Sasel ehem. Opferstein in Sasel (nicht sichtbar)

Mit seiner Größe von 4,5 x 2,4 x 2,0 (?) m wäre der Opferstein in Sasel heute noch immer der zweitgrößte Hamburger Findling. Leider ist er im 19. Jahrhundert zerstört worden.

Opferstein in Sasel Opferstein in Sasel

ehem. Opferstein in Sasel (nicht sichtbar)

“Er ist etwa 15 Fuß lang, 8 Fuß breit oder dick, und 6 Fuß hoch von der Erde, liegt aber jetzt in einer Art Vertiefung, weil man rings um denselben gegraben hat…“ so beschreibt Peregrinus pedestris in seinem Buch „Der Holsteinische Tourist - oder Wegweiser für Fußreisende in der Umgegend von Hamburg“ im Jahre 1833 den Opferstein in Sasel. Der Autor vergisst auch nicht, auf die „deutlichen Spuren von seinem früheren Gebrauche“ hinzuweisen. Der Stein war von Hünengräbern umgeben, was seine Deutung als prähistorische Opferstätte sicher beeinflusst hat. Mit seiner Größe von 4,5 x 2,4 x 2,0 (?) m wäre er heute noch immer der zweitgrößte Hamburger Findling. Leider ist er im 19. Jahrhundert zerstört worden.

Lage

Daten und Fakten

Objekt-Nr.:45
Bezeichnung:ehem. Opferstein in Sasel (nicht sichtbar)
Lage:Beim Riesenstein
TK 25-Nr.:2326 Hamburg
Rechts- u. Hochwert:

R 3574149.48, H 5947924.37

UTM-Koordinaten:32N 574046.21 E, 5945984.66 N
zu erreichen:

über S-Bahn Poppenbüttel (2200 m) oder Bus 24 und 174

Empfehlungen