Gut & günstig essen Lecker muss nicht teuer sein

In Hamburg finden sich zahlreiche deutsche und internationale Restaurants, in denen man köstlich schlemmen, gemütlich sitzen und dabei den Geldbeutel schonen kann.

Erika's Eck (Sternschanze)

In diesem Hamburger Kult-Restaurant gibt es große Portionen zu kleinen Preisen, eine rustikale Küche und ein reichhaltiges Bauernfrühstück. Das beschauliche Ambiente hat sich in den vergangenen 40 Jahren nicht verändert. Nach einer durchfeierten Nacht in den Kiezclubs auf St. Pauli fühlt man sich bei einem Schnitzel oder Steak mit Bratkartoffeln beinahe wie im Paradies.

(Karte anzeigen)
  • Für Gruppen geeignet

Hopi (Harvestehude)

Gegenüber vom beliebten Holi-Kino liegt das seit 1954 bestehende Hopi Lokal. Damals hieß es noch "Zum König-Pilsener". Vor und nach jeder Kinoveranstaltung ist das bekannte Steakhouse meist ausgebucht und überzeugt seine Gäste mit schmackhaften Klassikern der amerikanischen Küche wie Burgern, Salaten, Knoblauchbroten und natürlich Steaks. Zur Zubereitung der Speisen werden nur frische argentinische Waren verwendet.

(Karte anzeigen)
  • Außengastronomie

Al Arabi (Ottensen)

Das Al Arabi bietet eine arabische Küche mit einem vielfältigen Angebot an vegetarischen Speisen. Hamburgweit ist das Lokal bekannt für seine Falafeln, die mit würzigem Brot, Sesampaste, Roter Beete, Möhren und Linsen serviert werden. Als Fleischspezialitäten stehen unter anderem Gerichte wie Lamm nach arabischer Art mit Granatapfel und Joghurtsauce sowie Hähnchenunterkeulenspitzen in Granatapfelmarinade auf der Speisekarte. Tipp für den Sommer: Es gibt einen kleinen, vom Straßentrubel abgeschirmten Sommergarten mit Holztischen, Bänken und einem kleinen Teich.

(Karte anzeigen)
  • Außengastronomie

Kantine im Schauspielhaus (St. Georg)

Innenraum Kantine Schauspielhaus

Die Kantine im Schauspielhaus überrascht mit einem vielfältigen Angebot und bietet um die Mittagszeit in Hauptbahnhofnähe eine gemütliche Alternative zum Schnellimbiss um die Ecke. Im urigen Kellersaal des Schauspielhauses sind vor allem die Spaghetti mit Lammbolognese beliebt. Um die fünf Euro kosten mittags die Gerichte und nicht selten befinden sich die Gäste in Gesellschaft von Schauspielern des Hauses. 

(Karte anzeigen)
  • Nur Barzahlung

Karo Fisch (St. Pauli)

Nach gediegener Atmosphäre und Stoffservietten sucht man hier vergeblich. Der kleine, imbissartige Karo Fisch passt perfekt zur Lage direkt an der Feldstraße, denn er ist locker und günstig, wie die besten Locations auf St. Pauli. Der Fisch ist frisch und das Preis-Leistungs-Verhältnis praktisch unschlagbar. Im Sommer sitzt man draußen auf Bierbänken und kann direkt an der Straße wunderbar das bunte Treiben beobachten. Hier ist es häufig voll, also: Geduld mitbringen und schon mal beim Warten ein Astra trinken. 

(Karte anzeigen)
  • Außengastronomie

Kartoffelkeller (Altstadt)

Ein Muss für alle Freunde der Knolle. Fast unglaublich, wie viele Zubereitungsarten es für Kartoffeln gibt. Von Kartoffelknödeln und Bratkartoffeln über Kartoffelsuppe und Kartoffelsalate findet sich auf der Karte alles rund um die kleine Knolle. Die urige Atmosphäre und die freundliche Bedienung begeistern seit 1984.

(Karte anzeigen)
  • Außengastronomie

Der Gyros-Spezialist (Bramfeld)

Seit über dreißig Jahren serviert der Gyros-Spezialist leckere griechische Spezialitäten wie Gyros mit Tzatziki, Lamm-Souvlaki, Metaxa-Schnitzel, und Bifteki. Neben der landestypischen Küche gibt es in dem Lokal auch köstliche Speisen wie Paprikaschnitzel, Cordon Bleu, Curry Wurst und Bauernsalat zu moderaten Preisen. Die Portionen sind sehr stattlich.

(Karte anzeigen)
  • Außengastronomie

Hindukusch (Rotherbaum)

Mitten im trubeligen Grindelviertel kehrt man gerne Mittags oder Abends im gemütlichen Hindukusch ein, um sich mit afghanischer Hausmannskost verwöhnen zu lassen. Das Restaurant ist mit Wandteppichen und orientalischen Lampen sehr stimmungsvoll eingerichtet, wenn auch nicht mehr brandneu. Die preiserten Speisen sind würzig, aber selten scharf. Zu vielen Gerichten mit Lamm, Rind oder auch vegetarisch mit Aubergine oder Zucchini, wird aromatischer Reis mit Gewürzen, Mandeln und Pistazien serviert. Ein Highlight sind die traditionellen Joghurt-Getränke und Gewürztees. Tipp: Vor dem Kinobesuch besser mehr Zeit einplanen, denn der Service kann manchmal etwas dauern.

(Karte anzeigen)
  • Außengastronomie

Badshah (St. Georg)

Laut und wuselig geht es im Souterrain-Restaurant direkt am Hansaplatz zu. Hier muss man selbst an den Tresen treten, um sich sein köstliches Thali auf einem Metalltablett abzuholen. Neben Lamm und Hähnchen gibt es viele vegetarische Gerichte. Auch wenn Lage und Einrichtung auf den ersten Blick nicht sehr einladend wirken, ist der Laden stets proppevoll, denn so authentische indische Küche findet man in Hamburg (noch dazu so günstig)  sonst selten. Das ist auch der Grund, warum viele Inder den Laden gerne besuchen. 

(Karte anzeigen)
  • Vegetarisch
  • Vegan

Azeitona (Sternschanze)

Im Azeitona gibt es unschlagbar günstige Falafel. Aus diesem Grund ist am Tresen immer jede Menge los, das Schanzenpublikum holt sich die Leckerei hier nämlich gerne zum Mitnehmen. Man kann aber auch hervorragend im Restaurant essen, besonders die herrliche Linsensuppe und die vielen Vorspeisen (hier ist alles vegetairsch) wie Yenin-Salat, Baba Ganoush oder Taboule sind immer ein Hit. Da verzeiht man auch den teilweise wechselhaften Service.

(Karte anzeigen)
  • Vegetarisch
  • Vegan
  • Für Gruppen geeignet