Symbol für Leichte Sprache
Sie lesen in Leichte Sprache
Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung

Leichte Sprache Draußen Sport machen in Harburg

Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Symbol für Gebärdensprache

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Draußen Sport machen in Harburg (Leichte Sprache)

Sport ist wichtig für die Menschen.
Der Stadt-Teil Harburg hat darum viele Sport-Plätze.

Die Sport-Plätze sind gut erreichbar.
Sie können mit Bus und Straßen-Bahn zum Sport-Platz kommen.
Oder mit dem Fahr-Rad.
Es gibt auch genug Park-Plätze.

Menschen mit und ohne Behinderungen beim Sport

Schulen und Sport-Vereine nutzen die Sport-Anlagen.
Es gibt auch Sport-Anlagen:
Auf denen alle Menschen trainieren können.
Menschen können hier trainieren
und zusammen Spaß haben.

Diese Sport-Plätze gibt es

Es gibt 13 Sport-Anlagen von der Stadt Hamburg.
Es gibt hier Plätze für viele Sport-Arten.
Zum Beispiel:

  • Bahnen zum Laufen
  • Trimm-Dich-Pfade

Die Plätze sind unterschiedlich.

  • Es gibt Rasen-Plätze.
  • Es gibt Grand-Plätze.
    Grand-Plätze heißen manchmal auch Asche-Plätze.
    Grand-Plätze haben eine Oberfläche aus kleinen Steinen.
    Grand-Plätze können bei jedem Wetter benutzt werden.
  • Es gibt Kunst-Rasen-Plätze. 

Die Betreuung der Sport-Anlagen

Eine Frau macht Sport

Die Abteilung Sport vom Bezirks-Amt Harburg kümmert sich um die Sport-Stätten.
Die Mitarbeiter von der Abteilung kümmern sich um

  • Lauf-Bahnen
  • Plätze
  • Umkleide-Häuser.

Die Abteilung Sport kümmert sich aber auch um viele andere Dinge.
Zum Beispiel:

  • Die Förderung der Sport-Vereine und Sport-Verbände
    Die Abteilung Sport berät und unterstützt zum Beispiel bei Sport-Veranstaltungen.
  • Die gerechte Verteilung der Plätze an die Nutzer
    Die Abteilung Sport organisiert:
    Wann jemand einen Sport-Platz der Stadt Hamburg benutzen kann.
  • Beratung wegen Förder-Geldern
    Sport-Vereine können Hilfen vom Stadt-Teil Harburg bekommen.
    Die Abteilung Sport gibt den Vereinen Tipps für die Förderung.
  • Verwaltung der Sport-Rahmen-Vertrags-Flächen
    Manche Vereine bauen Sport-Anlagen auf Grundstücken von der Stadt Hamburg.
    Diese Anlagen heißen in schwerer Sprache auch Sportrahmenvertragsflächen.
  • Gerechte Verteilung der Turn-Hallen von den Schulen
    Die Abteilung Sport kümmert sich auch um Hallen von Schulen.
    Sport-Vereine und Sport-Verbände können auch in den Hallen trainieren.

Viele Menschen und Abteilungen von der Verwaltung und die Schulen arbeiten zusammen:
Damit die Menschen die Sport-Anlagen von der Stadt Hamburg nutzen können.

Zum Beispiel:

  • Platzwarte kümmern sich um die Sport-Anlagen.
    Die Platzwarte beaufsichtigen den Sport auf dem Gelände.
    Und die Platzwarte kümmern sich um die Pflege vom Gelände.
    Der Platzwart mäht zum Beispiel das Gras.
  • Ein Spezial-Fahrzeug wird benutzt: 
    Um die Grand-Plätze und Lauf-Bahnen zu pflegen.

Wussten Sie schon?

Ein Pokal mit einem Ehrenkranz

Die Abteilung Sport sorgt auch für die Ehrung von Menschen:
Die besondere Sachen im Sport gemacht haben.

So können Sie die Abteilung Sport erreichen:
Freie und Hansestadt Hamburg
Fachamt Sozialraummanagement – Sport

Ein weißer Telefonhörer auf einem roten Kreis - Symbol für telefonieren

Sie können anrufen.
Die Telefon-Nummer ist: 040 42871-3856


Sie können eine E-Mail schicken.
Die E-Mail-Adresse ist: sport@harburg.hamburg.de

Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.

  

♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Symbol für Gebärdensprache

Ich wünsche eine Übersetzung in:

mehr in Leichte Sprache

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen