Bezirk Hamburg-Nord

Öffentliche Auslegung vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Entwurf Winterhude 81 / Barmbek-Nord 81

Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat beschlossen, den o.g. Bebauungsplan gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3635) öffentlich auszulegen.

vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Entwurf Winterhude 81 / Barmbek-Nord 81


Plangebiet

Das ca. 0,5 ha große Plangebiet ist im Bezirk Hamburg-Nord an der Grenze der Stadtteile Winterhude (Ortsteil 409) und Barmbek-Nord (Ortsteil 429) gelegen. Es wird im Westen durch die Straße Alter Güterbahnhof, im Norden durch die Straße Alte Wöhr, im Osten durch die S-Bahntrasse der Linie S1 und im Süden durch ein Wohngebäude begrenzt. Der Bestand aus der Vornutzung (Güterbahnhof, Kleingärten) ist im Plangebiet vollständig zurückgebaut. Derzeit befindet sich eine temporäre Nutzung durch die Deutsche Bahn als Baustelleneinrichtungsfläche auf dem Grundstück. Am nördlichen Rand des Plangebiets ist parallel zur Straße Alte Wöhr im Zuge der Erschließungsmaßnahmen des Stadtparkquartiers eine Baumreihe neu angepflanzt worden. Etwas südlich ist aus der Vornutzung eine Böschung mit umfangreichem Baum- und Gehölzbestand erhalten. Südlich und westlich des Plangebiets grenzt Geschosswohnungsbau (4-5 Vollgeschosse) an. Die Straße Alter Güterbahnhof weist beidseitig Längsparker für Besucher auf.

Planungsziel

Das Plangebiet betrifft einen Teil des städtebaulichen Entwicklungsprojektes „Stadtparkquartier“ in Barmbek. Um die planungsrechtlichen Grundlagen für die beabsichtigte Entwicklung zu schaffen, wurden bereits vor einigen Jahren die Darstellungen des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms geändert und ein Bebauungsplan für das gesamte Areal erstellt: Der Bebauungsplan Winterhude 11 / Barmbek-Nord 10, festgestellt am 20. August 2007, setzt vorwiegend allgemeine Wohngebiete fest. Der überwiegende Teil des Quartiers ist zwischenzeitlich gebaut. Das an der Einmündung der Straße Alter Güterbahnhof in die Straße Alte Wöhrgelegene Grundstück ist eines der letzten noch unbebauten Baufelder und Gegenstand des Verfahrens. Es ist derzeit als Kerngebiet festgesetzt, wobei in den zur Straße Alte Wöhr und zur Bahn gelegenen Bereichen Wohnen ausgeschlossen ist. Nachdem sich keine Nutzer für diese Kerngebietsflächen finden ließen, beabsichtigt nun die SAGA öffentlich geförderten Wohnungsbau zu errichten. Geplant sind ca. 110-120 Wohneinheiten. In der Erdgeschosszone zur Straße Alte Wöhr sind kleinere Laden- bzw. Dienstleistungsflächen vorgesehen.Für das Plangebiet gilt der Bebauungsplan Winterhude 11 / Barmbek-Nord 10 vom 20. August 2007(HmbGVBI. S. 277), der das gesamte Plangebiet als Kerngebiet und mit einer GRZ 0,8 und Geschossigkeitenvon III – VII Vollgeschossen festsetzt. An der nördlichen Grenze des Plangebiets ist eine vorgesehene Oberflächenentwässerung eingetragen, parallel zur Straße Alte Wöhr sind Pflanzgebote für mehrere Einzelbäume festgesetzt.

Lage des Plangebietes

Plangebiet Winterhude 81 / Barmbek-Nord 81
















Verfahrensstand

Der Bebauungsplan-Entwurf (zeichnerische Darstellung mit textlichen Festsetzungen und Begründung) wird in der Zeit vom 06. August 2018 bis einschließlich 10. September 2018 an den Werktagen (außer sonnabends) montags bis donnerstags zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr und freitags zwischen 9.00 Uhr und 14.00 Uhr beim Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Hamburg-Nord, Technisches Rathaus, Kümmellstraße 6, VI. Obergeschoss, 20249 Hamburg, öffentlich ausgelegt.

Die genannten Planunterlagen können im oben genannten Zeitraum auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung“ auf den Seiten des „Hamburg Service“ eingesehen werden. Zudem besteht hier die Möglichkeit, direkt bis einschließlich 10. September 2018 Stellungnahmen online abzugeben. Bauleitplanung Online

Neben der zuvor genannten Möglichkeit, direkt online Stellung zu nehmen, können während der öffentlichen Auslegung bis einschließlich 10. September 2018  Stellungnahmen zu dem ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf bei der genannten Dienststelle schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.


Umweltakte:

-Verfahren-

1. a) Stellungnahme aus der Beteiligung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belang mit wesentlichen umweltrelevanten Inhalten

1. b) Stellungnahmen aus der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

-Gutachten-

2. Ergebnisprotokoll der Ortsbesichtigung und Bestandsaufnahme an Bäumen

3. Gefahrenerkundung / Luftbildauswertung

4. Gutachten zur Prognose der Erschütterungs- und Sekundärluftschallimmissionen (Schienenverkehr)

5. Gutachten zur speziellen artenschutzfachlichen Prüfung

6. Konzept zur Entsorgung kontaminierter Böden - Geotechnische Voruntersunung

7. Lageplan Entwässerung

8. Lärmtechnische Untersuchung

9. Schalltechnische Untersuchung

10. Verkehrsgutachterliche Stellungnahme (Tiefgarage)

Kontakt

Bumper

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Hamburg-Nord

Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
Kümmellstraße 6
20249 Hamburg

Erreichbarkeit

U1/U3 Kellinghusenstraße, Busse 34/114 Bezirksamt Hamburg-Nord, 22/25 Julius-Reincke-Stieg

Downloads