Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

30 Kilometer durch das Alte Land Fahrradtour von Horneburg nach Buxtehude: Obstbäume, Fachwerkhäuser und die Elbe

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die abwechslungsreiche Radtour vom Bahnhof Horneburg zum Bahnhof Buxtehude bietet sportliche Entspannung für die ganze Familie. Mitten durch die Obstbäume, entlang des Deiches und mit Blick auf die Elbe, bietet diese ca. 30 Kilometer lange Fahrradtour einen tollen Einblick in das Alte Land. 

Radtour Altes Land von Horneburg nach Buxtehude

Etappen der Tour im Überblick

Horneburg (Bahnhof) - Neuenkirchen - Gruderhandviertel - Lühe Unterfeuer - Elbstrand - Jork - Estebrügge - Buxtehude (Bahnhof)

Die Radtour beginnt unmittelbar am Bahnhof Horneburg (S3 und RE). Die Tour ist so konzipiert, dass Sie entweder zum Ausgangspunkt oder mit der Bahn nach Hamburg zurückkehren können.  

Der Hauptort der Samtgemeinde Horneburg präsentiert sich mit einer Mischung aus schön restaurierten und neu gebauten Backsteinhäusern. Nach wenigen Kilometern auf ruhigen Stadtstraßen, biegen wir links auf den modernden und sehr gut ausgebauten Radweg entlang der Lühe ab. Hier säumen Weiden mit Schafen die Wegstrecke und man vergisst schnell, dass man dieses Idyll in nur 30 Minuten von Hamburg-Harburg mit der Bahn erreichen kann. 


Nachdem wir die großen Fachwerkhäuser in Neukirchen und im Grunderhandviertel bestaunt haben, biegen wir kurz rechts von der Lühe ab, um nach dem Neubaugebiet direkt wieder links in den Radweg zwischen den Obstplantagen einzubiegen. Die nächsten drei Kilometer radeln wir direkt zwischen Apfel-, Kirsch und anderen Fruchtbäumen. Es lohnt sich im Vorfeld das Blütenbarometer zu prüfen, um den perfekten Zeitpunkt für die Fahrradtour durch das Alte Land abzupassen. Normalerweise stehen die Fruchtbäume zwischen Mitte April und Anfang Mai in voller Blütenpracht, je nachdem wie sonnig der Frühling war, kann es sich jedoch um einige Wochen verschieben.  

Das nächste Highlight auf der Tour ist der Blick über den Deich auf die Elbe in Grünendeich. In der Nähe des Lühe Fähranleger finden Sie auch einige Restaurants, wie das Fischhus und einen kleine Imbiss, der die Radler mit einem großen "Pommes" Schild empfängt. Wenn Sie Zeit mitgebracht haben, bietet sich auch ein Besuch der ehemaligen Seefahrtschule in Grünendeich an, die das "Haus der Maritimen Landschaft Unterelbe" beherbergt. Nachdem die Lühe überquert wurde, können Sie sich entscheiden, ob Sie oben auf dem Elbdeich die Aussicht genießen wollen oder lieber den Windschutz und guten Asphalt unten an der Elbe ausnutzen möchten. Hier an der Elbe sehen Sie auch das beeindruckende Unterfeuer Somfletherwisch und nach ca. 2 Kilometern finden Sie sogar einen kleinen Elbstrand, der zum Picknick und Verweilen einlädt. 

Nachdem man den Blick auf die Elbe ein letztes Mal genossen hat, geht es wieder über den Deich, zurück ins Hinterland, die Elbmarsch, südlich der Elbe. Hier radeln Sie wieder unmittelbar durch die Obstbaum-Wiesen und genießen den Blick auf die Fruchtbäume, bevor Sie die Chance entlang der Westjork Straße haben, die lokalen Köstlichkeiten zu probieren. Einer der Geheimtipps ist sicherlich das Obstparadies Schuback. Neben einem Hofladen mit Café, wurde der Garten in ein Picknickparadies umgestalten. Hier finden Sie sogar einen kleine See mit Strandkörben und Sandstrand und haben die Möglichkeit einen Bollerwagen inklusive Grill mit Grillgut zu leihen und beim Picknick zwischen den alten Obstbäumen, den Alltag hinter sich zu lassen.

Wenn Sie der Straße weiter Richtung Jork folgen, haben Sie mehrfach Gelegenheit, frisches Obst oder Gemüse direkt von den Erzeugern im Alten Landes zu erwerben (einige der lokalen Obstbauern bieten ihre Waren sogar in Automaten an). In Jork, dem wunderschönen, vom Fachwerk geprägte Ort, finden Sie auch den Tourismusverein Altes Land e.V. Wenn Sie mehr über die Region und weitere Ausflugsziele wissen möchten, lohnt sich ein Abstecher allemal.

Der finale Abschnitt dieser familienfreundlichen Radtour führt Sie durch Estebrügge, wo Sie sich entscheiden können, ob Sie östlich oder westlich der Este Richtung Buxtehude folgen möchten. Dieser Teilabschnitt ist auch der einzige, auf dem wir nicht auf ausgewiesenen Radwegen unterwegs sind. Bevor Sie sich auf den Rückweg begeben, bietet sich ein Stadtbummel durch Buxtehude an. Neben dem Denkmal für das Märchen vom Hase und Igel, ist der hanseatisch geprägte Stadtkern definitiv ein krönender Abschluss der Radtour, bevor wir stressfrei mit der Regional- oder S-Bahn vom Bahnhof zurück nach Hause oder zum Ausgangspunkt in Horneburg kehren. 


Weitere Informationen zum Alten Land 

Weitere Velorouten und Radtouren in Hamburg und Umgebung

Themenübersicht auf hamburg.de

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.