Sport

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wurde die Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Epidemie zum 2. November 2020 überarbeitet. Neben der zeitlich befristeten weitest gehenden Einstellung des Vereinsbetriebs wird die weitere Einschränkung von Kontakten geregelt. Weiterhin ist sowohl auf Hygiene- als auch auf Abstandsregelungen zu achten. Jede Person ist aufgerufen, die körperlichen Kontakte zu anderen Personen als den Angehörigen des eigenen Haushalts auf das absolut nötige Minimum zu reduzieren, um so zur weiteren Vermeidung der Übertragung des Coronavirus beizutragen.

Die Eindämmungsverordnung ist unter https://www.hamburg.de/verordnung/ abrufbar.

Fragen und Antworten zum Thema Sport

Welche Sportanlagen dürfen geöffnet bleiben?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Öffentliche und private Sportanlagen im Freien können geöffnet bleiben. Dazu gehören zum Beispiel Rasen- und Sandplätze, Laufbahnen, Tennisplätze, Bootsstege sowie Reitplätze. Es kann jedoch zu Einschränkungen kommen.

Öffentliche und private Sporthallen sowie andere Indoor-Sportanlagen dürfen ausschließlich für Zwecke des Schulsports, des Trainings- und Wettkampfbetriebs von Berufssportlerinnen und Berufssportlern sowie Kaderathletinnen und Kaderathleten oder des ärztlich verordneten Rehabilitationssports geöffnet werden.

Fitness-, Sport, Yoga- und EMS-Studios dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden.

Wann handelt es sich um eine Anlage im Freien?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Für das Kriterium „im Freien“ ist erforderlich, dass es sich nach dem Gesamteindruck um eine Anlage im Freien handelt, die nicht umschlossen ist und bei der dadurch - insbesondere im Vergleich zu einer Sportanlage im geschlossenen Raum - mit einem starken Luftaustausch zu rechnen ist. Dies ist im Einzelfall zu prüfen. 

Wie viele Personen dürfen gemeinsam Sport treiben?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Auf den öffentlichen und privaten Sportanlagen darf ausschließlich allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des gemeinsamen Haushalts Sport getrieben werden. Nicht gestattet sind bspw. Zusammenkünfte von Mannschaften bzw. Mannschaftsmitgliedern, die zwar mit Abstand und nur zu zweit, aber dennoch gemeinsam als organisierte Gruppe auf derselben Sportanlage Sport treiben. Somit sind organisierte Ansammlungen von mehreren (Klein-)Gruppen untersagt. 
Außerhalb von Sportanlagen im Freien, also im Park, gelten die Abstandsregelungen nach § 3. 

Ist der Schulsport von diesen Einschränkungen betroffen? Warum ist Schulsport zulässig, aber kein Kindersport am Nachmittag?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Nein, der Schulsportunterricht findet weiterhin statt. Ganztagsangebote sind dem Schulsport zuzuordnen und somit zulässig. Es kann jedoch zu Einschränkungen kommen. Weitere Informationen finden Sie hier.  Ziel der Maßnahmen ist eine Kontaktbeschränkung. In der Schule werden feste Kohorten gebildet. Beim Kindersport am Nachmittag würden verschiedene Kohorten und Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulen aufeinander treffen, ggfs. in Begleitung von Eltern, Erziehungsberechtigten o. ä.. Eine solche Vermischung und Kontakterhöhung soll durch die derzeitigen Maßnahmen vermieden werden. 

Gibt es Ausnahmen für Kaderathletinnen und Kaderathleten sowie Berufssportlerinnen und Berufssportler? 


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Der Trainings- und Wettkampfbetrieb für Berufssportlerinnen und Berufssportler aller Sportarten sowie für Kaderathletinnen und -athleten (OK, PK, NK1, NK2, PAK) der olympischen und paralympischen Sportarten an den Bundes-, Landes- oder Olympiastützpunkten ist zulässig.

Welche Sportarten dürfen ausgeübt werden? 


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Es dürfen alle Sportarten ausgeübt werden, solange dies im Freien und unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen für den Sportbetrieb sowie unter Einhaltung der Hygieneregelungen (s. auch Frage 3) geschieht. Dabei sind Ansammlungen und der organisierte (Vereins-) Sportbetrieb untersagt. 

Dürfen ärztlich verordnete Rehabilitationssportkurse durchgeführt werden? 


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Rehabilitationssportangebote gemäß § 64 SGB IX sowie für in der Rahmenvereinbarung vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg anerkannte und zertifizierte Angebote im Freien sowie in geschlossenen Räumen sind vorerst mit bis zu 10 Personen zulässig. 

Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen sind einzuhalten und ein Schutzkonzept ist zu erstellen. In geschlossenen Räumen gilt bei der Sportausübung ein Mindestabstand von 2,5 m. Gleichzeitig sind die Kontaktdaten (Name, Wohnanschrift und Telefonnummer) aller Anwesenden unter Angabe des Datums und der Uhrzeit zu dokumentieren. Diese Aufzeichnungen sind von den Anbieterinnen und Anbietern vier Wochen aufzubewahren und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen, damit etwaige Infektionsketten nachvollzogen werden können. Die Verwendung der Kontaktdaten zu anderen Zwecken sowie deren Weitergabe an unbefugte Dritte sind untersagt.

Welche Regelungen gelten beim Sport mit Tieren?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Der Sportbetrieb mit Tieren ist im Freien zulässig. Auf Reitplätzen im Freien gelten die Abstandsregelungen für den Sportbetrieb (siehe Frage 3). In geschlossenen Räumen (Reithallen) ist die Nutzung nur zulässig, soweit diese im Hinblick auf das Tierwohl gemäß Tierschutzgesetz zwingend erforderlich ist. Sofern die Nutzung einer Reithalle durch mehrere Sportlerinnen und Sportler erfolgt, so sind die Abstandsregelungen gemäß § 3 Absatz 2 einzuhalten.

Dürfen Vereinsgebäude betreten werden?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Ja, jedoch nur, wenn diese im direkten Zusammenhang mit dem Sportbetrieb betreten werden (z.B. zur Entnahme und Rückgabe von Trainingsmaterial wie Booten, Fahrrädern, Hürden etc.) und unter Einhaltung der Abstandsregelung sowie der Hygienevorschriften.

Darf ich mich abgesehen vom reinen Sporttreiben auch aus geselligen Gründen auf den Sportanlagen aufhalten?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Nein, das ist auf und in Sportanlagen nicht zugelassen. Das Betreten der Anlagen ist ausschließlich zur Sportausübung zulässig.

Dürfen die Bewegungsinseln oder andere frei zugängliche Sportgeräte bzw. -anlagen genutzt werden?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Ja, sofern die Abstandsgebote sowie die Hygienevorgaben eingehalten werden. In Einzelfällen kann es zu Einschränkungen kommen. Ansprechpersonen für die bezirklichen Anlagen wie etwa Bewegungsinseln finden Sie hier.

Müssen die Kontaktdaten der Teilnehmenden bei Sportanlagen im Freien dokumentiert werden?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Ja, Betreiberinnen und Betreiber privater Sportanlagen im Freien haben die Kontaktdaten (Name, Wohnanschrift und Telefonnummer) aller Anwesenden unter Angabe des Datums und der Uhrzeit zu dokumentieren. Diese Aufzeichnungen sind von den Betreiberinnen und Betreibern vier Wochen aufzubewahren und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen, damit etwaige Infektionsketten nachvollzogen werden können. Die Verwendung der Kontaktdaten zu anderen Zwecken sowie deren Weitergabe an unbefugte Dritte sind untersagt.

Sind Zuschauende bei Sportveranstaltungen und Spielen, wie zum Beispiel Bundesligaspielen zulässig?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Nein, der Wettkampfbetrieb darf nicht vor Zuschauenden stattfinden. Gleiches gilt für das Training.

Sind Schwimmbäder und Saunen geöffnet?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Nein, der Badebetrieb in Schwimmbädern (Hallen- und Freibäder) ist untersagt. Ausnahmen hiervon sind im Rahmen des Schulsports, Rehasports sowie für Berufssportlerinnen und Berufssportler und Kaderathletinnen und -athleten möglich. Der Betrieb von Saunen ist nicht gestattet.

 

Sind Mitgliederversammlungen, Aus-, Fort- und Weiterbildungen, die im Zusammenhang zum Sportbetrieb stehen, zulässig?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Ja, sofern die Abstandsgebote und Hygienevorgaben (§§ 3 und 5) eingehalten werden. Bei Mitgliederversammlungen gilt § 10 Absatz 6 der EindämmungsVO. Die Maskenpflicht besteht bis zum Einnehmen der Sitzplätze.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es im Bereich Sport?


(Stand:  16. Dezember 2020 00:00  Uhr)

Das Landessportamt kann auf Anfrage eine entsprechende Übersicht zur Verfügung stellen und berät Antragstellende gerne bei Bedarf. Weitere Informationen finden Sie hier.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch