Symbol
Antiker Trödel

Kultur-Flohmarkt am Museum der Arbeit Trödeln im Herzen von Barmbek

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Der Kultur-Flohmarkt am Museum der Arbeit gilt als wahres Flohmarktparadies und liegt direkt gegenüber der U- und S-Bahn-Haltestelle Barmbek. Schnäppchenjäger finden hier ein facettenreiches Angebot von Secondhandware bis hin zu altem Trödel.

Kultur-Flohmarkt in Barmbek

Kontakt

Karte vergrößern

Öffnungszeiten

  • Mi:10:00 - 17:00

Termin(e)

Montag, 13. April 2020 (Ostermontag)
Sonntag, 24. Mai 2020
Samstag. 27. Juni 2020
Samstag, 25. Juli 2020
Sonntag, 30. August 2020
Samstag, 19. September 2020
Donnerstag, 3. Oktober 2020 (Tag der Deutschen Einheit)

Eintrittspreise

Einzelbesucher: 8,50€, ermäßigt 5€
Gruppenkarte (ab 10 Personen): 6 € pro Person
Die Ermäßigung gilt für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte und Inhaber der Hamburg CARD

Barrierefreiheit

  • Behindertenparkplätze vorhanden
  • Barrierefrei zugänglich

Eingang zum Museum
Stufenloser Eingang ins Museum der Arbeit

Parkplätze
Der Behindertenparkplatz liegt hinter der “Alten Fabrik”, die Zufahrt erfolgt über die Maurienstraße.

Garderobe
Die Garderobe befindet sich im Erdgeschoss an der Kasse.

Aufzug
Ein geräumiger Aufzug in der “Neuen Fabrik” bietet Zugang in alle Ausstellungsetagen. Er besitzt ein visuelles Notrufsystem für sprach- und hörgeschädigte Besucher.

Mitnahme von Assistenzhunden
Ausgewiesene Assistenzhunde dürfen als Begleiter mit in die Ausstellung genommen werden.

Toiletten
Eine behindertengerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Mit echtem Trödel

Der großzügige Flohmarkt mitten in Barmbek setzt bewusst darauf, dass die Händler nur gebrauchte Ware an den Mann bringen. Neuware wird man auf dem Museumsvorplatz also vergeblich suchen. Stattdessen gibt es allerlei Nippes und Klüngel zu finden, getreu dem Motto „Ohne Socken und Sonderposten, aber mit echtem Trödel.“

Ein Hamburger „Flohmarkt-Muss“

Die Stände des Marktes sind direkt auf dem Vorplatz des Museums aufgebaut, sodass die zahlreichen Verkäufer genügend Platz finden, um ihr Angebot darzubieten. Die Flohmarkt-Besucher können so in Ruhe bummeln und nach heißen Schnäppchen stöbern. Und wer genug hat von antiken Lampen oder gebrauchtem Geschirr, der kann seinen Ausflug ganz leicht in das Museum der Arbeit ausdehnen.

Flohmärkte in Hamburg

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

hamburg.de empfiehlt