Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

dokumentarfilmwoche Filme abseits des Mainstreams

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die dokumentarfilmwoche Hamburg findet 2024 zum 21. Mal statt. Im April werden sechs Tage lang ausgewählte nationale und internationale Produktionen abseits des Mainstreams gezeigt.

dokumentarfilmwoche hamburg

Datum23. bis 28. April 2024
EintrittJe nach Länge zwischen 5-12 Euro / 3-10 Euro (ermäßigt)

Das war die dokumentarfilmwoche 2023. Über die nächste Festivalausgabe vom 23. bis zum 28. April 2024 informieren wir Sie rechtzeitig an dieser Stelle.

dokumentarfilmwoche 2023

Die dokumentarfilmwoche Hamburg feiert 2023 ihr 20-jähriges Jubiläum eine Woche lang mit einer handverlesenen Auswahl außergewöhnlicher Dokumentarfilme. Zum Jubiläum werden zahlreiche nationale und internationale Filmemacher*innen und Wegbegleiter*innen aus 20 Jahren dokumentarfilmwoche Hamburg erwartet.

Die Spielorte des Festivals sind das B-Movie, die fux Lichtspiele, das 3001 Kino, das Lichtmeß und das Metropolis Kino. Das Festivalzentrum wird sich im fux eG im Stadtteil Altona befinden.

Große Bandbreite an Programmpunkten

In den rund 45 Veranstaltungen wird sich dem dokumentarischen Erzählen durch Filme, Gespräche, Diskussionsrunden und Präsentationen genähert. Dieses Jahr steht hierbei besonders die Frage "Welche Rolle spielt die Vergangenheit in Gegenwart und Zukunft?" im Fokus.

Eröffnet wird das Festival mit einem Hamburger Dokumentarfilm von Jan Peters. Sein Film "Eigentlich eigentlich Januar" beschäftigt sich neben dem kleinen Alltäglichen auch mit dem großen Politischen. Das Besondere an dem Dokumentarfilm ist, dass er ausschließlich aus kommentiertem analogen Filmmaterial besteht. Unter dem Label "DOKLAND HAMBURG" stehen auch noch weitere Filme der Hamburger Dokumentarfilmszene auf dem Programm.

Perlen des Dokumentarfilms

Thematisch wird es auch in diesem Jahr wieder abwechslungsreich. In der Ausstellung "Die fünfte Wand" werden Filme, Reportagen und Texte der Journalistin Navina Sundaram zu den Themen Migration, Geschlechterverhältnisse und Postkolonialismus gezeigt. Auch der Film "Nuit Obscure" beschäftigt sich mit dem aktuellen Thema Migration auf eine avantgardistische Art und Weise. Der Regisseur Sylvain George wird bei der Filmvorstellung im Metropolis zu Gast sein.

Wer nach einem meditativen Kinoerlebnis sucht, wird bei der dreistündigen Filmvorstellung von "The Plains" fündig, der sich um den Alltag eines Pendlers in Australien dreht und ausschließlich im Auto spielt.

Weitere Filme beschäftigen sich mit der Diskriminierung und Verfolgung von Sinti und Roma in Europa früher und heute. Darunter ist zum Beispiel der neue Film "Unrecht und Widerstand" von Peter Nestler, der ein Porträt des Bürgerrechtlers Romani Rose zeigt.

Weitere Informationen und das gesamte Programm: dokumentarfilmwoche hamburg

Kontakt

Karte vergrößern

Lichtmess-Kino

Gaußstraße 25
22765 Hamburg
Adresse speichern

Metropolis Kino

Kleine Theaterstraße 10
20354 Hamburg
Adresse speichern

B-Movie

Brigittenstraße 5
20359 Hamburg
Adresse speichern

fux Lichtspiele / fux eG

Zeiseweg 9
22765 Hamburg
Adresse speichern

3001 Kino

Schanzenstraße 75
20357 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Top-Events

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch