Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Update Stellingen Letzte Bauarbeiten in 2021

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

  • Rückbau der Behelfsbrücke Wördemanns Weg: Straßenbauarbeiten zur endgültigen Herstellung der Fahrbahn und Anbindung an  vorhandenen Straßenverlauf im April 2021
  • Verkehrsfreigabe am 1.03.2021, danach erfolgen Restarbeiten
  • Fertigstellung des Bauabschnitts ist für Sommer 2021 geplant

Letzte Bauarbeiten in 2021

Die Verbauwände (Abstützungs- und Sicherungswand) sowie der für die Bauzeit eingerichtete provisorische Lärmschutz entlang der Tunnelbaustelle wurde 2017 auf beiden Seiten der A 7 im Bereich Olloweg, Schopbachweg, Nienredder und Imbekstieg komplett fertiggestellt. Zunächst wurde der Verkehr zwischen der Anschlussstelle Stellingen bis zur Güterumgehungsbahn auf der Fahrbahn in Richtung Hannover geführt um das Baufeld für die erste Tunnelröhre Ost freizumachen.

Mit der Verkehrsumlegung im Dezember 2016 wurde auch die alte Auffahrtsrampe Richtung Norden gesperrt und eine provisorische Rampe eingerichtet. Dieses Provisorium war notwendig, um mit dem Bau der ersten Tunnelhälfte auf der Ostseite beginnen zu können.

Die Gründungsarbeiten für die östliche und die mittlere Tunnelwand sind abgeschlossen. Seit Anfang Juni 2018 ist der komplette Rohbau der östlichen Tunnelröhre einschließlich Auffahrtsrampe Richtung Norden fertiggestellt. Parallel dazu liefen die vorbereitenden Arbeiten für die betriebs- und verkehrstechnische Ausstattung des Tunnel Stellingen.

Um die Baustelle mit den erforderlichen Mengen Beton versorgen zu können, ohne den Autobahnverkehr zusätzlich zu belasten, wurde im Bereich der Baustelleneinrichtungsfläche Höhe Niendorfer Gehege ein mobiles Betonmischwerk errichtet.

Das Betriebsgebäude an der Ecke Wördemanns Weg / Theodor-Schäfer-Damm wurde bereits im Sommer 2018 fertiggestellt und die technische Ausstattung installiert.

Im südlichen Baustellenbereich zwischen dem Tunnelbauwerk und der Langenfelder Brücke (Richtungsfahrbahn Nord) wurde eine grundhafte Instandsetzung der Fahrbahn durchgeführt. Neben der Höhen-Angleichung zur Fahrbahn der Langenfelder Brücke wurde die komplette Entwässerung erneuert. Zudem wurden am östlichen Fahrbahnrand und im Mittelstreifen der A 7 die neuen Lärmschutzwände, das Südportal der westlichen Tunnelröhre und die erforderlichen Verkehrszeichenbrücken für die Inbetriebnahme der ersten Tunnelröhre errichtet.

Mitte April 2019 folgte der Einfahrbetrieb im Gegenrichtungsverkehr durch die erste Tunnelröhre Ost für den kompletten Verkehr. Im Anschluss wurde die Richtungsfahrbahn Hannover zurückgebaut, um das Baufeld für die zweite Tunnelröhre freizumachen.  Parallel begann die Herstellung der Gründungspfähle für die westliche Tunnelwand und die grundhafte Instandsetzung der Richtungsfahrbahn Süd zwischen AS HH-Stellingen und der Langenfelder Brücke.

Im Dezember 2019 wurden die Arbeiten für die Betonage der Wandelemente für die Weströhre abgeschlossen. Die neue Tragschicht der Fahrbahnfläche nebst Unterbau und Entwässerung  Tunnelbereich wurden zeitgleich hergestellt.

Im Januar 2020 begannen wie geplant die Betonagearbeiten der Deckenelemente. Die Behelfsbrücke Wördemanns Weg wurde dafür zwei Wochen angehoben, um die darunterliegenden Deckenelemente betonieren zu können. Nach Fertigstellung des Rohbaus Ende Sommer 2020 erfolgte die verkehrs- und betriebstechnische Ausstattung der zweiten Tunnelröhre.

Parallel wurden die Gründungs- und Montagearbeiten für die anschließenden Lärmschutzwände und Lärmschutzwälle nördlich und südlich des Lärmschutztunnels durchgeführt. Im Weiteren wurden die erforderlichen Verkehrszeichenbrücken nördlich und südlich der Tunnelröhre montiert, diese gehören zur verkehrs- und betriebstechnischen Ausstattung.

Trotz der erschwerten Abwicklung der Bauabläufe durch die Pandemie konnte das Tunnelbauwerk im Dezember 2020 fertiggestellt werden, sodass der 6+0 Gegenrichtungsverkehr in die neue Weströhre verlegt werden konnte. Währenddessen der Umbau der Oströhre für den endgültigen Richtungsverkehr stattfinden. Hierfür mussten alle Signalgeber und Verkehrszeichenbrücken umgebaut und eine neue Software für den Verkehrsrechner installiert werden.

Das Brückenbauwerk Kieler Straße wurde komplett in die Tunnelanlage Stellingen integriert. Voraussetzung dafür war eine umfassende Sanierung dieser Brücke und der Übergangskonstruktion. Zudem erfolgte unter Vollsperrungen der Kieler Straße der Lageraustausch an den beiden Widerlagern. Dafür musste die Brücke angehoben werden. Die Sanierung konnte 2020 abgeschlossen werden. In den nächsten Monaten werden ebenfalls die Straßenbauarbeiten im Bereich der Kieler Straße fertiggestellt. Um die Leistungsfähigkeit des Knotenpunktes an der AS HH-Stellingen aufrechtzuhalten, wurden die baulichen Einschränkungen mit Blick auf die Inbetriebnahme des Tunnel Stellingen zeitlich entzerrt.

Aktuell läuft der Rückbau der Behelfsbrücke Wördemanns Weg. Die Straßenbauarbeiten zur endgültigen Herstellung der Fahrbahn und die Anbindung an den vorhandenen Straßenverlauf beginnen im April 2021.

Nach der Verkehrsfreigabe am 1.3.2021 wird zunächst weiterhin eine 3+3-Verkehrsführung eingerichtet, um die aus verkehrssicherheitstechnischen Gründen notwendigen vollautomatischen Mittelstreifenüberleitungssysteme (MÜLS) installieren zu können. Zudem wird nördlich des Stellingentunnels die erforderliche Grundinstandsetzung der Fahrbahn durchgeführt. In diesem Bereich wurde während der gesamten Baumaßnahmen der Verkehr über den Mittelstreifen geführt, sodass die not-wendigen Arbeiten nun im Nachgang durchgeführt werden.

Als weitere Restleistung wird in 2021 noch der offenporige Asphalt (OPA) auf beiden Richtungsfahrbahnen der A 7 zwischen dem Autobahndreieck HH-Nordwest und der Anschlussstelle HH-Volkspark eingebaut. Der lärmmindernde Asphalt ist in diesem Bereich als ergänzende Lärmschutzmaßnahme planfestgestellt und zwingend erforderlich. Der Einbau kann aus Qualitätsgründen erst bei guten Witterungsbedingungen erfolgen. Dies ist insbesondere im Hinblick auf eine möglichst hohe Haltbarkeit des Asphalts und auf eine langanhaltende Lärmimmissionsminderung wichtig.

Nach Fertigstellung der genannten Restarbeiten auf der A 7 im Bauabschnitt Stellingen wird dann die endgültige 4+4-Verkehrsführung eingerichtet.

Die Fertigstellung des Bauabschnitts Stellingen ist aktuell für Sommer 2021 geplant.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christian Merl
Stabstelle Projektkoordination,

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
DEGES - P 3
Tel.: 040 182 104 114
Mobil: 0162 2473840
merl@deges.de

Themenübersicht auf hamburg.de

KOMPAKT

Hamburger Deckel

Termine

App A 7-Nord

FAQ

Newsletter

Kontakt

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Projektgruppe Deckel A 7


Städtebau und Freiraumplanung
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg

Tel. E-Mail-Adresse

Presse