: Tweet der Hochbahn

Zurück zum Seitenanfang

 

Wo finde ich weitere Informationen zu Bus und Bahn?

(29.03.2020, 18:00 Uhr) 

Die Hochbahn hat auf ihrer Website Hinweise zum Coronavirus übersichtlich zusammengestellt. Informationen zur S-Bahn Hamburg finden Sie auf der Website des Unternehmens.

Für Menschen, die aus wichtigen Gründen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, ist ein zusätzliches Nachtangebot geschaffen: Jeweils rund 100 Fahrzeuge der bereits heute in der Grundversorgung tätigen Unternehmen des Taxengewerbes und von MOIA können dann zwischen 0 Uhr und 6 Uhr zu Sonderkonditionen gebucht werden. Fahrtaufträge, die erkennbar keinem wichtigen Zweck dienen, müssen nicht zu Vorzugskonditionen ausgeführt werden. Hinweise zu Gebühren und Regeln finden Sie in der Pressemitteilung des Senats vom 29. März 2020.

Weitere Informationen: Pressemitteilung vom 29. März 2020

Zurück zum Seitenanfang

Haben Fahrschulen geöffnet?

(25.03.2020, 12:00 Uhr)

Nein. Fahrschulen sind als private Bildungseinrichtungen nach der Allgemeinverfügung vom 15. März 2020 nicht geöffnet. Das gilt sowohl für den Theorie- als auch für den Praxisunterricht.

Weitere Informationen: Allgemeinverfügung vom 15. März 2020

Zurück zum Seitenanfang

Dürfen Reisebusreisen weiterhin stattfinden?

(Stand 16.03.2020 20:30 Uhr) 

Nein, das Reisen mit Omnibussen (Reisebusreisen) ist untersagt.

Weitere Informationen: Allgemeinverfügung vom 16. März 2020​​​​​​​

Zurück zum Seitenanfang

Werden weiterhin Knöllchen verteilt?

(23.03.2020, 18:40 Uhr) 

Die Überwachung auch des ruhenden Verkehrs ist insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Verkehrssicherheit wichtig. Zugeparkte Geh- und Radwege stellen ebenso eine Gefahr dar, wie das Parken in Einfahrten, im absoluten Halteverbot oder in zweiter Reihe. Alle hierfür geltenden Regeln wurden aufgestellt, um Unfälle zu vermeiden und Verkehrswege freizuhalten. Für Menschen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, ebenso wie für den Verkehr von Bussen und Rettungsfahrzeugen, Versorgungsfahrzeugen oder auch den Lieferverkehr. Gerade in der jetzigen Situation ist es wichtig, dass diese Verkehre funktionieren. Auch an vielen anderen Stellen ist es nach wie vor wichtig, dass Kurzzeitparkplätze frei bleiben, so zum Beispiel im Umfeld des Lebensmittelhandels, von Apotheken, Arztpraxen oder Krankenhäusern. Uns aller Interesse muss es sein, dass diese Orte weiter für Besorgungen und Termine mit dem Auto erreichbar bleiben. In den Bewohnerparkzonen leben zudem viele Menschen, die im Moment nicht zum Arbeitsplatz fahren, sondern von zuhause aus tätig werden. Als Inhaber/in eines Bewohnerparkausweises haben sie den nachvollziehbaren Wunsch, auch tagsüber einen Parkplatz vor der Tür zu finden. Ein wichtiger Grund, um auch hier auf die Einhaltung der Regeln zu achten.

Zurück zum Seitenanfang

Werden die Ampel Taster automatisiert?

(Stand 17.03.2020 15:30 Uhr) 

Nein, die Ampel Taster lassen sich nicht ohne Weiteres so umstellen, dass die Ampeln automatisiert grün werden. Dieses ist letztlich auch nicht erforderlich, da der Taster auch mit einem Handschuh oder einem bekleidetem Ärmel bedient werden kann. Eine hygienische Maßnahme ist von daher auch ohne Umstellung möglich.

Zurück zum Seitenanfang


Können Autospuren gesperrt und so Straßen für den Radverkehr freigegeben werden?

Viele Menschen arbeiten derzeit im Homeoffice; Schule, Geschäfte und Kultureinrichtungen etc. sind geschlossen, so dass das Verkehrsaufkommen insgesamt vorübergehend abgenommen hat, auch das Radverkehrsaufkommen. Morgens auf dem Radweg entlang der Alster – sonst einer der am stärksten frequentierten Radwege in Hamburg – ist deutlich weniger Betrieb zu sehen als sonst, das zeigt auch der Blick auf die Zählsäule an der Gurlitt-Insel. 

Für eine Sperrung von Autospuren zu Gunsten des Radverkehrs sieht die Verkehrsbehörde keinen Bedarf. Wo keine Radwegbenutzungspflicht besteht, darf ohnehin auf der Fahrbahn geradelt werden. Ein Gedrängel auf den Radwegen wurde bislang nicht beobachtet.

Zurück zum Seitenanfang