Apfelernte im Alten Land Altländer Apfeltage

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Mit dem Ende des Sommers beginnt die Erntezeit im Alten Land. Ob der rotbackige Elstar, der sonnige gelbe Jonagold oder der säuerliche Boskoop - vor allem reife Äpfel haben jetzt Saison und werden zwischen Buxtehude und Stade gepflückt. Mit den Apfeltagen zelebriert das Alte Land die Zeit zwischen der Saisoneröffnung und Erntedank. 

Apfelernte im Alten Land

Tipps


Apfelernte im Alten Land

Wenn die Herbstsonne scheint und eine leichte Brise durch die Blätter raschelt, ist es besonders schön zwischen den Apfelbäumen im Alten Land. Von Mitte September bis Mitte November ist die beste Zeit auf einem der Obsthöfe südwestlich der Elbe selbst Äpfel zu pflücken und dabei ein paar herbstliche Sonnenstrahlen und frische Luft zu genießen. Viele Höfe bieten ähnlich wie auf Erdbeerplantagen Körbe zum Selbstpflücken an, oft kann man aus anliegenden Mostereien auch frischen Saft oder Cidre beziehen. Wer an einem freien Wochenende bei einem Ausflug auf's Land lieber entspannt spazieren möchte, statt sich zwischen Bäumen zu recken, der kann natürlich vom Angebot der Höfe profitieren und aus den bereits gepflückten Äpfeln seine Lieblingssorte ermitteln.

Wer möchte, kann das Obsthofabitur machen, auf Obsthöfen picknicken, Äpfel selber pflücken, Pate eines Apfelbaumes werden oder die Landschaft mit dem Fahrrad erkunden. Gasthäuser bieten spezielle Apfelleckereien an. Außerdem können Windmühlen, das Schifffahrtsmuseum und das Museum Altes Land besichtigt werden. Ein herbstlich schöner Zeitvertreib für die ganze Familie sind auch die Norddeutschen Apfeltage in Hamburg mit vielen Festivitäten rund um den Apfel.
Eine Liste der Obsthöfe und weitere Informationen zum Thema finden Sie unter tourismus-altesland.de

Der Klimaapfel aus dem Alten Land

Nachdem es im Juni 2019 zwar nur kurz, aber dafür stark gehagelt hat, sind viele Äpfel aus dam Alten Land als 2. Wahl eingestuft worden. Kleine Dellen und Punkte auf den Äpfeln ändern nichts am Geschmack, in den Regalen vieler Märkte liegen sie aufgrund ihres Aussehens trotzdem nicht aus. Die Äpfel werden dann zu niedrigeren Preisen direkt in die Mostindustrie gegeben. Die Einnahmen decken jedoch die Produktionskosten für die Obstbauern kaum. Die Initiative Klimaapfel möchte das ändern und sammelt daher 2.-Wahl-Klimaäpfel, die zu fairen Preisen verkauft werden - frei nach dem Motto: Die inneren Werte zählen. Die Seite klima-apfel.de informiert über die Verkaufsstellen, die über ganz Hamburg verteilen.

Tag des offenen Hofes

Am 12. und 13. September 2020 öffnen stellvertretend für die vielen schönen Obsthöfe im Alten Land einige Höfe Tür und Tor um neugierigen Besuchern einen Blick hinter den Gartenzaun zu gewähren. Neben kostenlosen Obsthofführungen, auf denen Besucher die Plantagen erkunden können und Wissenswertes von den Obstbauern erfahren, gibt es Hubschrauber-Rundflüge über das alte Land, die Elbe und die Haseldorfer Marsch. Pro Person belaufen sich die Kosten auf 40 Euro, maximal drei Personen sind je Flug möglich. Die Karten gibt es nur am Veranstaltungstag bei der Hofmosterei Holst zu erwerben.  

Außerdem gibt es Kunsthandwerkermärkte, einen Apfelwissenspfad, Erntespaß und lauter Köstlichkeiten rund um den Apfel und Kürbis. 

Wer die verschiedenen Höfe auf eigene Faust mit dem Rad abfahren will, kann von der Touristen-Info in Osterjork 10, 21635 Jork detaillierte Infos einholen und seine Tour beginnen.
Die teilnehmenden Höfen finden Sie unter: Programm Altländer Apfeltage

Apfelfest in Steinkirchen

Am 20. September 2020 steigt das Apfelfest in Steinkirchen. Fehlen dürfen natürlich nicht: ein Shantychor, ein mittlerweile legendäres Kuchenbuffet, Bratwurst, Kunsthandwerker und ein Unterhaltungsprogramm rund um den Apfel.

Apfel- und Kürbisfest auf Hof Schuback

Am 10. und 11. Oktober 2020 wird auf dem Obsthof Schuback passend zur Ernte von Äpfeln und Kürbissen ein großes Fest gefeiert. Von 10 bis 18 Uhr kann man dort vieles über die Erzeugung der Produkte erfahren und natürlich auch probieren. Weitere Informationen zum Programm im Obstparadies unter: obstparadies-jork.de​​​​​​​



Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

hamburg.de empfiehlt