Tierpark Hagenbeck Elefantenbaby heißt "Santosh"

Das an Heiligabend geborene Elefantenbaby von Hagenbeck hört künftig auf den Namen "Santosh". Im Kreise der Herde wurde der Bulle am 11. Januar von Tierpflegern des Tierparks mit Kokosmilch getauft. Den Namen kann man mit "der Zufriedene oder Glückliche" übersetzen. 

1 / 1

Elefantenbaby im Tierpark Hagenbeck

Santosh steht für Freude

Das an Heiligabend geborene Elefantenbaby von Hagenbeck ist auf den Namen "Santosh" getauft worden. Dafür entschieden sich 58,6% der Personen, die an der Umfrage auf der Facebook-Seite des Tierparks teilnahmen. Neben "Santosh", was in Indien für "Freude" steht, standen noch Bodhi (Erleuchtung) und Vishnu (Name einer indischen Gottheit) zur Auswahl. Nach alter Hagenbeck-Tradition haben die Pfleger den inzwischen rund 130 Kilogramm schweren Elefantenbullen mit Kokosmilch getauft. Elefantendame Shandra, die übrigens nicht die Mutter des kleinen Dickhäuters ist, trug ein großes Namensschild zur Freude der Besucher in die Elefantenhalle. 

Weihnachtsbaby mit Rüssel

"Santosh" ist ein neuer Zuchterfolg im Tierpark Hagenbeck: Nach einer Tragezeit von 648 Tagen kam der Bulle ausgerechnet am Heiligabend 2018 zur Welt. Die Geburt bewältigte die 28-jährige Kuh Lai Sinh nach Angaben des Tierparks problemlos. Zum vierten Mal ist sie Mutter geworden. Das Kalb brachte bei seiner Geburt rund 100 Kilogramm auf die Waage und war 97 Zentimeter groß. 

Während der Öffnungszeiten des Tierparks ist der Elefantenbulle in der Elefanten-Freilaufhalle zu sehen. 


Elefantenbaby heißt "Santosh"
Das an Heiligabend geborene Elefantenbaby von Hagenbeck hört künftig auf den Namen "Santosh". Im Kreise der Herde wurde der Bulle am 11. Januar von Tierpflegern des Tierparks mit Kokosmilch getauft. Den Namen kann man mit "der Zufriedene oder Glückliche" übersetzen. 
https://www.hamburg.de/image/12056438/1x1/150/150/5811880424fc81aefcfe5cb43ba441e5/qy/3.jpg
20190111 16:44:16