Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Der Wohn-Berechtigungs-Schein

Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache: Der Wohn-Berechtigungs-Schein

Symbolbild für Leichte Sprache

Es gibt besondere Wohnungen in Hamburg.
Die Mieten von den Wohnungen sind besonders günstig.
Der Staat hilft:
Damit die Wohnungen nicht so teuer sind.
Diese Wohnungen heißen Sozial-Wohnungen.

Sie können eine Sozial-Wohnung mieten:
Wenn Sie wenig Geld verdienen.
Sie bekommen eine besondere Bescheinigung:
Damit Sie die Wohnung mieten können.
Die Bescheinigung heißt Wohn-Berechtigungs-Schein.
Das kurze Wort dafür ist WBS.
So spricht man das: weh be ess 

Ein Schlüsselbund mit einem Anhänger, der mit "Eigene Wohnung" beschriftet ist.

So können Sie einen WBS bekommen

Sie können den WBS bei allen Bezirks-Ämtern beantragen
in Hamburg.

Sie können Infos bekommen über den Antrag für den WBS.
Sie können anrufen.
Die Telefon-Nummer ist 115.

Sie müssen selbst zum Bezirks-Amt kommen.
Manchmal kann auch jemand anderes für Sie den Antrag stellen.
Sie müssen der Person dann eine Vollmacht geben.

Sie müssen alle Unterlagen mitbringen.
Sie können die Liste von den Unterlagen weiter unten lesen.
Manchmal brauchen Sie noch mehr Unterlagen.
Es ist gut:
Wenn Sie vorher anrufen.
Sie bekommen dann noch mehr Infos zu den Unterlagen.

Sie müssen eine Gebühr bezahlen.
Die Gebühr ist zwischen 9 Euro und 20 Euro.

Das Bezirks-Amt prüft dann:
Können Sie einen WBS bekommen.
Das Bezirks-Amt prüft:
Wie viel Geld Sie haben.

Sie bekommen dann den WBS:
Wenn Ihr Einkommen nicht zu hoch ist.

Ein Blatt Papier mit der Überschrift "Antrag"

Sie müssen diese Unterlagen mitbringen:

  • Den Antrag für den WBS.
  • Einen Erklärung über das Einkommen von allen Menschen:
    Mit denen Sie zusammen wohnen wollen.
  • Ausweise für alle Menschen:
    Mit denen Sie zusammen wohnen wollen.
  • Heirats-Urkunde:
    Wenn Sie verheiratet sind.
  • Nachweise für das Einkommen in den letzten 12 Monaten.
    Zum Beispiel:
    Die Abrechnung von Ihrem Lohn oder Ihrem Gehalt.
    Bescheid vom Arbeits-Amt:

    Wie viel Geld Sie bekommen.
    Bescheid vom Sozial-Amt:
    Wie viel Geld Sie bekommen.
    Renten-Bescheid

Ein Kalender auf einem roten Kreis - Symbol für Termin

Der Dringlichkeits-Schein

Dringlich heißt:
Etwas muss sehr schnell passieren.
Zum Beispiel:
Sie brauchen sehr schnell eine günstige Wohnung.
Sie bekommen dann vielleicht einen Dringlichkeits-Schein.

Sie bekommen Hilfe bei der Suche nach einer Wohnung:
Wenn Sie einen Dringlichkeits-Schein haben.
Sie können nur einen Dringlichkeits-Schein bekommen:
Wenn Sie seit 3 Jahren in Hamburg wohnen.
Oder länger.
Es gibt noch mehr Regeln für den Dringlichkeits-Schein.
Sie können mehr Infos über den Dringlichkeits-Schein bekommen.

Wichtig

Sie können auch einen WBS haben
aus einer anderen Gegend von Deutschland.

Die Nationalfahne von Deutschland

Sie gehen dann mit dem WBS zu einem Bezirks-Amt in Hamburg.


Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.


Themenübersicht auf hamburg.de