FAQ Unternehmen

Neue Verordnung gilt seit 22. Mai 2021

Die neue Rechtsverordnung ist am am 28. Juli 2021 in Kraft getreten. Sie finden die aktuelle nichtamtliche Lesefassung unter www.hamburg.de/verordnung. Rechtlich maßgeblich sind die im Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlichten Fassungen und Änderungen (im Internet abrufbar unter www.luewu.de).

Ab 1. August 2021 gelten neue Einreiseregeln. Sie finden Fragen und Antworten auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums.

Hinweis: Die Regeln für vollständig Geimpfte und Genesene finden Sie in unserem Artikel "Erleichterungen für Geimpfte und Genesene".

FAQ WirtschaftDeutsch

Wo kann ich mich als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer über spezifische Fragen  informieren?


(Stand:  22. Juli 2020 11:02  Uhr)

Für Fragen von Beschäftigten hat die Sozialbehörde ein eigenes FAQ erstellt. Hier finden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Antworten auf häufige Fragen zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 

Des Weiteren informiert die Agentur für Arbeit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer umfassend über Kurzarbeitergeld.

Können Mietenzahlungen für städtische Immobilien gestundet werden?


(Stand:  17. März 2020 18:00  Uhr)

Unternehmen und Institutionen, die gewerbliche Mieter in städtischen Immobilien sind und von den aktuellen Corona-Allgemeinverfügungen belastet werden, können ihre Miete auf Antrag bei ihrem jeweiligen Vermieter vorerst bis zu drei Monate zinslos gestundet bekommen. Das haben die Geschäftsführer beziehungsweise Vorstände der öffentlichen Immobilienunternehmen der Stadt in einem Gespräch mit dem für die städtischen Immobilien zuständigen Finanzsenator Dr. Andreas Dressel zugesagt.

Weitere Informationen: Pressemeldung vom 17. März 2020​​​​​​​

Wo gibt es Beratung und Informationen für Handwerksbetriebe?


(Stand:  18. März 2021 10:00  Uhr)

Die Handwerkskammer Hamburg hat eine Corona-Hotline für Betriebe eingerichtet. Die Hotline ist unter der Nummer 040 35905-302 montags bis donnerstags von 8:45 bis 16:30 Uhr und freitags von 8:45 bis 16:00 erreichbar. Per E-Mail erreichen Sie die Hotline über info@hwk-hamburg.de.

Weitere Informationen: Corona-Krise – Informationen für Betriebe

Wie schütze ich mich oder meine Mitarbeiter auf Baustellen vor Ansteckung?


(Stand:  18. März 2021 10:00  Uhr)

Sowohl Bauherrn als auch Arbeitgeber sind verpflichtet, Maßnahmen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten auf Baustellen zu treffen. Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen hat Regeln aufgestellt, die die Zusammenarbeit auf Baustellen regeln. Sie finden diese Maßnahmen auf der Seite „Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus auf Baustellen“.
Weitere Informationen: Schreiben der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

An wen können sich Selbstständige und Kleinstunternehmen wenden, um beraten zu werden?


(Stand:  23. März 2020 11:00  Uhr)

Bitte beachten Sie die Informationen über Regelungen für Solo-Selbstständige.

Die Firmenhilfe ist die von der Freien und Hansestadt Hamburg geförderte Hotline zur Unterstützung von Selbständigen (Freiberufler, Solo-Selbständige, und Kleinunternehmen mit bis zu fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern) in Hamburg. Die Firmenhilfe berät insbesondere in Notsituationen unkompliziert und kostenlos über einen Telefonservice (040-43216949) sowie durch webbasierte Angebote.

Bitte beachten Sie die folgenden Informationen vor einem Anruf: https://firmenhilfe.org/beratung-fuer-selbststaendige 

Alle aktuellen Informationen zur Corona-Krise finden Sie unter https://firmenhilfe.org/corona-krise-meistern/corona-krise-selbststaendig​​​​​​​

Wo können sich Unternehmen der Kreativwirtschaft beraten lassen?


(Stand:  11. März 2021 17:00  Uhr)

Die Hamburg Kreativ Gesellschaft bietet eine telefonische Beratung für Kreativschaffende an. Termine können per E-Mail gemacht werden. Informationen dazu gibt es hier: www.kreativgesellschaft.org/corona-hilfe/#Corona-Hilfe

Außerdem bietet die Hamburg Kreativ Gesellschaft auf ihrer Website zahlreiche Informationen zu Corona-Hilfen an. 

Weitere Informationen: Corona-Hilfe für Kreativschaffende

Welche Regelungen gibt es in Bezug auf das Kurzarbeitergeld?


(Stand:  31. März 2020 15:00  Uhr)

Welche (finanziellen) Unterstützungsangebote gibt es für Unternehmen?


(Stand:  7. Juli 2021 14:00  Uhr)

Finanzielle Hilfen für Unternehmen

Auf der folgenden Seite finden Sie die wichtigsten finanziellen Unterstützungsangebote für Hamburger Unternehmen gebündelt. Übersicht der finanziellen Unterstützungsangebote für Unternehmen.

Wo gibt es Informationen für Landwirtschaft und Gartenbau?


(Stand:  1. April 2020 14:30  Uhr)

Über spezifische Maßnahmen für Unternehmen der Landwirtschaft und des Gartenbaus informiert die Landwirtschaftliche Rentenbank. Auch Betriebe aus dem Bereich Landwirtschaft und Gartenbau können über die IFB Hamburg einen Zuschuss im Rahmen der Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) beantragen.

Weitere Hinweise finden Sie auf der Seite Maßnahmen und Fördermöglichkeiten für Hamburger Agrarbetriebe.

Wo gibt es Informationen für Taxenunternehmen?


(Stand:  21. März 2021 11:00  Uhr)

Die Verkehrsgewerbeaufsicht stellt  Informationen für Taxenunternehmen zur Verfügung.

Wo finden Unternehmen Informationen zum Arbeitsschutz?


(Stand:  29. Dezember 2020 16:00  Uhr)

Ein hohes Maß an Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt sind die Voraussetzung, damit die Wirtschaft wieder anlaufen und immer mehr Menschen an ihre Arbeitsplätze zurückkehren können. Welche Maßnahmen jeweils erforderlich sind, richtet sich nach den betrieblichen Gegebenheiten und wird in der Gefährdungsbeurteilung ermittelt und festgelegt. Der „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) beschreibt allgemein die erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen, die von der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel (baua.de) konkretisiert werden. Hilfestellungen für Unternehmen und Einrichtungen in der Corona-Krise geben auch die Unfallversicherungsträger.

Weitere Informationen: Website der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz

Müssen Arbeitgeber Schnell- beziehungsweise Eigentests für ihre Beschäftigten anbieten?


(Stand:  11. Juni 2021 15:00  Uhr)

Arbeitgeber sind verpflichtet, ihren Beschäftigten zweimal wöchentlich ein Testangebot machen. In Betrieben mit mehr als 20 Mitarbeitenden kann der Arbeitgeber im Anschluss an einen PoC-Test Testung eine Arbeitgeberbescheinigung über das Testergebnis ausstellen, welches der Mitarbeitende auch in der Freizeit verwenden kann. Weitere Informationen finden Sie unter www.hamburg.de/arbeitgeberbescheinigung-testung.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch