Symbol

Pubquiz und Kneipenquiz Quizzen bis die Köpfe rauchen

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Abends auf entspannte Art und Weise die grauen Zellen aktivieren – das geht am besten beim Quizzen in Hamburgs angesagten Szene-Bars. Wo man mit unnützem Wissen, Alltags-, Nischen- und Allgemeinwissen auftrumpfen kann und neben der Ehre auch das eine oder andere Getränk winkt, stellen wir hier vor. 

Kneipenquiz Hamburg

Molotow Pub-Quiz (St. Pauli)
Im bekannten Kiez-Club Molotow findet zwei Mal im Monat ein Pub-Quiz statt. Der Eintritt ist kostenlos und man kann ein beliebig großes Team gemeinsam mit seinen Freunden bilden. Das Quiz ist in drei Runden à zehn Fragen unterteilt: Im ersten Durchgang werden aktuelle Themen abgefragt, im zweiten geht es um Allgemeinbildung und im letzten steht ein besonderes Thema im Mittelpunkt. Pro gewonnener Runde bekommt das jeweilige Team Schnaps ausgeschenkt. Am Ende gibt es für das Sieger-Team Prämien zu gewinnen, wie beispielsweise Gästelistenplätze oder Freikarten. Eine Anmeldung zum Pub-Quiz ist nicht notwendig.

  • Termine: zwei Mal im Monat, an einem Mittwoch. Genaue Termine unter: Molotow Programm
  • Eintritt: kostenlos

Koppheister Kneipenquiz (Altona-Altstadt)
Im Koppheister – einer Mischung aus Bar und Café in Altona – hat sich ein bunt gemischtes Kneipenquiz etabliert. Das Besondere an diesem Ort ist die Familien-Tradition, denn die Inhaberin eröffnete den Laden in ihrem Geburtshaus. An den Quiz-Abenden treten Teams von bis zu 5 Mitspielern gegeneinander an, um die Ehre zu verteidigen und einen kleinen Preis abzustauben. Wer noch kein Team hat, darf sehr gerne auch alleine vorbei kommen und vor Ort spontan eine Gruppe bilden. Die Teilnahme am Quiz ist kostenlos. Die Themen sind vielfältig und somit kann sich niemand vorher einen Vorteil „anbüffeln“. Das Quiz findet monatlich statt, die Termine hierzu werden immer ein paar Wochen vorher online bekannt gegeben.

Galopper des Jahres Bierquiz, Fußballquiz und Kneipenquiz (Sternschanze)
„Wie viele Zacken hat ein Kronkorken?" – in der Szene-Bar „Galopper des Jahres“ werden mehrmals im Monat Quiz-Abende zu unterschiedlichen Themen veranstaltet. Vor allem das Bierquiz genießt hohe Anerkennung unter den Fans der Braukunst. Aber auch alle, die nichts mit Alkohol am Hut haben, können hier ebenfalls eifrig mitquizzen. Moderiert werden die Abende vom Chefredakteur des Craftbeer Magazins. Beim Rätseln kann man ausgewählte, gezapfte Biersorten genießen. „Ratsherrn Zwickel“, „Kehrwieder Prototyp“ und „Wildwuchs Fastmoker“ sind nur einige der Sorten auf der Bier-Karte im „Galopper des Jahres“. Auch das Fußballquiz und das Kneipenquiz werden hier regelmäßig ausgetragen. Gespielt wird im Team. In drei Durchgängen werden Punkte gesammelt, die am Ende dann das Gewinner-Team bestimmen. Wer sich einen der besten Plätze ergattern möchte, sollte auf jeden Fall rechtzeitig sein. 

Aalhaus Kneipenquiz (Altona-Nord)
Ein paar Jahre nach Eröffnung des Aalhauses kam man auf die Idee, eigene Quizabende zu verschiedenen Themen zu veranstalten. „Quissi" (Sissi-Quiz) und „La Quizla Bonita" (Urlaubs-Quiz) sind nur einige der Namensgebungen für die monatlichen Quizrunden. Das junge Team ist mit seiner Umsetzung inzwischen sehr erfolgreich geworden, sodass die Quizabende nicht mehr aus dem Aalhaus wegzudenken sind. Die einzige Veränderung, die allerdings mehr eine Erweiterung darstellt, sind die regelmäßigen Gast-Auftritte in Kulturzentren. Zudem wurde eine eigenes „Kneipenquiz"-Gesellschaftsspiel herausgebracht. Die Gründer selbst sagen über ihre Veranstaltung, dass es viel mehr ums Sprüche klopfen und unterhaltsames Raten geht, als um starres Konzentrieren unter Wettbewerbs-Bedingungen. Die Teams bestehen aus jeweils sechs Personen, die sich über sechs Runden hinweg duellieren. Die Namen der Gruppen dürfen dabei so bunt sein wie die Titel der Abende selbst. Am Ende des Turniers bekommen die Gewinner ehrenvoll die ausgestopfte Eule Wanda – ein Keller-Relikt der Gründer – überreicht und dürfen ihren Sieg ausgiebig feiern.

Karte

  1. Molotow
  2. Koppheister
  3. Galopper des Jahres | Kulturhaus 73
  4. Aalhaus



Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

hamburg.de empfiehlt