Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Das ist Gleichstellung

Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das ist Gleichstellung

Kinder-Schule

Menschen mit Behinderungen haben manchmal mehr Probleme.
Menschen mit Behinderungen bekommen darum Hilfe:
Damit sie so leben können wie Menschen ohne Behinderungen.
Das schwere Wort dafür ist Gleichstellung.

Es gibt ein Gesetz für die Gleich-Stellung in Hamburg.
Das Gesetz heißt Landes-Gleichstellungs-Gesetz.

Ein Amt in Hamburg kümmert sich darum:
Damit das Gesetz eingehalten wird.
Und damit die Stadt Hamburg Sachen macht:
Damit die Menschen mit Behinderungen Hilfe bekommen.
Und damit alle Menschen in Hamburg Sachen lernen
über das Leben von Menschen mit Behinderungen.
Das Amt heißt:
Fach-Bereich Gleichstellung und Barriere-Freiheit.

Menschen am runden Tisch

Das sind die Aufgaben
vom Fach-Bereich Gleichstellung und Barriere-Freiheit

Der Fach-Bereich gründet Arbeits-Kreise.
Arbeits-Kreise sind Gruppen von Fach-Leuten.
Die Gruppen kümmern sich um bestimmte Themen.
Die Themen von den Arbeits-Kreisen vom Fach-Bereich sind:

  • Die Barriere-Freiheit
  • Die Gleichstellung

Der Fach-Bereich kümmert sich um die Zusammenarbeit
von den Arbeits-Kreisen.

Der Fach-Bereich kümmert sich auch um den
Landes-Behinderten-Beirat.
Diese Menschen sind im Landes-Behinderten-Beirat:

  • Menschen mit Behinderungen
  • Menschen von Einrichtungen: Die Menschen mit Behinderungen helfen
  • Mitarbeiter von Ämtern aus Hamburg

Die Senats-Koordinatorin leitet den Landes-Behinderten-Beirat.

Menschen steigen in einen Linienbus

Barriere-Freiheit ist sehr wichtig für die Gleichstellung.
Der Fach-Bereich kümmert sich darum um viele Sachen.
Zum Beispiel:

  • Die Barriere-Freiheit im Verkehr. Damit die öffentlichen
    Verkehrs-Mittel barriere-frei werden.
    Zum Beispiel Busse und Straßen-Bahnen.
  • Die Barriere-Freiheit von Gebäuden von der Stadt Hamburg.
    Zum Beispiel Ämter oder Kranken-Häuser.
Ein Kartenausschnitt mit einer roten Markierung

​​​​​​​Menschen sind nach Hamburg geflohen.
Manche geflohenen Menschen haben Behinderungen.
Diese Menschen brauchen besondere Hilfe.
Der Fach-Bereich kümmert sich darum:
Damit geflüchtete Menschen mit Behinderungen
die passende Hilfe bekommen.

So können Sie den Fach-Bereich erreichen
Das ist die Adresse:
Senatskoordinatorin und Inklusionsbüro Hamburg
Osterbekstraße 96
22083 Hamburg

Das Büro ist barriere-frei für Roll-Stuhl-Fahrer.

Ein schwarzes @ auf einem roten Kreis - Symbol für E-Mail schreiben

Sie können auch anrufen.
Die Telefon-Nummer ist 040 42863 5725
Oder Sie können ein E-Fax schicken.
Die E-Fax-Nummer ist 040 4279 61688

Sie können auch eine E-Mail schicken.
Die Adresse ist Behindertenbeauftragte@basfi.hamburg.de

Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.

Themenübersicht auf hamburg.de