Reisen

​​​​​​​ Sicher gereist, sicher zuhause

Neue Verordnung gilt seit 22. Mai 2021

Die neue Rechtsverordnung ist am am 28. Juli 2021 in Kraft getreten. Sie finden die aktuelle nichtamtliche Lesefassung unter www.hamburg.de/verordnung. Rechtlich maßgeblich sind die im Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlichten Fassungen und Änderungen (im Internet abrufbar unter www.luewu.de).

Ab 1. August 2021 gelten neue Einreiseregeln. Sie finden Fragen und Antworten auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums.

Hinweis: Die Regeln für vollständig Geimpfte und Genesene finden Sie in unserem Artikel "Erleichterungen für Geimpfte und Genesene".

FAQ Reisen

Wohin darf ich reisen und was muss ich beachten?


(Stand:  26. Juli 2021 15:00  Uhr)

In vielen Ländern ist das Infektionsgeschehen rückläufig - dennoch wird weiterhin vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in Länder gewarnt, die als Risikogebiete eingestuft sind. Zudem führt das Auftreten von Virusvarianten zu teilweise erheblichen Einschränkungen. Wer sich zu einer Reise entschließt, muss Pflichten zur Testung und gegebenenfalls Quarantäne einplanen. Eine Liste, als was die jeweiligen Länder eingestuft sind, veröffentlicht das Robert Koch Institut: Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete.

Personen, die eine Reise antreten, müssen sich selbst über die entsprechenden Regularien informieren. Unter Umständen könnten sich diese kurzfristig ändern und bei An- und Abreise unterscheiden. Die aktuellen Regelungen durch die Corona-Einreisverordnung gelten vorerst bis zum 10. September.

Reisen im Inland – Rechtliche Einschränkungen zur Mobilität innerhalb Deutschlands gibt es derzeit nicht. Übernachtungsangebote stehen für touristische Zwecke zur Verfügung und auch Einzelhandel, Gastronomie etc. haben unter bestimmten Voraussetzungen geöffnet. Ab einer Inzidenz über 100 greift die bundesweite Notbremse, bei einer Inzidenz unter 100 gelten die Vorgaben der jeweiligen Bundesländer. Reisende sollten sich vorab informieren, welche Nachweis- und Testpflichten im Bundesland ihres Urlaubsziels bestehen.

Reisen im Ausland Grundsätzlich ist der Urlaub für Hamburgerinnen und Hamburger in EU-Ländern möglich. Das gilt auch für weitere europäische Staaten. Die Reise in das EU-Ausland ist in der Regel problematischer. Zu beachten sind in jedem Fall die länderspezifischen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Ich komme aus dem Ausland zurück. Was muss ich beachten?


(Stand:  27. Juli 2021 13:00  Uhr)

Bei Rückkehr aus einem Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet und Virusvariantengebiet gilt: Alle Einreisenden und Rückkehrenden müssen - unabhängig von der Art der Einreise, per Flugzeug, Bahn oder Auto eine Einreiseanmeldung vornehmen. Sie sollte über ein digitales Meldeformular unter www.einreiseanmeldung.de vorgenommen werden, auch per Mobilgerät.

Die weiteren Regelungen werden durch die bundesweit geltende Coronavirus-Einreise-Verordnung bestimmt und hängen davon ab, ob die Einreise aus einem

  • Risikogebiet
  • Hochinzidenzgebiet
  • Virusvariantengebiet

erfolgt. Das Robert Koch-Institut veröffentlicht die Ausweisung internationaler Risikogebiete unter diesem Link: Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete

Einreise aus Risikogebiet

  • Einreiseanmeldung vor der Einreise unter www.einreiseanmeldung.de
  • Quarantänepflicht: 
  • Absonderung für 10 Tage, außer:
    • Vollständig geimpfte Person (14 Tage nach 2. Impfung)
    • Genesene Person (28 Tage bis 6 Monate nach Infektion, damaliges PCR-Ergebnis oder entsprechender Nachweis der Genesung muss vorgelegt werden)
    • neg. Testergebnis (PoC- oder PCR-Test) liegt vor
  • Nachweispflicht:  
    • Testnachweis: Negatives Testergebnis muss im Flugverkehr VOR der Einreise vorliegen (maximal 48 Stunden (Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) zurückliegend), bei allen anderen Einreisen muss das Testergebnis spätestens 48 Stunden nach der Einreise  vorgelegt werden(außer bei Geimpften und Genesenen). 

Testergebnisse, Impfnachweis oder Genesenennachweis müssen über www.hamburg.de/corona-kontakt an das Gesundheitsamt übermittelt werden.

Ausnahmeregelungen zum Beispiel für bestimmte Berufsgruppen oder Pendler finden Sie in der Coronavirus-Einreise-Verordnung, diese müssen ggfs. vorab beim zuständigen Gesundheitsamt beantragt werden.

Einreise aus Hochinzidenzgebiet

  • Einreiseanmeldung vor der Einreise unter www.einreiseanmeldung.de
  • Nachweispflicht: 
    • Testnachweis: VOR der Einreise muss ein negatives Testergebnis (Antigenschnelltest oder PCR-Test) vorgehalten werden (außer bei Geimpften und Genesenen). Dieses darf bei Einreise max. 48 Stunden (Antigen) bzw. 72 Stunden (PCR) alt sein. Testergebnisse, Impfnachweis oder Genesenennachweis müssen über www.hamburg.de/corona-kontakt an das Gesundheitsamt unmittelbar übermittelt werden.
  • Quarantänepflicht: 
    Absonderung für 10 Tage, außer:
    • Vollständig geimpfte Personen (14 Tage nach zweiter Impfung)
    • Genesene Person (28 Tage bis sechs Monate nach Infektion, damaliges PCR-Ergebnis muss als Nachweis vorgelegt werden)
    • Frühstens ab Tag 5 kann die Absonderung durch einen negativen Test (PCR oder PoC) verkürzt werden. Der Test darf in einem der Testzentren, in einer Apotheke oder beim Hausarzt durchgeführt werden. Die Absonderung darf zum Zweck des Tests kurzzeitig unterbrochen werden. Das negative Testergebnis muss über www.hamburg.de/corona-kontakt an das Gesundheitsamt übermittelt werden.

Ausnahmeregelungen zum Beispiel für bestimmte Berufsgruppen oder Pendler finden Sie in der Coronavirus-Einreise-Verordnung, diese müssen gegebenenfalls vorab beim zuständigen Gesundheitsamt beantragt werden.

Einreise aus Virusvariantengebiet

  • Einreiseanmeldung vor der Einreise unter www.einreiseanmeldung.de
  • Nachweispflicht: 
    • Testnachweis: VOR der Einreise muss ein negatives Testergebnis  vorgehalten werden (AUCH bei Geimpften und Genesenen). Dieses darf bei Einreise maximal 24 Stunden (Antigen) beziehungsweise 72 Stunden (PCR) alt sein. Testergebnisse müssen über www.hamburg.de/corona-kontakt an das Gesundheitsamt übermittelt werden.
  • Quarantänepflicht: 
    Absonderung für 14 Tage (auch für Geimpfte und Genesene), Verkürzung der Quarantäne für vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen nur möglich, wenn:
    • das betroffene Virusvariantengebiet nach der Einreise in Deutschland und vor  Ablauf der vierzehn Tage als Hochinzidenzgebiet eingestuft wird, oder
    • die einreisende Person vollständig mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft ist, für den das Robert KochInstitut festgestellt und auf sei-ner Internetseite bekanntgemacht hat, dass dieser Impfstoff gegen die Virusvari-ante hinreichend wirksam ist, derentwegen die Einstufung als Virusvariantengebiet erfolgt ist.

Ausnahmeregelungen zum Beispiel für bestimmte Berufsgruppen oder Pendler finden Sie in der Coronavirus-Einreise-Verordnung, diese müssen ggfs. vorab beim zuständigen Gesundheitsamt beantragt werden.

Weitere Hinweise:

  • Kinder unter sechs Jahren müssen nicht getestet werden, es gilt für sie keine Nachweispflicht. Nicht-getestete Kinder sind jedoch zur Absonderung verpflichtet: bei einer Einreise aus Risikogebieten und Hochinzidenzgebieten gilt eine Quarantäne von zehn Tage, nach Einreise aus einem Virusvariantengebiet gilt eine Quarantäne von 14 Tagen. Eine Testung der Kinder kann die Quarantäne nach der Einreise aus Risikogebieten oder Hochinzidenzgebieten verkürzen.
  • Antigenschnelltests (nach der Einreise aus Risikogebieten oder zur Verkürzung der Absonderung nach der Einreise aus Hochinzidenzgebieten) können kostenlos in den Testzentren der Stadt erfolgen: Testzentren - hamburg.de.
    Auch in Arztpraxen können Sie sich testen lassen, die Terminvergabe erfolgt unter: https://eterminservice.de/terminservice. Sie dürfen die Absonderung kurzzeitig und nur zum Zweck des Tests verlassen.
  • Testergebnisse, Impf- und Genesenennachweise können Sie hier online an das zuständige Hamburger Gesundheitsamt übermitteln: www.hamburg.de/corona-kontakt
  • Treten binnen zehn Tagen nach Einreise Symptome einer Corona-Infektion auf, wenden Sie sich bitte an das zuständige Gesundheitsamt. Dieses wird das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen. Unter folgendem Link können Sie bei Eingabe der Postleitzahl ermitteln, welches Gesundheitsamt für Sie zuständig ist https://tools.rki.de/PLZTool.
  • Begeben Sie sich bitte auf dem direkten Weg zu Ihrem Test-Termin und anschließend wieder nach Hause. Achten Sie währenddessen unbedingt auf das korrekte Tragen einer FFP2-Maske und halten Sie sich strikt an das Abstandsgebot.

Welche Regeln gelten für Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze?


(Stand:  11. Juni 2021 00:00  Uhr)

Übernachtungsangebote in Hamburger dürfen unter bestimmten Bedingungen öffnen:

  • Es dürfen nur Gäste mit einem negativen Coronatest beherbergt werden. Der Test muss alle 72 Stunden wiederholt werden.
  • Gäste müssen zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionswegen ihre Kontaktdaten dem Betreiber mitteilen.
  • Die allgemeinen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Dazu zählt unter anderem die Einhaltung des Abstandsgebots.
  • In geschlossenen Räumen müssen medizinische Masken getragen werden, außer im persönlichen Gästebereich (Zimmer) sowie am festen Platz im Restaurantbereich.
  • Gastronomische Angebote dürfen im Innenbereich nur für Beherbergungsgäste geöffnet werden (zum Beispiel für Frühstück).
  • Schlafsäle dürfen nur für Personen bereitgestellt werden, für die das Abstandsgebot nach §3 Absatz 2 nicht gilt.

Zu den Maßnahmen siehe §16 der Rechtsverordnung.

Welche Hygienemaßnahmen gelten bei Reisen?


(Stand:  13. März 2021 12:00  Uhr)

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen gelten auch am Flughafen, in Bahnhöfen, Zügen, Bussen und Flugzeugen in Hamburg. So gilt es beispielsweise eine medizinische Masken zu tragen, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie Gruppenbildungen zu vermeiden. Die Regeln in anderen Bundesländern und Ländern können abweichen.

Wo finde ich Hilfe, wenn ich Probleme mit einer Reisestornierung habe? 


(Stand:  2. November 2020 16:10  Uhr)

Die Verbraucherzentrale in Hamburg (VZHH) stellt Informationen zum Thema Reisen und Stornierungen online auf ihrer Seite Urlaub buchen trotz Corona? zur Verfügung. Die VZHH bietet hierzu auch Beratungsmöglichkeiten vor Ort oder per Telefon.

Habe ich Anspruch auf Entschädigung wegen eines Verdienstausfalls durch eine Quarantäne nach einer Reise in ein Risikogebiet?


(Stand:  2. November 2020 16:15  Uhr)

Ein Anspruch auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz für einen Verdienstausfall für die Zeit der Quarantäne besteht nicht.

Arbeitgeber sollten Beschäftige darauf hinweisen, dass sie sich vor einer geplanten Urlaubsreise ins Ausland, während des Aufenthaltes im Ausland und rechtzeitig vor der Rückkehr über die geltenden Quarantänebedingungen und über die aktuellen Risikogebiete informieren, um Tätigkeitsausfälle zu vermeiden. Dabei sollte auch auf die arbeitsrechtliche Situation hingewiesen werden.

Muss ich als Hamburgerin oder Hamburger nach einem Aufenthalt innerhalb Deutschlands in einem Gebiet mit hohen Corona-Fallzahlen (Inzidenz höher als 50) in Quarantäne?


(Stand:  2. November 2020 16:20  Uhr)

Nein. Achten Sie aber während ihres Aufenthaltes dort bitte auf die Einhaltung der Regeln, die für Ihr Reiseziel gelten.

Für Rückkehrende aus ausländischen Gebieten siehe Frage: Ich komme aus dem Ausland zurück. Was muss ich beachten?

Ich komme von einer beruflichen Reise oder einer Reise aus Studiengründen zurück bzw. reise aus diesen Gründen ein: Was muss ich beachten?


(Stand:  13. Mai 2021 00:00  Uhr)

Ausnahmen gelten gemäß Corona-Einreiseverordnung des Bundes, wenn es sich um Reisen handelt, die für die Berufsausübung, das Studium oder die Ausbildung zwingend notwendig sind. Zu Details und weiteren Ausnahmen siehe Verordnung der Bundesregierung.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch