Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Abwasserentsorgung Versickern von gereinigtem Abwasser aus Kleinkläranlagen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Abwasserversickerung - Hamburg - FHH -

In Hamburg gilt das Prinzip der zentralen Abwasserbehandlung, d. h. außer in Streulagen sind alle bebauten Grundstücke an das Sielnetz und damit an die zentrale Abwasserbeseitung mit dem Klärwerksverband Köhlbrandhöft/Dradenau anzuschließen. Es soll damit sichergestellt werden, dass die Gewässer  (Grundwasser oder oberirdisches Gewässer) weitgehend von belastenden Einleitungen freigehalten werden.

Nur für unbesiedelte Randgebiete oder Einzelgrundstücke mit großer Entfernung zu bestehenden öffentlichen Abwasseranlagen kommen dezentrale Lösungen wie Sammelgruben oder Kleinkläranlagen zur Anwendung.

Kleinkläranlagen sind Anlagen zur Behandlung häuslichen Abwassers für maximal etwa 50 Einwohner. Das in der Kleinkläranlage gereinigte Abwasser wird in ein Gewässer eingeleitet.

 

Darstellung einer Kleinkläranlage

Weitere Informationen zur Abwasserbeseitung durch Versickerung (Einleitungen über den Untergrund in das Grundwasser) erhalten Sie in dem hinterlegten Infoblatt "Abwasserbeseitigung in unbesielten Gebieten durch Versickerung". Für die Versickerung des gereinigten Abwassers  ist eine wasserrechtliche Erlaubnis bei der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (W12) zu beantragen. Für die Antragstellung verwenden Sie bitte das Antragsformular unter Downloads. Den Bearbeitungshinweisen des Antragsformulars entnehmen Sie, welche Unterlagen dem Antrag beizufügen sind.

Für die Einleitung des gereinigten Abwassers in ein oberirdisches Gewässer ist ebenfalls eine Einleiterlaubnis notwendig. Diese Erlaubnis erteilt die Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft oder das für den Gewässerbereich zuständige Bezirksamt. Wer für welches Gewässer im Einzelnen zuständig ist erfahren Sie auf der Seite "Zuständigkeiten für die Erteilung wasserrechtlicher Erlaubnisse für oberirdische Gewässer".

Kontakt

Hella Franz

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Empfehlungen

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch