Brücken Tragfähig: Zwei Brücken werden im Abschnitt Stellingen über die A 7 erneuert

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Brücke der Güterumgehungsbahn ist bereits 2012 ausgetauscht worden. Die Langenfelder Brücke wird zurzeit vollständig neu gebaut und erhält zwei zusätzliche Fahrspuren.

A 7-Ausbau: Brücken im Abschnitt Stellingen

Tragfähig: Zwei Brücken werden im Abschnitt Stellingen über die A 7 erneuert

Die A 7 bekommt in Stellingen zwei zusätzliche Spuren. Einige Brücken und Unterführungen entlang der Strecke werden für die neue Autobahn nicht mehr breit genug sein. 

So musste die Brücke der Güterumgehungsbahn neu gebaut werden. Dies erfolgte bereits 2012. Der Fußweg „Kollauwanderweg“ verbindet seitdem die Stellinger Stadtteile über die neugebaute Brücke. Sobald der Deckel Stellingen fertiggestellt worden ist, befindet sich der Wanderweg jedoch südlich der Güterumgehungsbahn direkt auf dem Deckel.

Ebenso wie die Brücke Wördemannsweg – auch diese Verbindung verläuft zukünftig über die Tunneldecke. Die Brücke wird daher abgerissen. Allerdings können Autofahrer und Fußgänger dank einer einspurigen Behelfsbrücke auch während der Bauzeit durchgehend die A 7 überqueren.

Die Brücke Kieler Straße muss nicht verändert werden. Allerdings wird die Fahrbahnaufteilung geändert und die Mittelinsel neu gebaut. Auch die Unterführung der Schnackenburgallee bleibt wie sie ist. Die Durchfahrt unter der A 7 hat bereits die nötige Breite für die neue achtspurige Autobahn.

Langenfelder Brücke

Eine Besonderheit ist die 392 Meter lange Brücke in Langenfelde. Die A 7 verläuft hier über S- und Fernbahngleise, die Hauptverkehrsstraße Binsbarg und den Rohlfsweg. Die Langenfelder Brücke muss neu gebaut werden, weil sie für die Erweiterung auf acht Spuren und den Lärmschutz nicht breit und tragfähig genug ist. 

Der erste Schritt des A 7-Ausbaus: der Neubau der Langenfelder Brücke Der erste Schritt des A 7-Ausbaus: der Neubau der Langenfelder Brücke

Der Neubau erfolgt bei laufendem Verkehr auf und unter der Brücke. Statt eines herkömmlichen Abbruchs wird die Langenfelder Brücke in zwei Schritten kontrolliert zurückgebaut – zunächst der östliche Teil, die Fahrbahn Richtung Norden, dann der westliche Brückenabschnitt, die Fahrbahn Richtung Süden. Während des jeweiligen Rück- und Neubaus wird der Verkehr in sechs Spuren über den jeweils anderen Brückenteil geleitet. Somit stehen Auto- und Lkw-Fahrern durchgehend alle Spuren zur Verfügung.


​​​​​​​


Die Langenfelder Brücke nutzen täglich rund 130.000 Fahrzeuge. Die Animation zeigt, wie der Neubau der Langenfelder Brücke – bei laufendem Betrieb – realisiert wird. Quelle: DEGES

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Aktuelles

Beteiligungsverfahren

Verkehr und Straßenwesen

Themenübersicht auf hamburg.de

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen