Personalamt

FAQs Fragen und Antworten rund um Ausbildung und Bewerbung

Antworten zu Feuerwehr Auswahlverfahren und Bewerbung

Ist der Einsatzdienst auch was für Frauen?
Unbedingt! Zwar fordern einige Aufgaben Mut und Kraft, aber oft sind Sensibilität und soziale Kompetenzen viel wichtiger. Unsere Berufsfeuerwehrfrauen beweisen jeden Tag, dass sie den Job genauso gut meistern können wie Männer.

Wussten Sie schon, dass die deutsche Staatsangehörigkeit nicht zwingend ist, um Beamtin oder Beamter bei der Hamburger Feuerwehr zu werden?
In Hamburg leben rund 1,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichster kultureller Herkunft. Mit der Kampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“ suchen wir verstärkt junge Menschen, die aus anderen Kulturkreisen kommen. Wir brauchen Ihre Erfahrungen, Ihre Sprachkenntnisse und Ihr interkulturelles Wissen im Umgang mit Betroffenen und deren Angehörigen. Gute deutsche Sprachkenntnisse werden jedoch vorausgesetzt. Mehr Informationen zu „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“ finden Sie hier.

Darf ich während der Arbeitszeit wirklich Sport treiben?
Ja, Sie müssen sogar! Denn nur wer selbst fit ist, kann Anderen in extremen Situationen helfen. Für die sportlichen Aktivitäten stehen auf allen Wachen gut ausgestattete Sporträume zur Verfügung.

Muss ich schwimmen können?
Ja, Sie müssen das Deutsche (Jugend-) Schwimmabzeichen in Silber besitzen. Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein und ist andernfalls für die Bewerbung erneut abzulegen.

Wo kann ich einen Schwimmnachweis erhalten, falls ich noch keinen habe?
Schwimmnachweise (Schwimmabzeichen) können Sie in jeder Schwimmhalle erbringen. Über die jeweiligen Abnahmezeiten müssen Sie sich direkt vor Ort informieren.

Muss ich für die Bewerbung einen Führerschein Klasse B (Pkw) haben?
Wenn Sie sich für die Ausbildung WORK-UP (Brandmeister-Anwärter/-in), BACHELOR (Brandoberinspektor/in) oder MASTER (Brandreferendar/in) interessieren, ist der Führerschein Klasse B Voraussetzung und eine Kopie der Bewerbung beizufügen. Für die Ausbildung START-UP (Berufsfeuerwehrfrau/-mann)  und NOTSAN (Notfallsanitäter/-in) benötigen Sie bei der Bewerbung keinen Führerschein. Allerdings verpflichten Sie sich, den Führerschein der Klasse B innerhalb der Ausbildung auf eigene Kosten zu erwerben.

Wie viele Ausbildungsplätze stehen jährlich zur Verfügung?
Insgesamt stellt die Feuerwehr jährlich etwa 210 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Davon sind 110 Ausbildungsplätze für die Ausbildung WORK-UP (Brandmeister-Anwärter/-in), 50 Ausbildungsplätze für den Zugangsweg NOTSAN (Notfallsanitäter/-in)  und 30 Plätze für die Ausbildung START-UP (Berufsfeuerwehrfrau/-mann) vorgesehen.

Wie kann ich mich bewerben?
Entweder schicken Sie uns Ihre schriftliche Bewerbung per E-Mail an personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de oder postalisch an Feuerwehr Hamburg, Personalauswahlzentrum, Westphalensweg 1, 20099 Hamburg. Beachten Sie, dass vollständige Bewerbungen zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren führen. Bitte reichen Sie nur Kopien ein, da wir keine Bewerbungen zurückschicken. Da ein Großteil des Schriftverkehrs elektronisch abgewickelt wird, bitten wir Sie, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben und regelmäßig Ihren Posteingang und Spam-Ordner zu überprüfen. Bei Onlinebewerbungen achten Sie bitte darauf, dass alle Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument zusammengefügt sind und die Gesamtgröße Ihrer E-Mail (inklusive PDF-Anhang) 5 MB nicht übersteigt. Bitte versehen Sie die E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung für die Ausbildung [Ausbildungsname], Vorname Nachname“ sowie das einteilige PDF-Dokument mit einem eindeutigen Dateinamen. Im Textfeld Ihrer E-Mail geben Sie bitte Ihre vollständigen Kontaktdaten an.

Welche Unterlagen gehören in eine vollständige Bewerbung?

  • Bewerbungsbogen
  • individuelles Bewerbungsanschreiben mit Unterschrift
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Unterschrift
  • Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse bzw. des Schulabschlusszeugnisses
  • Schwimmnachweis (mind. Silber, darf nicht älter als zwei Jahre sein)
  • ggf. Führerschein Klasse B
  • ggf. Abschluss- bzw. Arbeitszeugnisse einer vorherigen Berufsausbildung
  • ggf. Diplom, Bachelor- oder Masterabschlusszeugnis
  • ggf. Nachweise zu Praktika, ehrenamtlichem Engagement, Bundesfreiwilligendienst, etc.

Was passiert, wenn die Bewerbungsunterlagen unvollständig eingereicht werden?
Die Bewerbung wird nicht berücksichtigt und führt zu einer Absage.

Muss ich Bewerbungsfristen berücksichtigen?
Nur für die Ausbildung WORK-UP (Brandmeister-Anwärter/-in) gibt es keine Bewerbungsfristen, da wir fortlaufend einstellen. Für alle anderen Ausbildungsmöglichkeiten berücksichtigen Sie bitte die Bewerbungsfristen auf den entsprechenden Informationsseiten unserer Website.

Welche gesundheitlichen Anforderungen muss ich erfüllen?
Die Anforderungen an die gesundheitliche Eignung (z.B. Sehleistung) entnehmen Sie bitte der Feuerwehrdienstvorschrift 300.

Brauche ich für die Bewerbung ein polizeiliches Führungszeugnis?
Erst unmittelbar vor der Einstellung müssen Sie das Führungszeugnis vorlegen. Für die Bewerbungsunterlagen wird es nicht benötigt.

Was ist, wenn ich die Schule, meine Ausbildung oder das Studium noch nicht abgeschlossen habe? Kann ich mich trotzdem bewerben?
Ja, je nach Voraussetzung für die Ausbildung können Sie sich auch bereits vor dem Schulabschluss, dem Ausbildungsende oder dem Abschluss des Studiums bewerben. Bitte reichen Sie in dem Fall, die letzten beiden Zeugnisse ein.

Ich bin bereits bei einer anderen Feuerwehr tätig und möchte nach Hamburg wechseln. Kann ich mich auch bewerben?
Natürlich. Reichen Sie uns Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen ein. Mindestqualifikation: Die Laufbahnprüfung im Rahmen eines B2-Lehrganges und eine Rettungssanitäterausbildung.

Wie kann ich mich auf das Auswahlverfahren vorbereiten?
Für den theoretischen Einstellungstest gibt es eine Vielzahl an Literatur und Internetportalen, mit deren Hilfe Sie sich gut vorbereiten können. Für den physischen Eignungstest steht ein Trainingshandbuch auf unserer Website zur Verfügung.

Wenn ich das das Auswahlverfahren nicht bestehe, kann ich mich noch einmal bewerben?
Sollten Ihre Leistungen im Test nicht ausreichen, informieren wir Sie im Feedback-Gespräch darüber, ob eine erneute Bewerbung zu einem späteren Zeitpunkt Aussicht auf Erfolg haben könnte. Mehr als zwei Versuche gibt es allerdings nicht.

Ich habe eine weite Anreise zum Auswahlverfahren. Gibt es günstige Übernachtungsmöglichkeiten?
In dem Gebäude der Hauptfeuerwache "Berliner Tor", indem auch das Auswahlverfahren stattfindet, gibt es in der Begegnungsstätte "Roter Hahn" sechs Gästezimmer, die günstig gebucht werden können. Weitere Informationen finden Sie auf www.roterhahn-feuerwehrhamburg.de.

Gibt es eine Reisekostenerstattung oder Aufwandsentschädigung?
Nein, alle mit der Einstellungsvorbereitung entstehenden Kosten (Verdienstausfall, Personalpapiere, eventuell notwendig werdende fachärztliche Gutachten, Fahrt- und Übernachtungskosten, usw.) müssen Sie selbst tragen.

Ich bin Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr. Werden meine bisherigen Lehrgänge anerkannt und kann ich dadurch meine Ausbildungszeit verkürzen?
Nein, Lehrgänge der Freiwilligen Feuerwehr werden grundsätzlich nicht auf die Laufbahnausbildung angerechnet.

Wie bin ich als Brandmeisteranwärterin bzw. Brandmeisteranwärter kranken- und pflegeversichert?
Als Brandmeisteranwärterin bzw. Brandmeisteranwärter haben Sie während der Ausbildung Anspruch auf Freie Heilfürsorge. Dabei handelt es sich um eine besondere Fürsorge des Dienstherrn. Sie müssen keine Krankenversicherungsbeiträge zahlen oder andere finanzielle Leistungen erbringen. Die Freie und Hansestadt Hamburg kommt während dieser Zeit für die ärztliche Versorgung grundsätzlich auf. Für den Fall, dass Ehepartner oder Kinder nicht gesetzlich krankenversichert sind, erhalten diese Beihilfe.

Wie bin ich nach der Ausbildung als Feuerwehrbeamtin bzw. Feuerwehrbeamter kranken- und pflegeversichert?
Im Anschluss an die Ausbildung erhalten Sie als Feuerwehrbeamtin bzw. Feuerwehrbeamter die weiterentwickelte Heilfürsorge „Neu“. Ihr finanzieller Beitrag zur Heilfürsorge „Neu“ beträgt zurzeit 1,4 % Ihres Grundgehaltes. Das Versorgungsniveau entspricht der gesetzlichen Krankenversicherung mit Mehrleistungen in Form des doppelten Festzuschusses für Brillen und Zahnersatz.

Kann ich ein Praktikum bei der Feuerwehr Hamburg machen?
Ja, wir bieten Schülerpraktika an, um die verschiedenen Abteilungen der Feuerwehr und den Wachalltag kennenzulernen. Die Teilnahme an Einsatzfahrten ist allerdings nicht möglich. Bei Interesse an einem Praktikum wenden Sie sich bitte an Frau Andrea Burmeister (andrea.burmeister@feuerwehr.hamburg.de oder 040 42851-4815).

Ich habe mich auf der Website über meinen Traumberuf informiert und trotzdem noch eine Frage.
Kein Problem! Unser Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns telefonisch unter der Nummer 040/42851-4823. Unsere Sprechzeiten sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9-11 Uhr und dienstags von 13-15 Uhr. Außerhalb unserer Sprechzeiten haben Sie die Möglichkeit, uns Ihr Anliegen per E-Mail an personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de zukommen zu lassen. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.