Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Newsletter Forum Flüchtlingshilfe 03 Aktuelle Nachrichten aus dem Forum Flüchtlingshilfe

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Mit dem Newsletter Forum Flüchtlingshilfe der Sozialbehörde erhalten Sie aktuelle Informationen aus dem Forum Flüchtlingshilfe und der Arbeit der Dialogforen.

Newsletter Forum Flüchtlingshilfe

Der Newsletter richtet sich insbesondere an ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer. Gerne nehmen wir auch alle weiteren Interessierten in den Verteiler auf.

Der Bezug ist kostenlos, die Abbestellung jederzeit möglich.

Kapitelübersicht

Newsletter Forum Flüchtlingshilfe Ausgabe 03, Mai 2016

FindingPlaces – Finden Sie mit

Das Projekt FindingPlaces geht in die heiße Phase: 

Ab morgen, 12. Mai 2016, 12 Uhr, können sich Interessierte online unter www.findingplaces.hamburg oder per Telefon unter 040 43 13 93 93 zu den Workshops anmelden. Die Workshops wurden konzipiert und werden durchgeführt von der HCU Hamburg / CityScienceLab (Moderation, Bedienung des Modells) und der steg Hamburg mbH (Moderation und Dokumentation). Bei den Workshops sind zudem Vertreter der Stadt anwesend.

Bereits heute Abend, 11. Mai 2016, 19:00 Uhr wird das Projekt bei einer großen Informationsveranstaltung im Holcim Auditorium der HafenCity Universität (1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg) vorgestellt. Eine Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung – also auch spontan – möglich.

FindingPlaces ist ein Kooperationsprojekt der HafenCity Universität Hamburg mit der Freien und Hansestadt Hamburg. Im Rahmen angewandter Forschung nehmen Hamburgerinnen und Hamburger mit Hilfe eines interaktiven Stadtmodells aktiv an der Flächensuche für Flüchtlingsunterkünfte teil. Erprobt wird das Modell an der theoretischen, aber nicht unrealistischen, Aufgabenstellung, Flächen für 20.000 Unterbringungsplätze für Flüchtlinge in Hamburg finden.

Finding Places

FindingPlaces ist aber keine Forschung für die Schublade. Hamburg erhofft sich durch das Projekt konkrete Hinweise auf noch unentdeckte Flächen, die sich zur Errichtung von Flüchtlingsunterkünften eignen. Dabei wird auf die Expertise und die Ortskenntnis der teilnehmenden Hamburgerinnen und Hamburger gesetzt. Gesucht werden städtische Flächen ab 1500 m², für die zügig mit der Bauvorbereitung von Flüchtlingsunterkünften begonnen werden kann, die für eine Dauer von mindestens drei bis fünf Jahren errichtet werden. Die Suche erfolgt in Workshops direkt am Modell. Pro Workshop wird je ein Bezirk behandelt, pro Bezirk finden zunächst sechs Workshops statt – zusätzliche Workshops sind bei hoher Nachfrage möglich.

Innerhalb von 14 Tagen sollen die gefundenen Flächen auf ihre tatsächliche Eignung geprüft und das Prüfergebnis auf www.findingplaces.hamburg veröffentlicht werden. So fördert FindingPlaces den Dialog und schafft Transparenz in der Flächenprüfung durch die Stadt.

Kapitelübersicht

Wer an den Workshops teilnehmen möchte, findet ab morgen, 12. Mai 2016, 12 Uhr alle Informationen auf der Projekt-Website, die schon jetzt zahlreiche Informationen enthält – und einen Besuch wert ist. www.findingplaces.hamburg.

Erste Fachtagung des Engagementforum F plus


Am 26. Mai 2016 wird sich das Engagementforum F plus zu seiner ersten Fachtagung zusammenfinden. Das Engagementforum F plus richtet sich gleichermaßen an die Akteure der Engagementförderung wie die aktiven Initiativen und Personen in der freiwilligen Flüchtlingshilfe.

Auf der gemeinsamen Tagung sollen die Strukturen und Rahmenbedingungen des allgemeinen freiwilligen Engagements für die Engagierten in der Flüchtlingshilfe im Sozialraum nutzbar gemacht werden. Ziel der Veranstaltung ist eine möglichst optimale Unterstützung der vielen Flüchtlingshelferinnen und -helfer an der Schnittstelle zwischen den Netzwerken, Institutionen, Einrichtungen und Trägern der Engagementförderung und dem freiwilligen Engagement in der Flüchtlingshilfe. Weitere Informationen finden Sie hier.

Aufgrund eines teilweise aufgetretenen technischen Fehlers im Anmeldeverfahren ist es möglich, dass einige Ihrer Anmeldungen in unserem System nicht registriert worden sind. Sollten Sie sich  also angemeldet, aber hierfür keine direkte Bestätigung erhalten haben, möchten wir Sie bitten, Ihre Anmeldung noch einmal per Mail an unser Postfach forumfluechtlingshilfe@soziales.hamburg.de  zu senden.

Kapitelübersicht

Hierzu verlängern wir die Anmeldefrist bis zum 18. Mai 2016. Bis dahin können wir  auch noch einige Plätze an weitere Interessierte vergeben.

Das Anmeldeformular steht auf der Internetseite ab sofort nicht mehr zur Verfügung.

Terminvorschau Dialogforum Kommunikation

Diskussion über Face-2-Face-Kommunikation mit Geflüchteten (Erfahrungsbericht der Embassy of Hope), Möglichkeiten der Wiederbelebung einer Presseschau bei Facebook und Sachstand „App-Nutzung“ für Initiativen der freiwilligen Flüchtlingshilfe

Sonnabend, 21. Mai 2016

Kapitelübersicht

16:00 Uhr
Thalia Gaußstraße 190
22765 Hamburg

Terminvorschau Dialogforum Sprachförderung für Erwachsene

Einladung zum ersten Austauschtreffen des Dialogforums "Sprachförderung für Erwachsene" (PDF 80 KB)

Mittwoch, 25. Mai 2016

von 18.00 bis 20.00 Uhr
in der Hauptverwaltung der Bücherhallen Hamburg, Raum 458

Kapitelübersicht

Hühnerposten 1
20097 Hamburg

Bitte melden Sie sich zur Teilnahme unter dem Stichwort: Austauschtreffen an.

Terminvorschau Dialogforum Integration in Ausbildung und Arbeit

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Tage des Exils" wird am Freitag, dem 03. Juni 2016 ein Vortrag mit anschließendem Get together zum Programm "W.I.R work and integration for refugees" angeboten.

  • Vortrag & Get together 

Freitag 3. Juni 2016

von 18 bis 21 Uhr
Millerntorplatz 1, 20359 Hamburg.

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung wird erbeten unter W.I.R@soziales.hamburg.de

Montag, 6. Juni 2016

von 18.00 bis ca. 20.00 Uhr
Handwerkskammer Hamburg
Großer Saal
Holstenwall 12
20355 Hamburg

Anmeldung bitte bis zum 2. Juni

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Hamburg informiert Paten/Lotsen von Geflüchteten über den Arbeitsmarkt und die Arbeitsrechte

Mittwoch, 08. Juni 2016

von 17:30 bis 20 Uhr
Besenbinderhof 60, Raum 10.32
20097 Hamburg

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung wird erbeten unter hamburg(at)dgb.de
Bitte nennen Sie im "Betreff": Informationen für Paten/Lotsen von Geflüchteten

Mittwoch, 15. Juni 2016

von 18.00 bis ca. 20.00 Uhr
Handelskammer Hamburg, Albert-Schäfer-Saal
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Anmeldung bitte bis zum 10. Juni       

Ziel der Veranstaltung ist es, eine Plattform zu bieten, auf der sich Geflüchtete und Arbeitgeber gegenseitig kennen lernen und die Möglichkeiten einer Einstellung, sei es als Praktikant oder in Festanstellung, überlegen.

Dienstag, 28. Juni 2016

von 09.30 – 12.30 Uhr
Handwerkskammer Hamburg, 3. Etage
Holstenwall 12
20355 Hamburg

  • Arbeiten in Deutschland Termin II

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Hamburg informiert Paten/Lotsen von Geflüchteten über den Arbeitsmarkt und die Arbeitsrechte

Donnerstag, 30. Juni 2016

von 17:30 bis 20 Uhr

Kapitelübersicht

Besenbinderhof 60, Raum 10.32
20097 Hamburg

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung wird erbeten unter hamburg(at)dgb.de
Bitte nennen Sie im "Betreff": Informationen für Paten/Lotsen von Geflüchteten

Terminvorschau Dialogforum Kultur - Willkommenskultur

  • Auftaktveranstaltung Dialogforum Kultur – Fokus: Kultureinrichtungen

Workshop für Kultureinrichtungen, -projekte und -akteure, die Angebote für/mit Geflüchteten machen und dabei mit Ehrenamtlichen zusammenarbeiten.

Ziel: Initiierung des kollegialen Austausches zu Angeboten für/mit Geflüchteten und Klärung der Frage, welche Strukturen und unterstützenden Maßnahmen nötig sind, um erfolgreich Projekte mit Ehrenamtlichen zu gestalten.

Dienstag 14. Juni 2016

von 9:30 Uhr bis 13 Uhr
Ort: NN
Veranstalter: Dialogforum Kultur/ Frau Eichner (Stadtkultur Hamburg e.V.), Frau Nimz (LAG Kinder- und Jugendkultur e.V.), Herr Frömming (Kulturbehörde)

Anmeldung bis 7. Juni über kultur@dialogforum.hamburg.de
Programm wird in Kürze veröffentlicht.

  • „Auftaktveranstaltung Dialogforum Kultur – Fokus: Ehrenamtliche“

Workshop für Ehrenamtliche in der Kulturarbeit mit Geflüchteten.
Ziel: Gegenseitiges Kennenlernen und Vernetzen und Klärung der Frage, welche Strukturen und unterstützenden Maßnahmen für die ehrenamtliche Kulturarbeit mit Geflüchteten nötig sind.

Dienstag 21. Juni 2016

von 17:00 Uhr bis 20 Uhr

Kapitelübersicht

Ort: NN
Veranstalter: Dialogforum Kultur/ Frau Eichner (Stadtkultur Hamburg e.V.), Frau Nimz (LAG Kinder- und Jugendkultur e.V.), Herr Frömming (Kulturbehörde)

Anmeldung bis 14. Juni über kultur@dialogforum.hamburg.de
Programm wird in Kürze veröffentlicht.

Terminvorschau Dialogforum Schutz von Frauen vor Gewalt in Unterkünften

Sonnabend, 18. Juni 2016

Kapitelübersicht

von 10.00 bis ca. 14.00 Uhr
Der Ort wird rechtzeitig vor der Veranstaltung an dieser Stelle bekannt gegeben.
Anmeldung

Aktuelle Zahlen

In Hamburg wurden im vergangenen Monat 1.136 Flüchtlinge in das bundesweite Verteilungsverfahren aufgenommen, davon verblieben 567 Schutzsuchende in der Hansestadt.

569 Personen wurden nach dem Königsteiner Schlüssel in andere Bundesländer verteilt. Von den 567 Hamburg zugewiesenen Personen machten 381 einen Unterbringungsbedarf geltend. Erfassungsrückstände gibt es nicht.

5.066 Menschen waren in diesem Jahr bislang auf eine öffentliche Unterkunft angewiesen.

Die im März  2016 Hamburg zugewiesenen Personen stammen u.a. aus Afghanistan (166), Syrien (111), dem Irak (49), dem Iran (46) und aus Eritrea (27).

Kapitelübersicht

An den 38 Standorten der Zentralen Erstaufnahme mit derzeit rd. 18.600 belegbaren Plätzen waren Ende April knapp 14.600 Personen untergebracht. Mit Stand 30. April 2016 sind insgesamt 105 Folgeunterkünfte mit rd. 20.000 Plätzen im Betrieb.

Alle Informationen rund um das Thema Aufnahme, Versorgung, Gesundheitsversorgung und Integration von Flüchtlingen, sowie die Standorte zur Unterbringung finden Sie transparent auf www.hamburg.de/fluechtlinge.

Impressum / Abo bearbeiten

Herausgeber: Sozialbehörde, Hamburg
Redaktion: Doris Kersten, Florian Giertzuch, Marcel Schweitzer, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Realisierung: Florian Giertzuch (verantwortlich gemäß MDStV)
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg
Tel. (040) 428 63 - 33 95
E-Mail: forumfluechtlingshilfe@soziales.hamburg.de
Homepage: www.hamburg.de/forum-fluechtlingshilfe/
Der Bezug dieses Newsletters ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit bestellen oder abbestellen. Bitte senden Sie eine E-Mail an: forumfluechtlingshilfe@soziales.hamburg.demailto:forumfluechtlingshilfe@soziales.hamburg.de

Hinweis zum Datenschutz

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch