Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Flüchtlingshilfe versus Corona Auch unter Corona beutet ein Fahrrad Mobilität und gesellschaftliche Teilhabe

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Verein Westwind Hamburg e.V. versorgt seit 2015 Geflüchtete mit gespendeten Fahrrädern. Die aufbereiteten Fahrräder sorgen für Mobilität und damit für gesellschaftliche Teilhabe. Bei Westwind Hamburg e.V. sind nicht nur Freiwillige aktiv, sondern inzwischen auch Praktikanten und Bundesfreiwilligendienstleistende tätig.

Fahrrad Mobilität trotz Corona

Zur aktuellen Lage:

Westwind Hamburg e.V. hat gleich zu Beginn der Corona-Pandemie Verfahren entwickelt, mit denen das Angebot weitgehend aufrecht erhalten werden konnte. Dadurch ist es gelungen, auch unter Coronabedingungen bedürftigen Menschen, und vor allem Kinder und Jugendliche, mit Fahrrädern zu versorgen.

Die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter reparieren die gespendeten Fahrräder mit Mundschutz und unter Einhaltung des Abstandsgebotes. Die kontaktlose Übergabe (siehe im Artikel weiter unten) ist ein eingespieltes Verfahren und weitgehend zur Normalität geworden. So können dann auch die individuellen Nachjustierungen, Sattel höher oder niedriger, Lenkerposition usw. ohne Infektionsrisiko erfolgen.

Die Nachfrage nach Fahrrädern ist ungebrochen groß, so dass die Warteliste geschlossen werden musste. Im Moment warten noch über hundert Bedürftige auf ein Fahrrad. Ein Wermutstropfen ist, dass die Praktikantenbetreuung in der Werkstatt aufgrund der Pandemie noch immer nicht möglich ist.  

Immerhin, an gespendeten Fahrrädern mangelt es nicht, und Westwind hofft, auch die Warteliste im November wieder für neue Interessenten öffnen zu können.


Wie übergibt man kontaktlos ein Fahrrad in Zeiten von Corona?

Zur Zeit der starken Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hatten wir Carmen Wilckens, die Vorsitzende des Vereins, gefragt, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Arbeit von Westwind e.V. hat:

Welche Angebote entfallen im Moment?

Unsere zentrale Fahrradausgabe & Spendenannahme am Neuen Kamp 31 (Rindermarkthalle St. Pauli) waren vom 14.03. bis 25.04. eingestellt. Doch nun läuft alles wieder.

Welche Alternativen habt ihr gefunden?

Zwei Männer (mit Maske) proben die Kontaktlose Fahrradübergabe an einem mit einer Kette abgesperrten Sicherheitsbereich Kontaktlose Übergabe mit Maske und Kette - Probe

Natürlich mussten wir (wie alle anderen auch) unsere Tätigkeiten an den Corona Infektionsschutz anpassen: im Schraublabor haben wir den Werkstattbetrieb in einen kontaktlosen Schichtbetrieb umgestellt. Alle unsere Schrauber machen das motiviert mit. Wir haben von Anfang an darauf vertraut, dass wir bald wieder Räder an Geflüchtete ausgeben werden. Die Werkstatt hat also fleißig weiter Räder produziert.

Ein ca. 7 jähriger Junge steht neben seinem Fahrrad auf dem Sandstreifen neben einer neu gebauten Straße. Am Aschenland hat ein Junge hat sein neues Fahrrad in Empfang genommen

Als wir die Öffnung unserer zentralen Ausgabe an der Rindermarkthalle vermeiden mussten, haben wir versucht Räder direkt zu den Familien in den Unterkünften zu bringen. Leider hat das nicht immer geklappt, weil z.B. die Unterkünfte keine kontaktlose Übergabe ermöglichen konnten. Daher haben wir in der Zeit der Schließung nur acht Räder vermitteln können (davon sieben an Flüchtlingskinder).

Seit 25.04.2020 haben wir nun endlich wieder geöffnet. Wir haben ein sicheres Konzept für unsere Übergaben erarbeitet:

Ein Fahrrad wird kontaktlos an einen jungen Mann übergeben. Der Empfänger steht auf der einen Seite des Sicherheitsbereiches, die ausgebende Dame vom Westwind e.V. auf der anderen. Distanzierte Übergabe im Ernstfall

Unsere Klienten haben nun feste Uhrzeiten, zu denen sie kommen sollen. Bereits in der Einladungsmail werden sie darauf hingewiesen, dass für jeden max. 30 Minuten zur Verfügung stehen. Unser Ausgabebereich ist abgesperrt, die Räder werden über einen Distanzbereich zu den Klienten hinübergerollt.

Für evtl. Anpassungen werden die Räder wieder zurückgerollt und Sattel, Lenker, Vorbau werden verstellt; Körbe, Kindersitze, o.ä. montiert und das Rad wieder zum Empfänger hinübergerollt. Weiterhin bitten wir unsere Klienten, nicht mit einer großen Gruppe zu erscheinen. Und natürlich tragen wir alle Masken. So halten wir Abstand und fühlen uns alle sicher.

Wie geht es den Freiwilligen und Geflüchteten in der aktuellen Situation?

Für Geflüchtete und Freiwillige war es sehr schwer abzuwarten bis wir wieder öffnen konnten. Besonders die Kinder warteten natürlich sehnsüchtig auf ihre Räder.

Aber nun sind unsere Fahrradausgaben neu gestartet! Wir haben hierfür ein sicheres Konzept erarbeitet- siehe oben. Das Westwind-Team zieht sehr motiviert mit. Die Neuorganisation der Ausgabe ist sicher und funktioniert gut.

Auch unsere Klienten nehmen das neue Konzept gut an. Während der Zeit der Schließung hatten wir Mailkontakt und haben schnell neue Termine verschickt. Wir waren überrascht, wie toll das sofort geklappt hat. Natürlich haben sich alle Klienten gefreut, endlich "dran" zu sein und Räder zu bekommen!

Drei Kinder üben mit ihren Fahrrädern. Erste Fahrübungen

Richtig happy waren die Kinder, die besonders unter den Ausgangsbeschränkungen gelitten hatten. Wir bekommen tolle Rückmeldungen wie diese: "Die Räder sind total im Einsatz! Ich war heute bei der Familie und mir kam A. freudestrahlend auf seinem neuen Rad entgegen. Er war das erste Mal seit 3 Wochen wieder richtig draußen spielen...!" oder "Ich habe mein Kind lange nicht mehr so glücklich gesehen". Diese Aussagen berühren uns alle sehr und treiben uns immer wieder an:  jeder Samstag ist ein Westwind-Samstag am Neuen Kamp - endlich wieder!

Wer ein Fahrrad braucht, kann sich unter der Mail warteliste@westwind-hamburg.de bei uns melden.

Wir brauchen ein paar Wochen, um ein passendes Rad zu finden und melden uns dann wieder mit einem Termin und weiteren Informationen. Weil wir für die Räder immer auch einige Teile neu kaufen müssen, sind die Räder nicht ganz gratis.

Überholte und instand gesetzte Fahrräder warten auf ihre neuen Besitzer Überholte und instand gesetzte Fahrräder warten auf ihre neuen Besitzer

Mehr über Westwind erfährt man im Internet oder auf Facebook:

westwind-hamburg.de

https://www.facebook.com/westwindhamburg/

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch