Orthodoxes Christentum Mariä Entschlafung

- 15. August -

Mariä Entschlafung orthodoxe Feiertage Kalender Hamburg

Lateinisches Kreuz Lateinisches Kreuz, Symbol d. Christentums
Die Entschlafung der allheiligen Gottesmutter wird seit dem vierten Jahrhundert in Byzanz gefeiert und 595 n.Chr. als fester Kirchenfeiertag eingeführt.

Für die orthodoxen Christen ist die Gottesmutter die Vorsteherin und Beschützerin, eine sehr wichtige Ansprechperson für die Betenden.

Das erste Wunder von Jesus auf der Hochzeit geschah nach ihren Fürbitten. Der Gottesmutter sind etwa 500 Ikonen gewidmet, wovon ca. 150 wundertätig sind. So wundersam, aber auch lehrreich war ihr Leben.

Christus und Gottesmutter bieten uns zeitlose Beispiele des gerechten Lebens: Nicht von Reichtum, irdischer Macht und Ruhm wurde sie überhäuft, sondern von vielen Sorgen und Schmerz.

Die Apostel durften ihrem Tod beiwohnen. Maria  wurde begraben und erschien den Aposteln drei Tage später.

Wie bei Christus war auch ihr Grab leer.    

Autor: Ingwar Lattke

Empfehlungen