Hamburger Theater Festival Deutschsprachige Erfolgsproduktionen

Zum zehnten Mal zeigt  das Hamburger Theater Festival 2018 neue, provokante und zur Diskussion einladende Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum. 

Hamburger Theater Festival

Hamburger Theater Festival

Termin/e
6. Mai bis 13. Juni 2019
Eintritt
16 bis 69 Euro (Studenten 10 Euro)
Orte
diverse Spielstätten

Dies war das Hamburger Theater Festival 2018. Über das Hamburger Theater Festival 2019 werden wir Sie rechtzeitig an dieser Stelle informieren.

Zehn Jahre Hamburger Theater Festival 

Bereits zum zehnten Mal öffnen Hamburger Bühnen im Rahmen des Theater Festivals ihre Türen. Mehr als 80 Produktionen von den besten Bühnen aus dem deutschsprachigen Raum konnten dem Hamburger Publikum in den vergangenen Jahren präsentiert werden. Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter ein spannendes und vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Neben eingeladenen Theaterproduktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden außerdem speziell für das Festival konzipierte Formate gezeigt: „Chor des Hasses“ nach einer Idee von Giovanni di Lorenzo, „Zündstoffe“ mit Ulrich Matthes und zum zweiten Mal eine „Leseprobe“, diesmal mit Catrin Striebeck, Constanze Becker und Florian Lukas. 

Eingeladene Theaterproduktionen

Eröffnet wird das Hamburger Theater Festival in diesem Jahr mit der Produktion "Grimmige Märchen" des Schauspielhauses Zürich. Die Inszenierung des Regisseurs Herbert Fritsch führt in eine Welt der Fantasie, der Träume und des Wunderbaren, des Grausamen und Bösen, des Geheimnisvollen und Schönen. Fabelwesen, verkappte Prinzen und versteckte Prinzessinnen, böse Stiefmütter und feige Väter versammeln sich hier und weisen uns den Weg direkt zu den verborgenen Abgründen des Menschlichen. Aber auch die weniger phantastischen Produktionen ziehen den Zuschauer in ihren Bann. Zum Beispiel die Geschichte des Friedrich Zawrel, der während der Nazizeit von einem Anstaltsarzt als "minderwertig" eingestuft wird und medizinischer Versuche über sich ergehen lassen muss. Nikolaus Habjan hat hat aus dem Stoff ein eindringliches Puppenspiel gemacht und dafür den Nestroy Theaterpreis erhalten. 

TerminProduktionSpielort

Do., 20.09., 19:30 Uhr 

Fr., 21.09., 19:30 Uhr 

Grimmige Märchen Ernst Deutsch Theater

So., 30.09., 19 Uhr

F. Zawrel - Erbbiologisch und Sozial MinderwertigSt. Pauli Theater
 
Mi., 03.10., 19:30 Uhr 
Do., 04.10., 19:30 Uhr 
Fr., 05.10., 19:30 Uhr 
Die bitteren Tränen der Petra von KantKampnagel
So., 07.10., 20 Uhr Chor des Hasses Kampnagel
Di., 09.10., 19 Uhr 
Mi., 10.10., 19 Uhr 
Vor Sonnenaufgang Kampnagel 
So., 21.10., 18 Uhr
Mo., 22.10., 19 Uhr  
Der Idiot Kampnagel 

Di., 23.10., 20 Uhr 

Leseproben: Orest St. Pauli Theater
Sa., 27.10., 20 Uhr 
So., 28.10., 17 Uhr 
Hedda GablerThalia Theater
So., 28.10., 12 Uhr Zündstoffe: Ulrich Matthes im Gespräch mit Kester Schlenz St. Pauli Theater
Di., 27.11., 20 Uhr 
Mi., 28.11., 19:30 Uhr 
Tod eines Handlungsreisenden Thalia Theater 

Hintergründe zum Festival

Trägerin des Festivals ist die Stiftung Hamburger Theater Festival. Das Festival wird auch in diesem Jahr durch Spenden, Sponsorengelder und Einnahmen aus dem Kartenverkauf finanziert sowie einmalig zum Jubiläum durch eine Förderung der Hansestadt Hamburg. Die Schirmherrschaft übernimmt Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher.

Weitere Infos unter Hamburger Theater Festival

Deutschsprachige Erfolgsproduktionen
Zum zehnten Mal zeigt  das Hamburger Theater Festival 2018 neue, provokante und zur Diskussion einladende Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum. 
https://www.hamburg.de/image/4510994/1x1/150/150/22189b919666f4b7bd405bb473f3b516/rp/hamburger-theater-festival-.jpg
20181106 10:25:25