Aufnahme der Außenfassade des Fundbüros.
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Verlustmeldung Sie haben etwas verloren? Dann sind Sie hier richtig

Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie verlorene Dinge wiederfinden können.

Sie haben etwas verloren? Dann sind Sie hier richtig

Suchen lassen statt selber zu suchen – nach diesem Motto funktioniert unsere digitale Verlustmeldung. Wer einen Gegenstand verloren hat, kann Online ganz unkompliziert angeben, was verloren wurde und an welchem Ort das passiert ist.

Hierbei gilt: Je genauer Ihre Angaben sind, desto höher ist die Chance, dass wir Ihren Gegenstand im Falle eines Fundes Ihrer Verlustmeldung zuordnen können. Hilfreich ist beispielsweise, wenn man Seriennummern oder Informationen einer Quittung angeben kann. Bei verloren gegangenen Smartphones kann auch die Angabe einer IMEI-Nummer und einer SIM-Karten-Nummer bei der Suche helfen. Verlustmeldungen können gerne zeitnah aufgegeben werden, diese sind drei Monate aktiv. Wir empfehlen außerdem, bei der Verlustmeldung ein Passwort zum späteren Ändern oder Löschen der Verlustmeldung zu vergeben.

Die Verlustmeldung selbst wird automatisch mit den Fundmeldungen abgeglichen. Nach einer Übereinstimmung erfolgt eine automatisierte Mail an die Person, die die Verlustmeldung erstellt hat. Sollte sich der verlorene Gegenstand nicht anfinden, gibt es auch eine Mitteilung. Das heißt: Unsere Mitarbeiter*innen melden sich in jedem Fall zurück. Bitte sehen Sie daher von weiteren Verlustmeldungen per Telefon oder Mail ab.

Wenn Gegenstände in Fahrzeugen der Deutschen Bahn, bei der Deutschen Post oder am Hamburger Flughafen verloren gehen, dann landen diese bei anderen Sammelstellen. Das Zentrale Fundbüro Hamburg ist außerdem nur für Fundstücke zuständig, die innerhalb der Hamburger Landesgrenze gefunden wurden.

Portal Verlustmeldung

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch