Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Die Geschichte der Polizei zum Hören

Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache: Die Geschichte der Polizei zum Hören

Das Polizei-Museum in Hamburg zeigt
Sachen über die Polizei.

Person mit Kopfhörern

Es gibt jetzt etwas Neues im Polizei-Museum.
Sie können sich die Geschichte erzählen lassen
von der Polizei in Hamburg.

Sie können dafür einen Audio-Guide ausleihen.
So spricht man das: audi jo geid
Sie bekommen ein Abspiel-Gerät 
wie ein Handy.
Und Kopf-Hörer.

Sie können dann die Geschichte von der Polizei hören.
Sie müssen dann nicht die Texte lesen
im Museum.

Sie können die Geschichte hören:
Während Sie die Ausstellung ansehen.

Englische Flagge

Es gibt die Geschichte in 3 Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Platt-Deutsch
    Platt-Deutsch ist der Dialekt von Hamburg.
    Gerd Spiekermann erzählt die Geschichte in Platt-Deutsch.
    Die Geschichte heißt auf Platt-Deutsch:
    Udels und Krimsches
    Udels ist das platt-deutsche Wort für Polizisten.
    Krimsches ist das platt-deutsche Wort für Kripo-Beamte.
Zwei Menschen in Polizeiuniform

Sie hören viele Infos über Sachen:
Die in Hamburg passiert sind.
Sie hören auch Menschen:
Die früher bei der Polizei in Hamburg gearbeitet haben.
Und Fach-Leute für Geschichte.

Es gibt auch einen Audio-Guide für Kinder.

Die Geschichte dauert 45 Minuten.
Sie können zwischendurch Pausen machen.

Sie können den Audio-Guide
an der Kasse vom Museum ausleihen.
Das Ausleihen kostet 2 Euro.

Sie können mehr Info über den Audio-Guide im Internet lesen:
https://www.polizeimuseum.hamburg/audioguide/


Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.


 

Themenübersicht auf hamburg.de