Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Archivierte Version Stand 2013 Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Dies sind die Karten aus dem ersten Umsetzungszyklus der Hochwasserrisikomanagementrichtlinie. Derzeit aktuell sind die Karten aus dem zweiten Umsetzungszyklus, die zum 22. Dezemer 2019 veröffentlicht wurden.

Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten

Ich möchte zu den Karten Stand 2013

Alle 270 Gefahren- und Risikokarten aus dem ersten Umsetzungszyklus der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie können Sie im Downloadbereich herunterladen. Die einzelnen Karten können entweder über eine interaktive Anwendung oder über den Schnellzugriff aus einer Tabelle ausgewählt werden.

Download

Was zeigen die Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten?

Die Gefahrenkarten stellen das Ausmaß der Hochwasserereignisse in Form der Ausdehnung und der sich einstellenden Wassertiefen dar. Die Risikokarten zeigen, wie die betroffenen Flächen genutzt werden, die Lage von Industrieanlagen und Schutzgütern sowie die Anzahl der potenziell betroffenen Einwohner. In beiden Karten sind die baulichen Hochwasserschutzanlagen (zum Beispiel Deiche, private Polder und Hochwasserschutzwände) und ihre Wirkung erkennbar. Das Hochwasserrisiko in der Hamburger HafenCity ist dabei gesondert zu betrachten. Für dieses Gebiet regelt eine bereits 2002 in Kraft getretene Flutschutzverordnung den Hochwasserschutz.

Welches sind die drei Hochwasserereignisse?

Die Gefahren- und die Risikokarten decken jeweils drei Hochwassersereignisse ab. Für die Binnenhochwasser ist das häufige Ereignis (Kennzeichnung: H für High) ein 10-jährliches, das mittlere Ereignis (Kennzeichnung: M für Middle) ein 100-jährliches und das seltene Ereignis (Kennzeichnung: L für Low) ein 200-jährliches. Für die durch Sturmfluten gefährdeten Bereiche ist das häufige Ereignis ein 20-jährliches, das mittlere Ereignis wie beim Binnenhochwasser ein 100-jährliches und das seltene Ereignis ein Extremereignis, bei dem die Wirkung der Hochwasserschutzanlagen bei einem seltenen Wasserstand außer Acht gelassen wird.

Ich möchte zu den aktuellen Karten (Stand 2019)

Kartenportal 2. Umsetzungszyklus

Kontakt

Hochwasserschutz

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Abteilung Wasserwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch