Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Grundwasser Grundwassernutzungen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Grundwassernutzungen - Hamburg - FHH

Eine Benutzung des Grundwassers bedarf nach § 8 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) der behördlichen Erlaubnis. Die nachfolgend aufgeführten Maßnahmen zählen zu den Grundwassernutzungen. Durch Klicken auf die entsprechenden Zeilen erhalten Sie weitere Informationen wie z. B Ansprechpersonen und Antragsformulare.

Verschiedene Grundwassernutzungen

 1. Entnehmen / Absenken von Grundwasser

2. Einleiten von Stoffen ins Grundwasser     

3. Grundwassersanierungen

4. Erdwärmenutzung

5. Weitere Benutzungstatbestände

Als Benutzungen gelten auch das Aufstauen und Umleiten von Grundwasser durch Anlagen, die hierzu bestimmt oder hierfür geeignet sind. Hierzu gehören auch solche Maßnahmen, die geeignet sind, dauernd oder in einem nicht nur unerheblichen Ausmaß schädliche Veränderungen der physikalischen, chemischen oder biologischen Beschaffenheit des Wassers herbeizuführen (§ 9 Absatz 2 WHG).

Wasserrechtliche Erlaubnisse hierfür sind bei der Behörde für Umwelt und Energie zu beantragen. 

Kontakt

Claudia Holl

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Empfehlungen

Themenübersicht auf hamburg.de