Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Die Rechte von Opfern von Gewalt

Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache: Die Rechte von Opfern von Gewalt

Ein Einbrecher steigt durch ein Fenster

Nicht alle Straftaten werden angezeigt.
Aber:
Alle Straftaten sollen angezeigt werden.
Die Polizei kann die Täter sonst nicht verfolgen.
Die Täter können dann noch mehr Menschen schaden.

Eine Straftat kann zum Beispiel ein Verbrechen sein.
Ein Mensch hat gegen das Gesetz verstoßen.
Und jemand hat dadurch einen Schaden.
Ein Mensch kann das Opfer sein.
Oder ein Unternehmen.

Das Opfer muss sich nicht um die Anklage kümmern
wegen einer Straftat.
Der Staats-Anwalt kümmert sich um die Anklage.
Das Opfer kann aber ein Zeuge sein bei Gericht.
Zeuge sein heißt:
Ein Mensch hat etwas gesehen.
Und der Mensch erzählt dem Gericht davon.

Zwei Menschen in Polizeiuniform

Die Anzeige bei der Polizei

Anzeige heißt:
Das Opfer erzählt der Polizei von der Straftat.
Die Anzeige bei der Polizei braucht Zeit.
Die Polizei muss sich an Regeln halten bei der Anzeige.
Aber:
Die Anzeige hilft der Polizei.
Die Polizei bekommt so wichtige Infos.

Die Opfer gehen manchmal nicht zur Polizei:

  • Weil sie Angst haben.
    Zum Beispiel:
    Wenn sie den Tätern wiedersehen.
  • Oder weil sie unsicher sind.
    Die Menschen wissen nicht:
    Was passiert nach der Anzeige.

Es gibt viele Hilfen:
Damit Opfer keine Angst haben müssen.
Sie können hier viele Sachen lesen:
So wird Opfern geholfen.

Sie können aber auch bei der Polizei fragen:
Wenn Sie mehr über die Hilfe für Opfer wissen wollen.
Die Polizei hilft Ihnen gerne.
Der Schutz für die Opfer ist wichtig für die Polizei.

Ein Gesetzbuch

Das Schutz-Recht im Straf-Verfahren

Das Schutz-Recht regelt die Hilfen während dem Verfahren.
Zum Beispiel:

  • Bei der Anzeige
  • Beim Ermittlungs-Verfahren
  • Bei der Haupt-Verhandlung

Die sozialen Entschädigungs-Rechte

Opfer von Straftaten haben das Recht auf Hilfe:
Wenn sie bei der Straftat verletzt worden sind.
Diese Hilfe kann sein:

  • Die Behandlung
  • Die Versorgung:
    Wenn Sie zum Beispiel nicht arbeiten können.
Logo Polizei Hamburg

Die Polizei hat ein Info-Heft gemacht.
Das Heft heißt: Ihre wichtigsten Rechte als Opfer einer Straftat
Sie können das Heft als Datei im Internet herunter-laden:
https://www.polizei.hamburg/contentblob/9882024/89cc841305660fdd41c2d6e6cf1106fe/data/ihre-wichtigsten-rechte-do.pdf

Oder Sie können das Heft in der Polizei-Dienst-Stelle bekommen.

Gut zu wissen!
Es steht im Gesetz:
Dass Opfer Hilfe bekommen.

Ein Gesetzbuch

Diese Gesetze regeln die Hilfen:
Opfer-Schutz-Gesetz
Opfer-Entschädigungs-Gesetz
Zeugen-Schutz-Gesetz
Gewaltschutz-Gesetz
Die Opfer-Rechts-Reform-Gesetze


Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.


Themenübersicht auf hamburg.de