Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bahá'i Ridván-Festtage

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

- Erster Tag (20. April) gegen 15 Uhr; neunter Tag (28. April); zwölfter Tag (1. Mai 2020) -

Ridván-Festtage - Feiertage der Bahá'í im interreligiösen Kalender Hamburg

Neunzackiger Bahá'i-Stern Neunzackiger Stern, Symbol der Bahá’i-Religion.

Am 1. Ridván-Tag, dem 21. April 1863, verkündete Bahá'u'lláh öffentlich im Najibiyyih-Garten vor den Toren Baghdáds Seinen Gefährten Seine prophetische Sendung. Dieser Garten wird von den Bahá'í seither als „Garten Ridván“ bezeichnet.

Bahá'u'lláh beschreibt den Garten Ridván als den „Ort, wo Er den Glanz Seines Namens, der Allbarmherzige, über die ganze Schöpfung ergoss.“ Hier verkündete Er, dass Er der Verheißene ist, auf den die Heiligen Schriften aller Religionen hingewiesen haben.

Bahá'u'lláh verbrachte zwölf Tage in diesem Garten, bevor Er nach Istanbul, Seinem neuen Verbannungsort, aufbrechen musste. Bahá'u'lláhs Verkündigung wird alljährlich durch das zwölftägige Ridván-Fest gefeiert, das Shoghi Effendi, dem Hüter des Glaubens, als das „heiligste und bedeutsamste aller Bahá'í-Feste“ bezeichnet. Bahá'u'lláh nannte diesen Tag den „König der Feste“.

Am neunten Ridván-Tag erklärte Er Seine Sendung vor den Angehörigen Seiner Familie.

Am zwölften Ridván-Tag nahm Bahá’u’lláh Abschied von Seinen Anhängern in Bagdad, um als Gefangener des Osmanischen Reiches, Seinen Verbannungsweg nach Istanbul fortzusetzen.

Autor: Roland Zimmel

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch