Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg-Nord Schwäne kehren ins Winterquartier zurück

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Jetzt wird es auch für sie Zeit für eine Winterpause: Die Alsterschwäne kehren in ihr Winterquartier zurück.

Schwäne auf der Alster am Rathausmarkt

Schwäne kehren ins Winterquartier zurück

In diesem Jahr müssen die Alsterschwäne wieder unter besonderen Bedingungen zurück ins Winterquartier, denn es gibt – wie auch im vergangenen Jahr – eine Warnung vor Geflügelpest. Für Olaf Nieß und sein Team bedeutet das eine Reihe an Zusatzvorkehrungen, die sie treffen müssen.

Schwanenvater Olaf Nieß: „Wenn eine Warnung vor der Vogelgrippe vorliegt, müssen wir dafür sorgen, dass die Tiere ausreichend geschützt sind, um sich nicht mit dem Virus zu infizieren. Dafür bauen wir ein Zelt auf, in dem die Tiere untergebracht werden. So vermeiden wir Kontakt zu anderen Tieren und bringen die Tiere sicher durch den Winter.“

In dem mit Stroh ausgelegten Zelt befindet sich zusätzlich ein Rondeelteich, in dem die Schwäne baden, fressen und gründeln können. Bereits im vergangenen Jahr mussten die Schwäne in einem Zelt untergebracht werden, da Hamburg ebenfalls von der Vogelgrippe betroffen war.

Olaf Nieß wird voraussichtlich nur einen geringen Teil der Tiere mit seinem Team an der Rathausschleuse einsammeln und mit Booten in ihr Winterquartier am Mühlenteich bringen können. Die noch verbleibenden Tiere wird er in den nächsten  Tagen gezielt aufsuchen, denn auch in diesem Jahr sind die Schwäne wieder weit im Alstergebiet und in den Kanälen verteilt – eine Folge von der steigenden Zahl an Wassersportler:innen und mangelnden Rückzugsorten für die Tiere.


Ansprechpartner für Rückfragen:
Olaf Nieß
Schwanenwesen
Telefon: 040 42804-2495
Internet: www.hamburg.de/hamburg-nord
Facebook: BezirksamtN I Twitter: BezirksamtN I Instagram: bezirksamt_hamburgnord

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch