Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Anlaufstelle für Fundsachen Zentrales Fundbüro

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zentrales Fundbüro

Im Zentralen Fundbüro werden jährlich ca. 40.000 bis 50.000 Fundsachen registriert und verwahrt. Die auf öffentlichen Wegen, Grünanlagen, Badeanstalten und Sportanlagen, Kaufhäusern, Theatern, Museen, Messen und den U-Bahnen und Bussen der Hamburger Hochbahn verlorenen und gefundenen Sachen warten hier bis zu 6 Monate auf ihre Eigentümer und werden danach zu bestimmten Terminen versteigert.

Aktuelles aus Hamburgs „Schatztruhe“


Aus aktuellem Anlass:

Aufgrund der aktuellen Corona Situation versteigern wir Fahrräder und Fundsachen ausschließlich online!

Wir sind auch auf Social Media unterwegs
Besuchen Sie uns für weitere Informationen auf Twitter oder Instagram, oder klicken Sie hier: https://www.zoll-auktion.de/auktion/

Wichtig:

Die Herausgabe einer Fundsache erfolgt nur nach Vorlage eines gültigen Personalausweis-Dokumentes. Ein Eigentumsnachweis ist erforderlich. Eine Verwahrgebühr für Fundsachen wird vor Ort erhoben.  

Ich habe etwas verloren / ich suche etwas

In unserer Online-Suche finden Sie alle Fundsachen, die bei uns gerade aufbewahrt werden.

Ich habe etwas gefunden!

Sie haben etwas gefunden?
Wissenswertes zum Finderlohn.
Rückgaberecht eines Finders.
Pflichten eines Finders.
Besonderheiten bei elektronischen Geräten.

Unsere Versteigerungen

Hier finden Sie unsere Versteigerungstermine und alle dazugehörigen Informationen.

Spezielle Fundorte in Hamburg

Deutsche Bahn
Die Deutsche Bahn AG (auch zuständig für die Hamburger S-Bahn!) unterhält ein eigenes Fundbüro in Wuppertal. Es gibt zusätzlich an ca. 80 Bahnhöfen Fundstellen, wo die Fundsachen in den ersten Tagen verwahrt werden. (u. a. Hamburg, Berlin, Frankfurt, München).Fundsachen aus internationalen Fernzügen werden in den Endbahnhöfen der jeweiligen Länder verwahrt

Internet: www.fundservice.bahn.de
E-Mail: fundbuero.dbag@deutschebahn.com
Telefon: 0900 199 05 99
(59ct/min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend)

(s. Behördenfinder-Link unten).

Deutsche Post
Die Deutsche Post AG lagert im Hamburger Raum die Fundsachen in den Postfilialen. Nachfragen richten Sie bitte an die allgemeine Servicerufnummer der Deutschen Post.

Internet: www.deutschepost.de
Telefon: 01802 33 33 oder 01802 25 25 50
(59ct/min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend)

Flughafen Hamburg
Der Flughafen Hamburg unterhält ebenfalls ein eigenes "lost and found", jedoch nur für auf dem Flughafengelände gefundene Sachen. In Flugzeugen verlorene Gegenstände sind bei den jeweiligen Fluggesellschaften nachzuforschen.

Internet: https://www.hamburg-airport.de/de/fundsachen.php
E-Mail: fundbuero@ham.airport.de
Telefon: +49 40 50 75-0

Sie können das Zentrale Fundbüro Hamburg vorab gerne virtuell besuchen!
Ein Eigentumsnachweis ist erforderlich.
Eine Verwahrgebühr für Fundsachen wird vor Ort erhoben.

Kontakt

Karte vergrößern

Bezirksamt Altona - Zentrales Fundbüro

Öffnungszeiten

Montag 7 - 16 Uhr 
Dienstag 7 - 13 Uhr 
Mittwoch geschlossen 
Donnerstag 8:30 - 13 Uhr und von 14 - 18 Uhr 
Freitag geschlossen

Sie erreichen das Fundbüro täglich zwischen 8 und 16 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 42811 -3501.

Durch die Verkehrsanbindung direkt an der Anschlussstelle Bahrenfeld (A7) und in fußläufiger Entfernung umliegender Bushaltestellen ist der neue Standort sehr gut erreichbar. Die nächstgelegene Bushaltestelle, nur zwei Gehminuten vom Zentralen Fundbüro Hamburg entfernt, ist "Trabrennbahn Bahrenfeld" in der Luruper Chaussee.

Peter Jander

Abteilungsleitung

Bezirksamt Altona
Zentrales Fundbüro
Luruper Chaussee 125
22761 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch