Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Informationsveranstaltung Workshop „Grundwasserabsenkung bei Baumaßnahmen...“ am 10. Februar 2016 - ein Rückblick

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Es knallt im Eppendorfer Untergrund“, „Akute Gefahrenlage – Wie standfest ist Eppendorf?“ und „Neubauprogramm zu gefährlich für alte Häuser?“, so lauteten die Schlagzeilen in Hamburgs Presse im Frühjahr 2014. Die Berichte dazu stellten unmittelbare Zusammenhänge zwischen Bauwerksschäden im Raum Eppendorf/Alsterdorf und den im Zuge von Neubauvorhaben durchgeführten vorübergehenden Grundwasserabsenkungen her. 

Veranstaltung Grundwasserabsenkungen bei Baumaßnahmen Blick in den Saal bei der Veranstaltung zu Grundwasserabsenkungen bei Baumaßnahmen

Veranstaltung „Grundwasserabsenkung bei Baumaßnahmen“

Auf zwei Veranstaltungen im November 2014 und März 2015 in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord hatten Vertreter der zuständigen Behörde für Umwelt und Energie (BUE) bereits die Gelegenheit, hierzu Stellung zu nehmen und darauf hinzuweisen, dass es aus fachlicher Sicht keine Hinweise auf Schäden an Gebäuden, Brücken oder Sielen im Bereich der Eppendorfer Landstraße gibt, die auf Grundwasserabsenkungen zurückgeführt werden könnten.

Die BUE sah es trotz der bisherigen Einschätzungen als notwendig an, noch einmal ein Mehr an Fachinformationen zu diesem Themenkomplex anzubieten und eine vertiefte Diskussion zu ermöglichen. Zu diesem Zweck veranstaltete die BUE den Workshop „Grundwasserabsenkung bei Baumaßnahmen – Gefahr für Hamburgs Untergrund?“ am 10. Februar 2016 im Großen Sitzungssaal des Bezirksamts Hamburg-Nord. Über 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Unter den Besuchern waren sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Interessierte aus Bauwirtschaft, Behörden, Ingenieurbüros und Politik.

Das Vortragsprogramm umfasste neben dem Grußwort der Leiterin des Amtes für Umweltschutz in der BUE, Frau Dr. Renate Taugs, insgesamt 8 Fachbeiträge, die das gesamte Spektrum der Problematik vorübergehender Grundwasserabsenkungen abdeckten (siehe Programm). Die regen Diskussionen im Anschluss an die jeweiligen Referate zeigten, dass mit den Vorträgen die „Knackpunkte“ im Zusammenhang mit Grundwasserabsenkungsmaßnahmen angesprochen wurden. Von Seiten der Bürgerinnen und Bürger wurde gleichwohl eine bessere und umfassendere Information durch die Bauherrn und/oder die Behörden über geplante und in der Ausführung befindliche Maßnahmen angemahnt. Vor dem Hintergrund der wasserrechtlichen Situation, die eine Veröffentlichung nur in Ausnahmefällen vorschreibt, und angesichts der personellen Situation wird eine solche umfassende Information und die gewünschte „gläserne“ Überwachung nur auf wenige Einzelfälle beschränkt bleiben müssen. 

Die Präsentationen sowie das Grußwort von Frau Dr. Taugs finden Sie unter dem Punkt Downloads.

Kontakt

Hartmut Dittrich

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen