Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Geflüchtete mit Behinderung Auftaktveranstaltung des Dialogforums

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zu seiner Auftaktveranstaltung am 27.06.2017 hatte das Dialogforum "Geflüchtete mit Behinderung" in die Räume der Elbe-Werkstätten am Südring eingeladen.

Geflüchtete mit Behinderung

Die Unterstützung von Geflüchteten mit Behinderung verlangt von der freiwilligen Flüchtlingshilfe oftmals eine besondere Sensibilität im Umgang mit den noch fremden Kulturkreisen. Dazu kommt, dass über das bestehende Hilfesystem nur wenig bekannt ist.

Mit seiner Auftaktveranstaltung wollte das Dialogforum den Ehrenamtlichen Orientierung und Hilfestellung geben und Berührungsängste nehmen. Der Abend im Südring bot den knapp vierzig Engagierten in drei Impulsreferaten wichtige Informationen für die Unterstützung und den Umgang mit Geflüchteten mit Behinderung:

  • Interkulturelle Sensibilität: Dr. Mohammed Khalifa, Universität Hamburg, Fakultät für Geisteswissenschaften
  • Zugänge zum Regelsystem der Eingliederungshilfe: Thomas Gutiérrez, f&w fördern und wohnen
  • Direkte und unkomplizierte Hilfe: Gesa Müller,  Projekt ZuFlucht Lebenshilfe, Landesverband Lebenshilfe

Im Anschluss an die Vorträge waren die Teilnehmer eingeladen, an drei Thementischen die angesprochenen Problemkreise zu vertiefen und miteinander zu diskutieren. Alle Beteiligten erklärten übereinstimmend, der Abend hätte ihnen sehr dabei geholfen, ihre bisher bestehenden Fragen zu beantworten. Bei einem kleinen abendlichen Imbiss nutzten die Anwesenden die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen und zur gegenseitigen Vernetzung.

Die Sitzungsräume sowie das Catering wurden von den Elbe-Werkstätten kostenlos für die Auftaktveranstaltung zur Verfügung gestellt.

Alle drei Impulsreferate finden Sie zum Download am Ende der Seite. 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch