Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gesundheitsförderung in Hamburg-Nord Kommunales Gesundheitsförderungsmanagement

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

 

Kommunales Gesundheitsförderungsmanagement

Gemäß dem Hamburgischen Gesundheitsdienstgesetz – HmbGDG umfasst das Kommunale Gesundheitsförderungsmanagement (KGFM) des Gesundheitsamtes Hamburg-Nord

  • die bezirkliche Gesundheitsberichterstattung und -planung,
  • die Durchführung von bezirklichen Gesundheitskonferenzen
  • sowie die Entwicklung und Umsetzung sich u.a. daraus ergebender gesundheitsfördernder Maßnahmen und Projekte, einschließlich deren Qualitätssicherung.

Das vornehmliche Ziel des KGFM besteht in der Motivierung und Befähigung der Bevölkerung, die Verbesserung der eigenen Gesundheit mittels Verhaltens- und Verhältnisprävention selbst zu erreichen und nachhaltig zu sichern (empowerment).

Methodisch wird zur Erreichung dieses Ziels unter anderem auf den Settingansatz zurückgegriffen. Im Stadtteil Langenhorn setzt das KGFM Präventionsprojekte im Rahmen der Koordinierungsbausteine Gesundheitsförderung (KOBA) um (siehe unten).

Außerdem organisiert das KGFM Projekte und Veranstaltungen zu aktuell relevanten Gesundheitsthemen wie zum Beispiel zum Thema Herzgesundheit in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung. Regelmäßige Jahresberichte geben Rechenschaft über die vom KGFM geleistete Arbeit.

Ansprechpartner

Herr Dr. Mario Bauer
Zimmer 603
Eppendorfer Landstraße 59
20249 Hamburg

Erreichbarkeit:
Mo-Fr: 9:00–15:00 Uhr
Tel.: 040 42804-2205
Fax: 040 427904-620
E-Mail: Mario.Bauer@hamburg-nord.hamburg.de

 

Gesundheitsberichterstattung und -planung

 

Gesundheit und Wohlbefinden im Stadtteil – Anwohnerbefragung im Herbst 2014

 

Gesundheitskonferenzen

Gesundheitskonferenz

Zur Entwicklung von Strategien und Maßnahmen unter Beteiligung von Akteuren im Gesundheitswesen hat das Gesundheitsamt Hamburg-Nord im Jahr 2004 das Instrument der bezirklichen Gesundheitskonferenz eingeführt. Die bezirkliche Gesundheitskonferenz ist ein etabliertes Format für Austausch, Information und Vernetzung in einem engagierten professionellen Umfeld.

 

 

Jahresberichte



 

 

Koordinierungsbausteine Gesundheitsförderung (KOBA)

KOBA ist ein Konzept für mehr Gesundheit im Setting Stadtteil. Es wird von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und der Techniker Krankenkasse finanziert und von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) fachlich und organisatorisch begleitet. Im Bezirk Hamburg-Nord übernimmt das KGFM die Koordination und Umsetzung des Projektes, das im Stadtteil Langenhorn umgesetzt wird. Durch „KOBA – gesundes Langenhorn“ können zeitnah und niedrigschwellig gesundheitsfördernde Projekte im Stadtteil umgesetzt werden, die für die Teilnehmenden kostenfrei sind.

 

           

KGFM - weitere Maßnahmen

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen