Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Tipps der Feuerwehr Vorsicht beim Grillen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die ersten Sonnenstrahlen nach dem Winter, das Thermometer klettert über 20 Grad und überall kann man den Geruch nach Grillkohle wahrnehmen. Doch das Grillen kann auch seine Schattenseiten haben: laut Paulinchen e. V. sowie der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin e. V. ereignen sich jährlich ca. 4000 Grillunfälle. Aus diesem Grund warnt die Feuerwehr Hamburg vor Spiritus und ähnlichen flüssigen Brandbeschleunigern. Für eine schöne und sichere Grillzeit haben wir nachfolgend einige Informationen bereitgestellt. 

Paulinchen e.V: Grillen ohne Spiritus

Feuerwehr Hamburg

falsches Grillanzuenden
Grillanzuenden

Leider kommt es immer wieder vor, dass beim Grillen unachtsam mit Gerät und Brandgut umgegangen wird. Nachfolgend einige Tipps von der Feuerwehr Hamburg über den richtigen Gebrauch der Grillanlagen.

  • Wählen Sie einen richtigen Ort im Freien, sodass die Wärmestrahlung ungehindert abziehen kann. Ungeeignet sind Balkone oder Plätze unter Holzdecken, vor Fenstern, in Carports und Schuppen.
  • Achten Sie auf einen sicheren Stand, stellen sie den Grill nicht auf eine schiefe Ebene. Das Unterlegmaterial muss so groß sein, dass die Beine des Grills nicht abrutschen können.
  • Die Grillbediener sollten darauf achten, dass ihre Kleidungsstücke keine Kunststofffasern beinhalten. Sie schmelzen bei Annäherung einer Wärmequelle und verursachen schlecht heilende Verletzungen.
  • Das Gerät darf nicht zweckentfremdet werden. Die Konstruktion ist nicht immer für große Fleischstücke oder Kochtöpfe geeignet.
  • Kleinkinder gehören nicht an das Gerät. Aufgrund der Körpergröße befinden sich das Grillgut sowie die Kohlen auf Kopfhöhe! 
    Auch Erwachsene können ausrutschen oder stolpern. Markieren Sie einen ausreichenden Sicherheitsabstand mit Stühlen oder einer gespannten Leine.
  • Die Menge der Grillkohle muss der Größe des Gerätes entsprechen. Achten Sie darauf, dass keine Kohlestücke herausfallen können.
  • Das Anzünden der Kohle darf nur mit zugelassenen Mitteln erfolgen. Benutzen Sie keinen Spiritus oder ähnliche Brandbeschleuniger. Geeignete Anzündhilfen finden Sie in den Angeboten des Fachhandels.
  • Benutzen Sie zum Wenden der Grillstücke geeignete Gabeln oder Zangen. Denken sie auch an eine Ablage für ihr Grillbesteck.
  • Nach dem Essen ist die Kohle keine Unterlage zum Verbrennen des Verpackungsmaterials. Kinder sollten nicht mit Stöckchen oder Papier kokeln. Stellen Sie das Gerät an eine sichere Stelle und lassen Sie die Kohle kalt werden. Plastikmülleimer sind ungeeignet, glühende oder heiße Kohlen aufzunehmen.

Wenn doch etwas schiefgehen sollte, rufen Sie sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 und leiten Sie Erste-Hilfe-Maßnahmen ein.


Der Präventionsfilm von Paulinchen e.V. gibt anschauliche Tipps zum sicheren Grillen

Themenübersicht auf hamburg.de

Wege zu uns

Allgemeine Informationen und Links

Anzeige
Branchenbuch