Symbol
bg
Symbol für Leichte Sprache
Sie lesen in Leichte Sprache
Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung

Leichte Sprache Draußen Sport machen in Harburg

Symbol für Alltagssprache
Schwere Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Draußen Sport machen in Harburg

Sport ist wichtig für die Menschen.
Der Stadt-Teil Harburg hat darum viele Sport-Plätze.

Die Sport-Plätze sind gut erreichbar.
Sie können mit Bus und Straßen-Bahn zum Sport-Platz kommen.
Oder mit dem Fahr-Rad.
Es gibt auch genug Park-Plätze.

Menschen mit und ohne Behinderungen beim Sport

Schulen und Sport-Vereine nutzen die Sport-Anlagen.
Es gibt auch Sport-Anlagen:
Auf denen alle Menschen trainieren können.
Menschen können hier trainieren
und zusammen Spaß haben.

Diese Sport-Plätze gibt es

Es gibt 13 Sport-Anlagen von der Stadt Hamburg.
Es gibt hier Plätze für viele Sport-Arten.
Zum Beispiel:

  • Bahnen zum Laufen
  • Trimm-Dich-Pfade

Die Plätze sind unterschiedlich.

  • Es gibt Rasen-Plätze.
  • Es gibt Grand-Plätze.
    Grand-Plätze heißen manchmal auch Asche-Plätze.
    Grand-Plätze haben eine Oberfläche aus kleinen Steinen.
    Grand-Plätze können bei jedem Wetter benutzt werden.
  • Es gibt Kunst-Rasen-Plätze. 

Die Betreuung der Sport-Anlagen

Eine Frau macht Sport

Die Abteilung Sport vom Bezirks-Amt Harburg kümmert sich um die Sport-Stätten.
Die Mitarbeiter von der Abteilung kümmern sich um

  • Lauf-Bahnen
  • Plätze
  • Umkleide-Häuser.

Die Abteilung Sport kümmert sich aber auch um viele andere Dinge.
Zum Beispiel:

  • Die Förderung der Sport-Vereine und Sport-Verbände
    Die Abteilung Sport berät und unterstützt zum Beispiel bei Sport-Veranstaltungen.
  • Die gerechte Verteilung der Plätze an die Nutzer
    Die Abteilung Sport organisiert:
    Wann jemand einen Sport-Platz der Stadt Hamburg benutzen kann.
  • Beratung wegen Förder-Geldern
    Sport-Vereine können Hilfen vom Stadt-Teil Harburg bekommen.
    Die Abteilung Sport gibt den Vereinen Tipps für die Förderung.
  • Verwaltung der Sport-Rahmen-Vertrags-Flächen
    Manche Vereine bauen Sport-Anlagen auf Grundstücken von der Stadt Hamburg.
    Diese Anlagen heißen in schwerer Sprache auch Sportrahmenvertragsflächen.
  • Gerechte Verteilung der Turn-Hallen von den Schulen
    Die Abteilung Sport kümmert sich auch um Hallen von Schulen.
    Sport-Vereine und Sport-Verbände können auch in den Hallen trainieren.

Viele Menschen und Abteilungen von der Verwaltung und die Schulen arbeiten zusammen:
Damit die Menschen die Sport-Anlagen von der Stadt Hamburg nutzen können.

Zum Beispiel:

  • Platzwarte kümmern sich um die Sport-Anlagen.
    Die Platzwarte beaufsichtigen den Sport auf dem Gelände.
    Und die Platzwarte kümmern sich um die Pflege vom Gelände.
    Der Platzwart mäht zum Beispiel das Gras.
  • Ein Spezial-Fahrzeug wird benutzt: 
    Um die Grand-Plätze und Lauf-Bahnen zu pflegen.

Wussten Sie schon?

Ein Pokal mit einem Ehrenkranz

Die Abteilung Sport sorgt auch für die Ehrung von Menschen:
Die besondere Sachen im Sport gemacht haben.

So können Sie die Abteilung Sport erreichen:
Freie und Hansestadt Hamburg
Fachamt Sozialraummanagement – Sport

Ein weißer Telefonhörer auf einem roten Kreis - Symbol für telefonieren

Sie können anrufen.
Die Telefon-Nummer ist: 040 42871-3856


Sie können eine E-Mail schicken.
Die E-Mail-Adresse ist: sport@harburg.hamburg.de

Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.


Symbol für Gebärdensprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
mehr in Leichte Sprache

Empfehlungen