Rechnungswesen Doppisches Rechnungswesen in Deutschland in einem sich verändernden europäischen Umfeld

- Fachtagung am 11. September 2019 in Berlin -

Doppisches Rechnungswesen in Deutschland in einem sich verändernden europäischen Umfeld

Vor dem Hintergrund der geplanten Einführung von europäischen Rechnungs­legungs­vorschriften wird in Deutschland die Frage nach dem richtigen öffentlichen Rechnungswesen wieder verstärkt diskutiert. Dabei verfügt mittlerweile die Mehrzahl der Gebiets­körperschaften - insbesondere Großstädte und Landkreise - über ein doppisches Rechnungswesen.

Der Status des doppischen Rechnungswesens in Deutschlang soll im Rahmen einer Fachtagung am Mittwoch, dem 11. September 2019, in Berlin erörtert werden, die von den Finanzressorts der Freien und Hansestadt Hamburg und des Landes Nordrhein-Westfalen veranstaltet wird.

Den Einführungsvortrag in die Thematik wird Frau Prof. Dr. Sonja Wüstemann von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) halten. Es referieren im Anschluss:

  • Senator Dr. Andreas Dressel, Senator und Präses der Finanzbehörde Hamburg
  • Dr. Patrick Opdenhövel, Staatssekretär im Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Harald Riedel, Kämmerer der Stadt Nürnberg und Vorsitzender des Finanzausschusses des Deutschen Städtetags sowie
  • Dr. Martin Worms, Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Finanzen

Das Programm der Fachtagung finden Sie hier.

Über diese E-Mail-Adresse können Sie sich bis zum 30. August 2019 mit Namen, Vornamen, Institution sowie Telefonnummer und E-Mail-Adresse anmelden oder auch Fragen zur Veranstaltung stellen.

Für organisatorische Rückfragen können Sie auch die Telefonnummer 0211 / 4972 - 2279 nutzen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Anzahl der Teilnehmer/-innen begrenzt ist.

Veranstaltungsort

Deutscher Städtetag, Hauptgeschäftsstelle Berlin
Hausvogteiplatz 1,  10117 Berlin

Newsletter

Drei einfache Wege zur Verwaltung

 Ihre Behördennummer 115

Behördennummer 115 Ihre Behördennummer 115

Sie haben Fragen zur Verwaltung? Dann wählen Sie einfach die "115" und Ihnen wird zwischen 7-19 Uhr geholfen.

Bürgerthemen