Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bau abgeschlossen Abriss und Neubau der Langenfelder Brücke

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ein Blick zurück.

Abriss und Neubau der Langenfelder Brücke

Die Langenfelder Brücke startete mit offiziellem Baubeginn im Juni 2014 als erstes Projekt der Ausbaumaßnahmen auf der A 7 nördlich des Elbtunnels.

Mit dem Abriss und Neubau der Langenfelder Brücke mussten sich die Eckpfeiler des A 7-Ausbaus, die im Vorwege durch die Projektbeteiligten im Verkehrsleit- und Informationskonzept aufgestellt wurden, das erste Mal bewähren. Der Ausbau unter laufendem Verkehr, die weitgehende Aufrechterhaltung aller Fahrstreifen, die komfortablen Fahrstreifenbreiten mit 3,25 Meter, aber auch die umfassende, frühzeitige Informationspolitik und Öffentlichkeitsarbeit standen unter besonderer Beobachtung.

Nach knapp einem halben Jahr gab es die ersten positiven Rückmeldungen von Anwohnern, Verkehrsteilnehmern und den Transport- und Logistikverbänden aus Hamburg und Schleswig-Holstein.

Die jahrelange Vorbereitung und detaillierte Planung hat sich gelohnt und den gewünschten Erfolg in der verkehrlichen Abwicklung der A 7-Ausbaumaßnahme mit sich gebracht. So konnten die Projektbeteiligten den Abriss und Neubau der beiden ca. 400 Meter langen Brückenbauwerke mit Rückendeckung fortsetzen.

Bereits im August 2015 war der Abbruch des östlichen Brückenteils abgeschlossen, parallel dazu begannen die Vorbereitungen für den ersten Neubau, sodass ein Jahr später, im Dezember 2016 schon der östliche Brückenteil wieder befahren werden konnte. Nunmehr lag der komplette Verkehr auf dem östlichen Brückenteil, Richtungsfahrbahn Flensburg. Mit dem Baubeginn des Tunnels Stellingen, ein paar hundert Meter an das Baufeld der Langenfelder Brücke anschließend, kam neben den baulichen Herausforderungen eine weitere koordinierende Schnittstelle hinzu. Dank der guten Abstimmungsprozesse und der Bereitschaft der unterschiedlichen Projektverantwortlichen, trotz umfänglicher Bautätigkeiten eine gute verkehrliche Abwicklung zu gewährleisten, konnte auch diese Herausforderung gemeistert werden.

Überbau West mit neuer Fahrbahn und Lärmschutzwänden (13.10.2018) Überbau West mit neuer Fahrbahn und Lärmschutzwänden (Stand: 19. Oktober 2018)

​​​​​​​Nach Beendigung der Abbrucharbeiten des westlichen Bestandsbauwerks im August 2017 und den ebenfalls zeitgleich laufenden Arbeiten für die neue westliche Stahlkonstruktion wurde im Februar 2018 zum zweiten Mal Brückenhochzeit in Stellingen gefeiert.

Genau acht Monate danach können alle Projektbeteiligten die Fertigstellung der Langenfelder Brücke am 19. Oktober 2018 feiern.

Bis zur Fertigstellung des Stellinger Deckels und des Autobahndreiecks HH-Nordwest werden den Nutzern vorerst noch nicht alle acht Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Im Zuge einer stringenten sechsspurigen Verkehrsführung vom Elbtunnel bis zum Autobahndreieck HH-Nordwest sind es weiterhin nur sechs. Das ist nötig, da zwischen der fertiggestellten Langenfelder Brücke und der Tunnelbaustelle Stellingen weiterhin ein großes Baufeld liegt, in dem noch umfangreiche Bautätigkeiten für die Fertigstellung des Stellinger Deckels notwendig sind. Die Aufrechterhaltung der drei Fahrstreifen pro Richtung wird, sofern es die Baustelleneinrichtung zulässt, weitestgehend bestehen bleiben.

Die Restarbeiten im Umfeld der Langenfelder Brücke zur Fertigstellung des Regenrückhaltebeckens, Rückbau der provisorischen Baustellenrampe und der Baustelleneinrichtungsflächen im Bereich der Widerlager Nord und Süd wurden im Sommer 2019 abgeschlossen.

Themenübersicht auf hamburg.de

Aktuelles

Beteiligungsverfahren

Landesbetriebe

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen