Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Die Polizei hilft Opfern von Gewalt

Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache: Die Polizei hilft den Opfern von Gewalt

Ein Einbrecher steigt durch ein Fenster

Die Polizei will:
Alle Menschen sollen sicher leben.
Manchmal passieren aber trotzdem schlimme Sachen.
Menschen werden Opfer von Straftaten und von Gewalt.

Die Polizei hilft den Opfern.
Die Opfer sollen wissen:
Niemand ist allein.
Die Polizei kümmert sich:

  • Um Menschen:
    Wenn sie das Opfer von Gewalt oder Straftaten geworden sind.
  • Um die Familien von den Opfern.
  • Um Zeugen.

Gut zu wissen:
Eine Straftat kann zum Beispiel ein Verbrechen sein.
Zum Beispiel:
Jemand ist in Ihr Haus eingebrochen.

Zwei Menschen in Polizeiuniform

So hilft die Polizei

Die Polizei kümmert sich um die Opfer nach der Straf-Tat.
Die Polizei behandelt die Menschen mit Respekt.

Die Polizei gibt den Menschen Tipps:
Wo sie gut Hilfe bekommen können.
Die Polizei sagt den Menschen:
Welche Rechte sie haben.

Die Polizei kann auch helfen:
Damit Menschen einen Termin für eine Behandlung bekommen.

Die Polizei hilft den Menschen direkt nach der Straf-Tat.

Es gibt viele Hilfen für die Opfer von Straf-Taten.
Sie können hier mehr lesen über die Hilfen und Rechte:
https://www.hamburg.de/hamburg-barrierefrei/leichte-sprache/service/14719106/die-rechte-von-opfern-von-gewalt/

Die Polizei ist nicht zuständig für diese Hilfe.
Für diese Hilfen sind Fach-Leute zuständig.

Ein schwarzes @ auf einem roten Kreis - Symbol für E-Mail schreiben

Sie können hier mehr Infos bekommen
über die Opfer-Hilfe von der Polizei:

Sie können anrufen.
Die Telefon-Nummer ist 040 4286 70320
Sie können eine E-Mail schreiben.
Die Adresse ist: polizeioeffentlichkeitsarbeit@polizei.hamburg.de


Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.


Themenübersicht auf hamburg.de