Symbol

FÖJ Geflüchtete Menschen im FÖJ

Ab Sommer 2016 stehen zusätzliche Plätze für geflüchtete Menschen zur Verfügung.

Geflüchtete Menschen im FÖJ

Im Rahmen eines Modellprojekts über zunächst drei Jahre wird es Geflüchteten ermöglicht am FÖJ teilzunehmen.

 

Alle FÖJ-ler geben sich die Hand zum Abschied

In Einsatzstellen, in denen bereits eine reguläre FÖJ-Kraft tätig ist, haben Geflüchtete die Möglichkeit, sich für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz zu engagieren.

Weitere Informatioen zu den an dem Projekt teilnehmenden Einsatzstellen, erhalten Sie hier.

Zielgruppe:

  • junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren
  • Wohnsitz in Hamburg
  • Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive
  • Beschäftigungserlaubnis ist erforderlich
  • Deutschkenntnisse ab Level A2

Das FÖJ wird von einer Seminarreihe begleitet, die sich  in fünf Blöcke zu je fünf Tagen gliedert. Dabei trifft sich die gesamte Hamburger FÖJ-Gruppe in Jugendherbergen oder Schullandheimen in der näheren Umgebung Hamburgs und auf Neuwerk. Die Teilnahme ist Pflicht.

Interessierte nehmen bitte zunächst Kontakt mit Anke Hellwig auf (Kontaktdaten siehe unten); nach einem persönlichen Gespräch werden Sie an die passende Einsatzstelle weiter vermittelt und führen dort ein Bewerbungsgespräch. Hierfür ist ggf. ein kurzes Bewerbungsanschreiben inkl. Lebenslauf nötig.

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Anke Hellwig
Behörde für Umwelt und Energie
Projektleitung „Geflüchtete Menschen im FÖJ“
Neuenfelder Str. 19
21109 Hamburg

Tel.: (040) 42840 – 3372

E-Mail: anke.hellwig@bue.hamburg.de

Informationen