Reisen

Neue Verordnung gilt seit 22. Mai 2021

Die neue Rechtsverordnung tritt am 11. Juni 2021 in Kraft. Sie finden die aktuelle nichtamtliche Lesefassung unter www.hamburg.de/verordnung. Rechtlich maßgeblich sind die im Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlichten Fassungen und Änderungen (im Internet abrufbar unter www.luewu.de).

Hinweis: Die Regeln für vollständig Geimpfte und Genesene finden Sie in unserem Artikel "Erleichterungen für Geimpfte und Genesene".

FAQ Reisen

Wohin darf ich reisen und was bedeutet die aktuelle Reisewarnung?


(Stand:  2. November 2020 16:10  Uhr)

Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, generell auf nicht notwendige private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten. Das gilt auch im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, denn die Ausbreitung von Corona führt weiterhin in vielen Ländern zu teilweise drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens, wie zum Beispiel Ausgangssperren.

Bei Reisewarnungen handelt es sich um einen dringenden Appell des Auswärtigen Amts, nicht um ein Reiseverbot. Reisende entscheiden in jedem Fall in eigener Verantwortung, ob sie eine Reise antreten.

Eine Liste der Länder, für die laut Robert Koch-Institut (RKI) eine Reisewarnung besteht, finden Sie hier: Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete.

Ich komme aus dem Ausland zurück. Was muss ich beachten?


(Stand:  18. Mai 2021 17:30  Uhr)

Alle Einreisenden und Rückkehrenden müssen - unabhängig von der Art der Einreise, per Flugzeug, Bahn oder Auto eine Einreiseanmeldung vornehmen. Sie sollte über ein digitales Meldeformular unter www.einreiseanmeldung.de vorgenommen werden, auch per Mobilgerät. Geimpfte (mit einem in der EU zugelassenen Vakzin) und Genesene (maximal sechs Monate zurückliegend) brauchen bei Einreisen keinen Test mehr und müssen auch nicht mehr in Quarantäne. Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, können sich bei Rückkehr freitesten, wenn sie aus einem Risikogebiet einreisen. Dafür reicht ein Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist oder ein PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ohne Testung ist eine Absonderung von zehn Tagen erforderlich. Für Kinder unter sechs Jahren gibt es keine Nachweispflicht. Hamburg ermöglicht allen Bürgerinnen und Bürgern eine kostenlose Antigen-Schnelltestung. Diese Testungen leisten einen Beitrag dazu, Corona-Infektionen zu erkennen und darauf reagieren zu können, und schaffen Sicherheit für Getestete. In der Übersichtskarte finden Sie Testzentren und Apotheken, die einen Schnelltest kostenfrei anbieten

Zusätzlich bieten Arztpraxen Testmöglichkeiten, die je nach Kapazität variieren. Die verfügbaren Angebote in Arztpraxen können sie unter https://eterminservice.de/terminservice einsehen und buchen.

Personen, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, für das ein besonders hohes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde, weil  

  1. in diesem Risikogebiet eine besonders hohe Inzidenz für die Verbreitung des Coronavirus besteht (Hochinzidenzgebiet), oder
  2. in diesem Risikogebiet bestimmte Varianten des Coronavirus verbreitet aufgetreten sind (Virusvarianten-Gebiet),

müssen sich in Quarantäne begeben. Wer aus einem Hochinzidenzgebiet kommt, kann sich ab dem fünften Tag der zehntägigen Quarantäne freitesten, bei einer Einreise aus dem Virusvariantengebiet ist das nicht möglich.

Mehr Informationen finden Sie in der Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 nach Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag.

Testergebnisse können Sie hier online an das zuständige Hamburger Gesundheitsamt übermitteln: www.hamburg.de/corona-kontakt.

Gebiete in Deutschland mit einer hohen Zahl an Corona-Fällen (sogenannte Hochinzidenzgebiete) sind keine Risikogebiete nach den Empfehlungen des RKI. Eine kurzzeitige Anwesenheit in einem Risikogebiet, zum Beispiel bei einer Pause im Rahmen einer Durchreise, gilt nicht als Aufenthalt und führt nicht zu einer Quarantänepflicht.

Treten binnen zehn Tagen nach Einreise Symptome auf, wenden Sie sich bitte an das zuständige Gesundheitsamt. Dieses wird das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen. Unter folgendem Link können Sie bei Eingabe der Postleitzahl ermitteln, welches Gesundheitsamt für Sie zuständig ist https://tools.rki.de/PLZTool.

Weiterführende Informationen: Fragen und Antworten zur digitalen Einreiseanmeldung (DEA), Infoblatt des Bundesgesundheitsministerium: Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19

Welche Regeln gelten für Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze?


(Stand:  11. Juni 2021 00:00  Uhr)

Übernachtungsangebote in Hamburger dürfen unter bestimmten Bedingungen öffnen:

  • Es dürfen 60 Prozent der Kapazität eines Hauses (oder einer Anlage) belegt werden.
  • Es dürfen nur Gäste mit einem negativen Coronatest beherbergt werden. Der Test muss alle 72 Stunden wiederholt werden.
  • Gäste müssen zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionswegen ihre Kontaktdaten dem Betreiber mitteilen.
  • Die allgemeinen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Dazu zählt unter anderem die Einhaltung des Abstandsgebots.
  • In geschlossenen Räumen müssen medizinische Masken getragen werden, außer im persönlichen Gästebereich (Zimmer) sowie am festen Platz im Restaurantbereich.
  • Gastronomische Angebote dürfen im Innenbereich nur für Beherbergungsgäste geöffnet werden (zum Beispiel für Frühstück).
  • Schlafsäle dürfen nur für Personen bereitgestellt werden, für die das Abstandsgebot nach §3 Absatz 2 nicht gilt.
  • Gemeinschaftlich genutzte Saunas bleiben geschlossen.

Zu den Maßnahmen siehe §16 der Rechtsverordnung.

Welche Hygienemaßnahmen gelten bei Reisen?


(Stand:  13. März 2021 12:00  Uhr)

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen gelten auch am Flughafen, in Bahnhöfen, Zügen, Bussen und Flugzeugen in Hamburg. So gilt es beispielsweise eine medizinische Masken zu tragen, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie Gruppenbildungen zu vermeiden. Die Regeln in anderen Bundesländern und Ländern können abweichen.

Wo finde ich Hilfe, wenn ich Probleme mit einer Reisestornierung habe? 


(Stand:  2. November 2020 16:10  Uhr)

Die Verbraucherzentrale in Hamburg (VZHH) stellt Informationen zum Thema Reisen und Stornierungen online auf ihrer Seite Urlaub buchen trotz Corona? zur Verfügung. Die VZHH bietet hierzu auch Beratungsmöglichkeiten vor Ort oder per Telefon.

Habe ich Anspruch auf Entschädigung wegen eines Verdienstausfalls durch eine Quarantäne nach einer Reise in ein Risikogebiet?


(Stand:  2. November 2020 16:15  Uhr)

Ein Anspruch auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz für einen Verdienstausfall für die Zeit der Quarantäne besteht nicht.

Arbeitgeber sollten Beschäftige darauf hinweisen, dass sie sich vor einer geplanten Urlaubsreise ins Ausland, während des Aufenthaltes im Ausland und rechtzeitig vor der Rückkehr über die geltenden Quarantänebedingungen und über die aktuellen Risikogebiete informieren, um Tätigkeitsausfälle zu vermeiden. Dabei sollte auch auf die arbeitsrechtliche Situation hingewiesen werden.

Muss ich als Hamburgerin oder Hamburger nach einem Aufenthalt innerhalb Deutschlands in einem Gebiet mit hohen Corona-Fallzahlen (Inzidenz höher als 50) in Quarantäne?


(Stand:  2. November 2020 16:20  Uhr)

Nein. Achten Sie aber während ihres Aufenthaltes dort bitte auf die Einhaltung der Regeln, die für Ihr Reiseziel gelten.

Für Rückkehrende aus ausländischen Gebieten siehe Frage: Ich komme aus dem Ausland zurück. Was muss ich beachten?

Wie verhalte ich mich, bis mein Testergebnis vorliegt?


(Stand:  13. Januar 2021 14:50  Uhr)

Bis Sie Ihr Testergebnis erhalten, begeben Sie sich in eine häusliche Quarantäne. Das heißt: zuhause bleiben und alle Kontakte meiden.

Ich komme von einer beruflichen Reise oder einer Reise aus Studiengründen zurück bzw. reise aus diesen Gründen ein: Was muss ich beachten?


(Stand:  13. Mai 2021 00:00  Uhr)

Ausnahmen gelten gemäß Corona-Einreiseverordnung des Bundes, wenn es sich um Reisen handelt, die für die Berufsausübung, das Studium oder die Ausbildung zwingend notwendig sind. Zu Details und weiteren Ausnahmen siehe Verordnung der Bundesregierung.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch