Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Einführung Die Sanierung geht weiter

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Voraussichtlich im Sommer beginnen die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt.

Gängeviertel, Speckstraße Gängeviertel, Speckstraße

Einführung - Projekte - Gängeviertel - Bezirksamt Hamburg-Mitte

Der erste Bauabschnitt der Sanierung im Gängeviertel mit der Modernisierung der beiden Wohngebäude Caffamacherreihe 37–39 und Caffamacherreihe 43–49 sowie dem Umbau und der Sanierung der „Fabrique“, dem sozio-kulturellen Zentrum des Gängeviertels, wurde Ende 2015 abgeschlossen. Mit dem Planungsstopp begann eine mehrjährige Zwischenphase, in der im Rahmen zahlreicher Gespräche zwischen der Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG, dem Verein Gängeviertel e.V. und der Freien und Hansestadt Hamburg neue Grundlagen für die Fortsetzung der Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude erarbeitet wurden.

Ein wichtiges Ergebnis war hierbei die Unterzeichnung des Erbbaurechtsvertrages zwischen der Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG und der Freien und Hansestadt Hamburg im August 2019, die die Übergabe der Gebäude nach der jeweiligen Sanierung vorsieht. Damit geht die Verantwortung für die Vermietung, Verwaltung, Bewirtschaftung, Instandhaltung und Modernisierung der Gebäude schrittweise an die Genossenschaft über, während die Stadt Eigentümerin der Grundstücke bleibt.

Ebenfalls auf Basis der Verhandlungsergebnisse wurde im zweiten Halbjahr 2019 das Integrierte Entwicklungskonzept (IEK) für das Gängeviertel fortgeschrieben und im Dezember 2019 beschlossen. Auf dieser Basis soll das Sanierungs- und Stadtumbauverfahren bis Ende 2027 durchgeführt und zum Abschluss gebracht werden.

Vor diesem Hintergrund wurde im November 2019 mit den Planungen für die öffentlich geförderte Modernisierung und Instandsetzung des Gebäudes Speckstraße 83–87 gestartet. Mit dem Baubeginn wird im zweiten Quartal 2021 gerechnet.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen