Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Begrüßung und Einleitung Grußwort von Yvonne Nische

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

 

Grußwort von Yvonne Nische

Yvonne Nische

Liebe Interessierte, 

herzlich willkommen auf unserer Internetpräsentation zur 8. Gesundheitskonferenz im Bezirk Hamburg-Nord. Bedauerlicherweise konnte die geplante Konferenz pandemiebedingt nicht als Präsenzveranstaltung umgesetzt werden. Das Kommunale Gesundheitsförderungsmanagement (KGFM) unseres Gesundheitsamtes hat deshalb diese digitale Lösung entwickelt. Ich freue mich sehr, dass wir Ihnen also dennoch alle erarbeiteten Inputs und Beiträge präsentieren können.

"Wege zu mehr Bewegung – Lebensqualität in Hamburg-Nord fördern“, so lautet  der Titel der bezirklichen Gesundheitskonferenz 2021. Damit tragen wir zum Hamburger Aktionsplan zur Gesundheitsförderung durch mehr Bewegung bei und knüpfen direkt an der Active City- Strategie des Hamburger Senats an. Mit diesem Programm verfolgt der Hamburger Senat u.a. das Ziel, die Hamburger*innen auf dem Weg zu einem gesunden und selbstverantwortlichen Lebensstil zu unterstützen. Dazu gehören Maßnahmen zur Stärkung der individuellen Gesundheitskompetenz genauso wie konkrete Strukturverbesserungen.

Auch bei uns in Hamburg-Nord wird das Thema mit Kraft bewegt. So werden in den Quartieren des Bezirks diverse Maßnahmen und Projekte umgesetzt, um die Bewohner*innen oder auch bestimmte Zielgruppen zu einem aktiven, bewegungsfreundlichen Lebensstil anzuregen. 

Seit 2013 koordiniert das KGFM eine Lokale Vernetzungsstelle (LVS) Prävention (ehemals KOBA – Koordinierungsbausteine Gesundheitsförderung) im Stadtteil Langenhorn. Mit finanzieller Förderung der Techniker Krankenkasse, der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration sowie Unterstützung durch die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung können viele präventive Mikroprojekte besonders im Themenfeld Bewegung umgesetzt werden. 

Das Projekt "Raus aus dem Haus" hat sich zu einem nachhaltigen Angebot entwickelt. Es ist ein niedrigschwellig konzipiertes Projekt, das auf einer Gesundheitskonferenz in Langenhorn als Idee entwickelt wurde. Es lädt Senior*innen zum Bewegen an der frischen Luft ein unter fachgerechter Anleitung. Dafür werden Freiflächen des Quartiers und die niedrigschwelligen Möglichkeiten des öffentlichen Raums genutzt, sich fit zu machen. Dieses Angebot hat sich seit 10 Jahren etabliert und ist ein fester Anlaufpunkt im Stadtteil geworden.

Selbstverständlich spielt die Weiterentwicklung und vielfältige Nutzung unserer bezirklichen Sportstätten sowie die Unterstützung der Sportvereine eine große Rolle. Und auch die Freiflächen in unseren Parks, die Spielplätze oder geeignete Geräte im öffentlichen Raum sorgen für Mobilität. Die Bewegungsinsel bei uns im Friedrichsberger Park z.B. bietet einen modernen Trainings-Parcours, um sich fit zu halten und sich vielleicht auch mal im Training mit anderen zu messen. Mit einem extra eingerichteten Fonds der Bezirksversammlung werden weiterhin Projekte unterstützt, die Integration durch gemeinsame Bewegung fördern. 

Auch Kinder und Jugendliche werden speziell und vielfältig angesprochen, so u.a. über das Arbeiten mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt auf den Bauspielplätzen, mit den Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten auf den Spielplätzen im Bezirk oder mit Tanz- oder Segelkursen in den Häusern der Jugend.

Im Bezirksamt selbst bzw. bei den Mitarbeitenden steht Bewegung ebenfalls hoch im Kurs. So gibt es z.B. die aktive Pause oder eine BootsAG. Und: Immer mehr Kolleg*innen kommen mit dem Rad zur Arbeit. Dafür wurden sehr gute Bedingungen geschaffen und das Bezirksamt Hamburg Nord als „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber" ausgezeichnet.
Vieles soll zudem noch weiter entwickelt werden, so werden z.B. gerade Überlegungen angestellt die Broschüre zu den erarbeiteten Spazier- und Wanderrouten durch den Bezirk Hamburg-Nord neu aufzulegen. 

Es gibt also schon viel, aber es bleibt gleichwohl noch viel zu tun. Man muss dazu einfach immer in Bewegung und im Austausch bleiben. Hierzu wollen wir Sie herzlich einladen. Die Themen, die wir Ihnen persönlich auf der Konferenz präsentiert hätten, finden Sie jetzt auf dieser Internetseite.

Folgende Beiträge erwarten Sie:
4 Inputbeiträge:

  • Informationen über das Programm Active City 
    Jeanine Leirich, Behörde für Inneres und Sport
  • Ein wissenschaftlicher Bezug mit einer Übersicht zum Bewegungsverhalten in Deutschland 
    Nils Schumacher, Universität Hamburg / Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft
  • Ein Beitrag mit dem Titel „Fitness vor der Haustür“ zum Thema Bewegung im Alltag und im öffentlichen Raum 
    Carsten Peckmann, Diplom Sportwissenschaftler
  • Ein Plädoyer für eine urbane Bewegungskultur in der Stadt 
    Martin Legge, Projekt Stadtfinder

Auf dem virtuellen Marktplatz finden Sie an die 30 niedrigschwellige Bewegungsprojekte aus Hamburg mit Kurzbeschreibungen, Fotos und Kontaktdaten sowie ein Ideenpool über weitere Projektideen zur Bewegungsförderung, die an das KGFM herangetragen worden sind.

Mein großer Dank geht an alle Autor*innen sowie Mitwirkenden für die vielen Beiträge, ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen. 


Mit herzlichem Gruß 

Yvonne Nische
Dezernentin Soziales, Jugend und Gesundheit

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch