Eselwandern Mit dem Eselein über Stock und Stein

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Dumm und stur oder feinfühlig und vertrauenswürdig? Wie Esel wirklich sind, kann man bei einer Wanderung mit den grauen Vierbeinern erfahren. Eines ist dabei garantiert: Entspannung und Entschleunigung. 

Eselwandern

Von wegen stur!

Esel haben mit Vorurteilen zu kämpfen. Ihnen wird nachgesagt, sie seien dumm und stur. Dabei ist das ein Irrglaube. Wer die Gelegenheit hat, ihnen einmal näher zu kommen, stellt schnell fest, dass sie äußerst feinfühlige Lebewesen sind. Esel stammen aus der Familie der Pferde und haben wie ihre Verwandten Hufen. Viel früher als Pferde schon rund 4000 vor Christus wurden sie domestiziert, sodass Esel zu den ersten Lastentieren der Menschen zählen. Was Esel aber grundlegend von Pferden unterscheidet, ist ihr Hang zum Innehalten. In Stresssituationen ergreifen sie nicht die Flucht, sondern bleiben wie angewurzelt stehen. Wohl deswegen haben sie den Ruf besonders stur zu sein. Hat man sie erstmal gestriegelt und gestreichelt, öffnet sich ihr Herz. Esel spiegeln das Verhalten der Menschen wider. Da sie nur freiwillig kooperieren, muss man erst ihr Vertrauen gewinnen und ihre Körpersprache und Signale lesen lernen. Dann aber werden Mensch und Esel beste Freunde.  

Wanderungen mit den friedfertigen Zeitgenossen sind eine ideale Gelegenheit, sich voll und ganz auf ihr Wesen einzulassen und sich von ihrer Gelassenheit anstecken zu lassen. 

Trennlinie


Eselei in Bergedorf

Paula und Pinu'u, Maja und Moritz heißen die vier Esel, die auf der Eselei in Bergedorf zu Hause sind. Großstädter und Tierliebhaber können bei einer Wanderung mit den Huftieren einmal so richtig entschleunigen und für ein paar Stunden eine Auszeit in der Natur an der Seite dieser Grautiere genießen. Die Tages-, Halbtageswanderungen und Wochenendtouren führen über Wiesen, durch Wälder und Dünen im Hamburger Osten. Besonders beliebt sind Wanderungen entlang des Billetals, durch die Boberger Dünen, zur Dalbeksschlucht oder durch den Sachsenwald. Geleitet wird das Angebot von Andreas Kirsch. Er war viele Jahre Schiffsbauingenieur und Managementbeauftragter bei Blohm+Voss bis er sich zur Ruhe setzte und sich mit der Eselei einen Traum erfüllte. 

Wo? Hamburg-Bergedorf, 23 Kilometer ab Hamburg Hauptbahnhof
Anfahrt und Adresse: Die Eselei

Trennlinie


Eselwanderung durch die Lüneburger Heide

Wie die flauschigen Langohren ticken, kann man auch bei einer Eselwanderung durch die Lüneburger Heide erleben. Esel sind vorsichtige Tiere, die ihre Umgebung genau auf mögliche Gefahren überprüfen und besonders achtsam durch die Welt marschieren. Auf einer Tour durch die Heide passen sich Mensch und Tier automatisch aneinander an und finden ihren gemeinsamen achtsamen Rhythmus. Das sorgt gerade beim Menschen für Entschleunigung und Entspannung pur. Ziele der geführten Touren sind je nach Länge (1 bis 6 Stunden) die Oldendorfer Totenstatt, die Kronsbergheide und der Lopausee. Neben Eselwanderungen kann man Felix und die Geschwister Bella und Peppi auch zur Eselzeit im Stall oder auf der Weide besuchen. Streicheln, Bürsten, Kuscheln sind dabei erlaubt. 

Wo? Oldendorf / Luhe (Niedersachsen), 72 Kilometer ab Hamburg Hauptbahnhof
Anfahrt und Adresse: Eselwanderung durch die Lüneburger Heide

Trennlinie


Eselhof I & A in der Nordheide

Sie heißen Polly, Lucy und Rosa, die zutraulichen Esel des Eselhofs I & A. Die Eselwanderungen auf dem Hof in der Nordheide dauern in der Regel zwei bis drei Stunden und führen über Wiesen und durch Wälder. Nach dem Kennenlernen der Tiere geht es in Gruppen mit bis zu 10 Personen los. Die große Stute kann dabei auch ein Kleinkind auf ihrem Rücken tragen. Unabhängig von der Größe der Gruppen kostet eine Wanderung 50 Euro. Wer möchte, kann auch eine geführte Reittour im Paddock oder auf der Koppel unternehmen. Geleitet werden die Wanderungen von der Diplom-Psychologin Sybille Poetzel, die sich mit dem Eselhof den Traum vom gemeinsamen Leben und Arbeiten mit Menschen und Tieren erfüllt hat.  

Wo? Wulfsen (Niedersachsen), 37 Kilometer ab Hamburg Hauptbahnhof
Anfahrt und Adresse: Eselhof I & A

Trennlinie


Eselwandern im Wendland

Die kleine Eselherde besteht aus dem Wallach Bruno und den drei Eselstuten Lady, Cindy und Gretel. Die vier haben ein wunderschönes geschecktes Fell und sind auch sonst sehr freundliche und kluge Tiere, die sich über Zuwendung und das Vertrauen ihrer Begleiter freuen. Vor der Tour dürfen sich Esel und Wanderer beim Striegeln beschnuppern und kennen lernen. Die Eselwanderungen sind zwischen zwei und fünf Stunden lang und führen durch den urwüchsigen Gartower Forst und die Nemitzer Heide. Das Tempo geben dabei die führenden Vierbeiner vor. Sowohl die Nähe der Esel als auch die abwechslungsreichen Landschaften, die durchquert werden, sorgen für Entspannung und Erholung pur. 

Wo? Trebel im Wendland (Niedersachsen), 128 Kilometer ab Hamburg Hauptbahnhof
Anfahrt und Adresse: Eselbegegnungen

Trennlinie


Ziegentrekking im Höltigbaum

Wer mit Eseln nicht so richtig warm wird oder einfach eine schöne Wanderung durch den Höltigbaum unternehmen möchte, ist bei Svenja Furken richtig. Die Umweltschützerin bietet Trekking-Touren mit ihren fünf Thüringer Wald-Ziegen an. Zur Auswahl stehen zwei Touren. Eine führt durch das rund 550 Hektar große Naturschutzgebiet Höltigbaum. Der ehemalige Truppenübungsplatz der Bundeswehr ist geprägt von halboffenen Weideflächen, auf denen auch einige freilaufende Galloway-Rinder grasen. Die zweite Tour durch das Naturschutzgebiet Ahrensburger Tunneltal dürfte besonders Waldfreunde begeistern, da sie in weiten Teilen durch den Hagener Forst führt. Ebenso wie beim Eselwandern geben auch hier die Tiere das Tempo vor. Deswegen erklärt Svenja Furken auch zu Beginn jeder Tour "Ziegen kann man nicht beherrschen, man kann sie nur bitten". Die Menschen gehen einfach mit und ordnen sich dem Tempo ihrer vierbeinigen Begleiter unter. Gerade das und die Nähe der zahmen Tiere tragen zur Entspannung und Entschleunigung bei. Touren kann man individuell buchen oder im Rahmen von Kindergeburtstagen, Betriebsausflügen, Seminaren etc.

Wo? Ahrensburg (Schleswig-Holstein), 30 Kilometer ab Hamburg Hauptbahnhof
Anfahrt und Adresse: Ziegentrekking im Höltigbaum

Trennlinie


Karte


​​​​​​​




Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen