5.1.3 Geborene

Definition

Geborene in Hamburg von 2008 bis 2017 nach Familienstand der Eltern, Alter der Mutter, Nationalität und Geschlecht des Kindes

Bedeutung

Der Indikator veranschaulicht die Verteilung von Mädchen und Jungen bei der Geburt auch im Hinblick auf Alter und Familienstand der Mutter, sowie in Bezug auf die Nationalität des Kindes.

Er gibt unter anderem Hinweise auf

  • den Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen,
  • Unterstützungsbedarfe für Familien, speziell für Mütter,
  • sich verändernde Familienplanung.

Geborene in Hamburg von 2008 bis 2017 nach Familienstand der Eltern und Geschlecht

Die Zahl der jährlichen Geburten ist in Hamburg von 2008 bis 2017 um knapp 4.400 (+26 Prozent) gestiegen, wobei der Anstieg bei den Mädchen um gut 2.000 (+25 Prozent) etwas niedriger ausfiel als der Anstieg bei den Jungen um knapp 2.400 (+27 Prozent). Nach wie vor wurden sowohl mehr Mädchen als auch mehr Jungen geboren, deren Eltern verheiratet waren. Waren jedoch 2008 knapp 35 Prozent der Eltern von Mädchen nicht verheiratet, waren es 2017 gut 38 Prozent. Eltern von Jungen waren 2008 zu knapp 36 Prozent nicht verheiratet, 2017 waren es knapp 38 Prozent.

Geborene in Hamburg von 2008 bis 2017 nach Alter der Mutter und Geschlecht

Das Alter der Mutter bei der Geburt des Kindes ist in den letzten Jahren merklich gestiegen. Waren zum Beispiel 2008 noch 14,4 Prozent der Mütter von Mädchen und 14,5 Prozent der Mütter von Jungen unter 25 Jahren, so waren 2017 nur noch 10,4 Prozent der Mütter von Mädchen und 10,3 Prozent der Mütter von Jungen unter 25 Jahren.

Geborene in Hamburg 2017 nach Alter und Familienstand der Mutter, sowie Nationalität und Geschlecht des Kindes

Die Abbildung zeigt die Unterschiede zwischen deutschen und nicht-deutschen Kindern im Jahr 2017 bezüglich Alter und Familienstand der Mütter. Waren die Eltern deutscher Kinder verheiratet, war ein größerer Anteil der Mütter über 25 Jahren als bei unverheirateten Eltern deutscher Kinder. Bei verheirateten Müttern nicht-deutscher Kinder ist der Anteil der Mütter unter 25 Jahren bereits deutlich höher, und am höchsten ist der Anteil von Müttern unter 25 Jahren bei nicht-deutschen Kindern, wenn die Mütter nicht verheiratet sind.

Geborene in Hamburg von 2008 bis 2017 nach Alter der Mutter und Geschlecht

 Alter der Mutter
Jahr unter 25 Jahren 25 bis 29 Jahre 30 bis 34 Jahre 35 bis 39 Jahre 40 Jahre und älter Insgesamt
Mädchen
2008 1.175 2.198 2.560 1.791 444 8.168
2009 1.093 2.138 2.639 1.762 490 8.122
2010 1.115 2.090 2.914 1.847 488 8.454
2011 1.113 2.051 2.868 1.853 477 8.362
2012 1.009 1.989 3.081 1.965 467 8.511
2013 1.037 2.103 3.225 2.061 485 8.911
2014 1.050 2.186 3.477 2.116 537 9.366
2015 1.031 2.247 3.518 2.305 551 9.652
2016 1.153 2.458 3.714 2.636 607 10.568
2017 1.067 2.330 3.669 2.583 583 10.232
Jungen
2008 1.246 2.299 2.714 1.856 468 8.583
2009 1.172 2.323 2.811 1.870 481 8.657
2010 1.192 2.233 3.044 1.909 545 8.923
2011 1.109 2.173 3.079 1.900 502 8.763
2012 1.172 2.164 3.274 2.040 545 9.195
2013 1.018 2.143 3.414 2.075 576 9.226
2014 990 2.220 3.519 2.347 597 9.673
2015 1.049 2.339 3.755 2.381 592 10.116
2016 1.151 2.622 3.867 2.694 578 10.912
2017 1.126 2.394 3.928 2.809 644 10.901
insgesamt
2008 2.421 4.497 5.274 3.647 912 16.751
2009 2.265 4.461 5.450 3.632 971 16.779
2010 2.307 4.323 5.958 3.756 1.033 17.377
2011 2.222 4.224 5.947 3.753 979 17.125
2012 2.181 4.153 6.355 4.005 1.012 17.706
2013 2.055 4.246 6.639 4.136 1.061 18.137
2014 2.040 4.406 6.996 4.463 1.134 19.039
2015 2.080 4.586 7.273 4.686 1.143 19.768
2016 2.304 5.080 7.581 5.330 1.185 21.480
2017 2.193 4.724 7.597 5.392 1.227 21.133

Methodischer Hinweis

Zu den Geborenen zählen lebend- und totgeborene Kinder. Im folgenden Text sind nur die Zahlen der Lebendgeborenen dargestellt, differenziert nach Alter und Lebensform der Mutter sowie nach Nationalität und Geschlecht des Kindes. Kinder ausländischer Eltern können dabei unter bestimmten Voraussetzungen durch Geburt in Deutschland neben der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern ebenfalls die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben, z.B. wenn mindestens ein Elternteil seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat und zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes ein unbefristetes Aufenthaltsrecht besitzt.

Datenquelle:

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein; Statistik des Bevölkerungsstands und der Bevölkerungsbewegung Hamburg 2018