Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Sicherheit beim Fahrrad-Fahren

Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache: Sicherheit beim Fahrrad-Fahren

Eine Person fährt Fahrrad

Immer mehr Menschen in Hamburg
fahren mit dem Fahrrad.
Fahrrad-Fahren hat viele Vorteile:

  • Man kommt gut überall hin.
  • Es ist gut für die Umwelt.
  • Es ist gesund.
  • Es ist billig.
Straßenschild Schule

Radfahren kann aber auch gefährlich sein.
Für die Rad-Fahrer.
Und für andere Menschen.

Die Stadt Hamburg überlegt darum:
So kann man Fahrrad-Fahren sicherer machen.

Es gibt viele Ideen für das sichere Fahrrad-Fahren.
Zum Beispiel:

  • Es gibt mehr Fahrrad-Wege.
  • Autos dürfen nicht so schnell fahren.

Mehr Wissen für Auto-Fahrer und Fahrrad-Fahrer

Viele Auto-Fahrer wissen nicht viel
über Fahrrad-Fahrer.
Die Auto-Fahrer achten darum nicht auf Fahrrad-Fahrer:
Wenn sie abbiegen.
Die Auto-Fahrer sehen die Fahrrad-Fahrer oft nicht.
Man sagt in schwerer Sprache:
Die Fahrrad-Fahrer sind im toten Winkel.

Viele Fahrrad-Fahrer wissen nicht:
Wie geht Auto-Fahren.
Die Fahrrad-Fahrer wissen zum Beispiel nicht:
So lange braucht ein Auto beim Bremsen.

Es gibt weniger Unfälle:

  • Wenn man mehr weiß über die anderen Teilnehmer
    beim Straßen-Verkehr.
  • Wenn alle Menschen vorsichtig sind.
  • Und wenn die Menschen Rücksicht nehmen.
Ein schwarzer Kreis mit den Buchstaben WWW auf einem roten Kreis - Symbol für Internet-Adresse

Es gibt darum die Aktion: Runter vom Gas.

Sie können hier mehr lesen über die Aktion:
https://www.runtervomgas.de/

Sie können auch ein Info-Dokument herunter-laden:
https://www.runtervomgas.de/fileadmin/user_upload/Aktionsmaterial/Broschuere_Pkw_Fahrrad/Langenscheidt_PKW_Fahrrad.pdf

Fahrrad-Fahrer müssen sich an die Verkehrs-Regeln halten

Viele Menschen denken nicht daran:
Fahrrad-Fahrer müssen sich an die Regeln halten.
Zum Beispiel:
An einer roten Ampel stehen bleiben.
Auf der rechten Seite von der Straße fahren.
In die richtige Richtung fahren in einer Einbahn-Straße

Eine Alarmanlage

Viele junge Menschen halten sich nicht an die Regeln.
Zum Beispiel:
Studenten.
Es gibt darum viele Unfälle mit Fahrrädern an der Universität.

Der Arbeits-Kreis Fahrrad

Der Arbeits-Kreis ist eine Gruppe von Fach-Leuten.
Der Arbeits-Kreis kümmert sich um die Sicherheit
von Fahrrad-Fahrern.

Der Arbeits-Kreis macht viele Aktionen.
Zum Beispiel:
Eine Aktion für die Beleuchtung von Fahrrädern
an den Schulen in Hamburg.
Fahrrad-Fahrer werden besser gesehen:
Wenn die Fahrräder gute Lampen haben.

Der Arbeits-Kreis möchte:
Mehr Menschen sollen mit dem Fahrrad fahren.
Und:
Die Menschen sollen sicher sein im Straßen-Verkehr.
Die Fahrrad-Fahrer und alle anderen auch.


Info

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht?
Büro für Leichte Sprache Köln
E-Mail: info@leichte-sprache.koeln

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben und die Bilder gemalt.

Dirk Stauber, Sandra Mambrini und Wolfgang Klein haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.


Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen