Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Trassenverlauf Den Süderelberaum entlasten

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auf rund 8 Kilometern verbindet die A 26-West den niedersächsischen Abschnitt der A 26 mit der A 7.

Karte Trassenverlauf

Den Süderelberaum entlasten

Die A 26-West wird auf Hamburger Gebiet die A 26 in Höhe Moorburg mit der A 7 verbinden.

Der Verlauf ist so gewählt, dass einerseits das Vogelschutzgebiet südlich der A 26 und andererseits die Wohnbevölkerung und landwirtschaftliche Nutzung, insbesondere der Obstanbau nördlich der A 26, so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Die Fakten im Überblick:

  • Gesamtlänge: ca. 8 Kilometer auf der A 26 und 3,7 Kilometer auf der A 7
  • genehmigte Gesamtkosten: ca. 210 Mio. Euro

Zur geplanten A 26-West gehören u. a.:

  • Neubau des Autobahndreiecks HH-Süderelbe,
  • 3 Kilometer Ausbau und Grundinstandsetzung der A 7 von der Alten Süderelbe bis Heimfeld,
  • Neubau von 17 Brücken (14 Straßenbrücken und 3 Wirtschaftswege),
  • Umbau von drei Brücken im Bereich der A 7,
  • Neubau eines ca. 190 m langen Tunnels für die Hafenbahn und als Grünbrücke für Tiere
  • Neubau von 11,3 Kilometern Lärmschutzwänden an der A 26 und A 7,
  • Verlegung von Gewässern,
  • Neubau von fünf Regenwasserreinigungs- und -rückhalteanlagen,
  • Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für die Natur,
  • Fortschreibung naturschutzfachlichen Belange in enger Abstimmung mit den Naturschutzverbänden (Grünbrücke, Fledermausquerungen, Leitstrukturen) 
  • zusätzliche Lärmschutzwände A 26 und A 7
  • Flankierende Maßnahmen: Sicherung des Biotopkorridors und wasserwirtschaftliche Verfahren

Aktuelles

Beteiligungsverfahren

Landesbetriebe

Themenübersicht auf hamburg.de