Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Ziele & Nutzen Neue Perspektiven für Wilhelmsburg

Ein Neubau der Wilhelmsburger Reichsstraße an den Bahngleisen bringt dem Stadtteil viele Vorteile.

Neue Perspektiven für Wilhelmsburg

Die Wilhelmsburger Reichsstraße wird auf einer Länge von rund 4,6 Kilometern auf der Westseite der heutigen Bahntrasse neu gebaut.  Die neue B 75 und die Bahngleise erhalten auf rund 15 Kilometern Lärmschutzanlagen nach heutigem Standard – überwiegend mit einer Höhe von vier und mehr Metern. Das Bauvorhaben eröffnet eine Reihe von Vorteilen für den Stadtteil und die Stadt Hamburg:

  • Die Lärmbelastung in Wilhelmsburg wird über die betroffene Region hinaus deutlich verringert,
  • zwei große Verkehrswege – die den Stadtteil durchschneiden – werden auf einer Trasse gebündelt,
  • im Umfeld der alten Trasse könnten im Süden das igs-Parkgelände zusammenwachsen und der nördliche Bereich für Stadtentwicklungsmaßnahmen genutzt werden,
  • anstehende aufwendige Brücken- und Sanierungsarbeiten entlang der jetzigen Straße werden vermieden,
  • die vierspurige, breite Straße erhält einen Mittel- und Standstreifen nach neuestem Sicherheitsstandard.

Stadtentwicklung

Mehr Wohnungen, mehr Grün – mehr Lebensqualität

Eine Verlagerung der Wilhelmsburger Reichsstraße eröffnet neue Möglichkeiten für die Stadtentwicklung und erhöht die Lebensqualität.

vergrößern Mehr Elbinsel-Erholung: die Bewohner profitieren Mehr Elbinsel-Erholung: die Bewohner profitieren (Bild: 123RF) Die Bündelung der Verkehrstrassen in Wilhelmsburg reduziert die Belastung durch Straßen- und Schienenlärm und schafft zugleich freie Flächen im Herzen des Stadtteils. Dadurch eröffnen sich neue Perspektiven für die Stadtentwicklung auf der Elbinsel.

Die Flächen rund um die heutige Trasse der Wilhelmsburger Reichsstraße eignen sich für umfassenden Wohnungsneubau. In den nächsten Jahren sind rund 5.000 neue Wohnungen in zentraler Lage in Wilhelmsburg geplant. Dadurch wachsen die bislang getrennten Wohnquartiere des Stadtteils  zusammen.

Der Inselpark Wilhelmsburg und das ehemalige Gelände der internationalen Gartenschau werden nicht länger durch eine Bundesstraße zerschnitten. Der Park bekommt zusätzliche Grünflächen und gewinnt durch die deutliche Lärmreduktion an Aufenthaltsqualität.

In der Summe werden die Lebensqualität des Stadtteils deutlich verbessert und seine Rolle als attraktiver Wohnstandort in Hamburg gestärkt werden.

Mobilität

Den Schwerlastverkehr ableiten und das Zentrum anbinden

Auf der neuen Wilhelmsburger Reichsstraße wird der LKW-Verkehr aus den Quartieren abgeleitet und die Erreichbarkeit des Wilhelmsburger Zentrums sichergestellt.

vergrößern Der Trassenverlauf der verlegten Wilhelmsburger Reichsstraße Der Trassenverlauf der verlegten Wilhelmsburger Reichsstraße (Bild: DEGES) Heute wird in Wilhelmsburg der überregionale Verkehr in Nord-Süd-Richtung mit dem vorhandenen Autobahnnetz und der Wilhelmsburger Reichsstraße an den Wohngebieten vorbeigeführt.

Die neue Wilhelmsburger Reichsstraße wird auch künftig die regionalen und überregionalen Verkehrsverbindungen zwischen dem südlichen Umland, Harburg, Wilhelmsburg und dem Stadtkern sicherstellen – mit den Anschlussstellen HH-Wilhelmsburg-Süd und der nach Norden verlegten Anschlussstelle HH-Wilhelmsburg-Mitte. Im Jahr 2025 werden voraussichtlich 67.000 Fahrzeuge pro Tag auf der neuen Straße verkehren. Der Schwerverkehrsanteil liegt dann wie heute bei etwas über zehn Prozent.