Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Internationales Musikfest Hamburg Musik und Identität

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Glauben ist 2020 das Thema des Internationalen Musikfestes Hamburg. Internationale und nationale Stars wie Blick Bassy, Stefano Bollani und das NDR Elbphilharmonie Orchester interpretieren zahlreiche Werke aus Klassik, Jazz, Weltmusik und Pop. Auch dieses Jahr steht wieder die Elbphilharmonie im Mittelpunkt des Geschehens. 

Internationales Musikfest Hamburg

Internationales Musikfest Hamburg

Termin/e

27. April bis 29. Mai 2019

Location

Elbphilharmonie, Laeiszhalle, Kampnagel

HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Lage bzgl. des Corona-Virus / Covid-19 ist das Internationalen Musikfest 2020 abgesagt. Das Eröffnungskonzert wird jedoch in reduzierter Form online live gestreamed. Informationen zu Erstattungen entnehmen sie bitte der Website des Internationalen Musikfests.

Das 5. internationale Musikfest Hamburg

Insgesamt 42 Konzerte mit 35 unterschiedlichen Programmen werden zum diesjährigen internationalen Musikfest Hamburg aufgeführt. Sie alle eint das übergreifende Thema "Glauben". Das Motto wird durch unterschiedliche Anknüpfungspunkte interpretiert. Dabei werden 400 Jahre Kulturgeschichte abgedeckt. Neben dem NDR Elbphilharmonie Orchester spielen unter anderem Sir John Eliot Gardiners English Baroque Soloist, Riccardo Chailly, die Filarmonica della Scala, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und die St. Petersburger Philharmoniker. 

Schwerpunkt Sofia Gubaidulina:

Eine international gefeierte Komponistin steht 2020 im Mittelpunkt des Musikfestes: Sofia Gubaidulina. Sie zählt zu den bedeutendsten russischen Komponisten unserer Zeit. Seit Mitte der 1990er Jahre lebt Sofia Gubaidulina in der Nähe von Hamburg. Bereits beim Eröffnungskonzert erklingt das dramatische Werk "Der Reiter auf dem weißen Pferd". Höhepunkt und zugleich Abschluss des Gubaidulina-Schwerpunkts bildet das Oratorium "Über Liebe und Hass". 

Installation "Genesis"

Am Oberhafenquartier wird eine Woche lang vom 27. April bis 3. Mai eine eigene Welt erschaffen. Der Bio-Informatiker und Sound-Designer Alexander Schubert und das Ensemble Decoder werden in die Rolle des Supervisors schlüpfen. Durch VR-Brillen und Kameras wird die Ich-Perspektive einzelner Besucher an andere übermittelt, die vom Kontrollraum Anweisungen erhalten. Ein Livestream ermöglicht das ständige Beobachten und Mitwirken.  

Zum vollständigen Programm und Tickets: 5. Internationales Musikfest

Themenübersicht auf hamburg.de

Veranstaltungskalender

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch